Welches Pulver? 308, 150grs TTSX, 50cm Lauf

Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
864
Bei 100m/s Unterschied könnte ich da auch Vorteile sehen, die gibt es aber in der Praxis so nicht. Wobei ich aber jetzt keine Ladung mit 150gr TTSX kennen wo N202 oder N140 bei gleichem Druck dem 223CFE 100m/s hinterherhängt. Also ist dein Beispiel doch sehr sehr theoretisch, fernab der Praxis. So mal die Fakten.

Und was ich mit 40m/s vielleicht 50m/s mehr oder weniger nicht waidgerecht erlegen kann, darf gerne weiterhin seine Fährte ziehen.
grundsätzlich geb ich dir recht.
was mir aufgefallen ist dass die TTSX bei mir unglaublich gut fliegen wenn die ladung am oberen limit rangiert.
ich hatte früher die TTSX mit N140 geladen und war eigentlich relativ zufrieden.
die mehrleistung beim CFE223 möchte ich trotzdem nicht missen, vor allem da ich jetzt auch 168grain verladen kann die gleich schnell fliegen wie die 150er mit N140
 
Registriert
14 Aug 2013
Beiträge
1.221
Also ist dein Beispiel doch sehr sehr theoretisch, fernab der Praxis. So mal die Fakten.

Ein Beispiel hatte ich dir ja oben verlinkt.

Kannst ja mal in die WL schauen, wie viele 800m/s Laborierungen da für 150gr Geschosse stehen.

Aber zum Glück gibt es ja so Praktiker wie dich, die hier die Welt erklären.

Ich frage mich bloß, warum man wiederlädt, wenn man sich Fabric Muni Niveau zufrieden gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Nov 2002
Beiträge
695
Wo gibts den gerade TTSX Geschosse für die .308 in 150 grs.? Überall ausverkauft und das seit Wochen.
Ich habe im September beim Grauwolf noch welche bekommen, aber da musste ich auch schon lange suchen bis ich jemanden gefunden hatte der die lagernd hatte....jetzt hat der auch keine mehr...
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
66.127
Er hat aber noch reichlich 150gr Hit Geschosse, für läppische 83 € die Packung... :ROFLMAO:
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.998
Ich frage mich bloß, warum man wiederlädt, wenn man sich Fabric Muni Niveau zufrieden gibt.
Die Frage ist: Was ist für den jeweiligen "Fabrik Muni Niveau"? Kann ja durchaus sein, dass man ein bestimmtes Geschoß will, das aber als Kaufmunition nicht so fliegt, wie man sich das wünscht . . Die V0 von Kaufmuni zu überbieten ist nicht immer das Ziel
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.587
Guten Beispiel ist bei mir dafür die Evo Green, die Fabrikpatrone in 300 Win war in der Präzision eher mäßig (40-45mm) und dazu extrem teuer.

Wiedergeladen sehr präzise und natürlich um Welten günstiger, ich könnte die strammer laden aber das muss bei der Splitterbombe nicht sein :p
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.021
Aber zum Glück gibt es ja so Praktiker wie dich, die hier die Welt erklären.
nö, erklären muss ich nichts. Ich habe nur gesagt das du mit CFE223 keine 100m/s mehr generierst als mit N202 oder N140. Das im Thema mit 150gr TTSX um das es hier geht. Also immer schön sachlich bleiben und was substanziell verwertbares liefern.
 
Registriert
14 Aug 2013
Beiträge
1.221
Also immer schön sachlich bleiben und was substanziell verwertbares liefern.

Genau
wo war da genau aber dein Beitrag ? Der ist mir irgendwie entgangen.

Wenn du nicht lesen kannst, ist das nicht mein Problem.

Starkes RW auf 350m erlegen mit der 308 würde ich nicht machen, wenn ich mir darum nicht ein paar Gedanken gemacht hätte.
Ich habe mir auf 200, 250, 300, 350 und 400 Meter erlegte Ziegen hin gehängt und dann getestet, welches Projektil bei welcher V0 dann noch anspricht.
Es gibt die Situation in Neusseland sehr oft, daß man von der einen Tal Seite zur anderen schießen muß oder will.

Mein Problem, aber auch meine Erfahrung, die ich dir vermutlich voraus bin.

Es ist aber selbst auf kürzere, deutsche Distanzen relavant. Ich hatte mal eine sehr präzise N140 Ladung mit 120 TTSX in 7mm08. Nach dem 3mal ein Stück am Anschuß noch lebendig waren, habe ich auch da auf TSX CFE223 umgestellt. Seitdem gab es das nicht mehr.

Willst du hier eigentlich ernsthaft diskutieren, daß zusätzliche V gerade bei bleifrei von Nachteil ist ????

Ich habe Varget, N140, RL15, AR Comp, Win 748, Power Pro 2000, H4895, IMR 4064, 902 aus der 308 verschossen, wäre jetzt nicht so, daß ich nicht experemetier freudig wäre.


was mir aufgefallen ist dass die TTSX bei mir unglaublich gut fliegen wenn die ladung am oberen limit rangiert.


Wurde auch übrigends erwähnt, daß CFE gerne bei "heißen" Ladungen sehr präzise ist. Geht mir auch so.

Wieviel CFE hast du denn so verladen ?
Oder hast du deine Erfahrungen auch nur aus QL ?


Aber es macht auch keinen Sinn so etwas mit Leuten zu diskutieren, die auf 60m mit der 308 Rehwild schießen. Da ist tatsächlich alles egal.

Für mich war es wichtig eine Ladung zu haben die bei -10° bis +30° funktioniert.
Ich habe ein paar gute Ladungen die bei den genannten Temperaturen jeweils um die 2cm Streuung haben.

Ich frage mich dann echt, welche Relevanz das dann hat ??

Wenn man dein 08/15 Szenario zu Grund legt.

Bist du jetzt der Theoretiker oder ich ?

Bin verwirrt.

Also ist dein Beispiel doch sehr sehr theoretisch, fernab der Praxis. So mal die Fakten.

Danke gleichfalls.
 
Registriert
14 Aug 2013
Beiträge
1.221
Die Frage ist: Was ist für den jeweiligen "Fabrik Muni Niveau"? Kann ja durchaus sein, dass man ein bestimmtes Geschoß will, das aber als Kaufmunition nicht so fliegt, wie man sich das wünscht . . Die V0 von Kaufmuni zu überbieten ist nicht immer das Ziel

Also gerade beim TTSX gibt es ja schon ein paar Optionen.
Vortex, Sako, RWS HIT.

Ich betreue ein paar JJ, die natürlich erstmal auf Fabric Muni angewiesen sind. Und es ist erstaunlich wie oft es da dann wirklich gut paßt.

Klar ist mein Anspruch als WL mindestens Sub MOA zu schießen.

Aber das bekommt man mit 3-4 Packungen Fabrik Munition auch hin.

Eventuell nicht genau, das Geschoß das man möchte, aber ähnlich.

Brauchen wir uns nicht in die Tasche lügen.

Preislich ist WL auch ein Minusgeschäft...glaubt nur meine Frau noch dran.

Bleibt eigentlich hauptsächlich der Geschwindigkeitsvorteil.

Ist erstmal klar, daß Fabrik Muni sich am kleinsten gemeinsamen Nenner orientieren muß ?

Also "eher" konservativ" geladen ist ?

Es wird hier doch immer kritisiert, daß die Angaben auf den Munitionspackungen "Lügenpresse" sind.

Kommt noch der Meßlauf mit 60cm und etwas Marketing dazu.

Ich hatte Nosler Etip und Sako Powerhead, die waren gemessen aus meinem Lauf noch mal 10% schwächer als eh schon Schwachbrüstig proklamiert.

Wenn das mein Benchmark ist, kann ich mir viel Zeit und Geld sparen.
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
864
Genau
wo war da genau aber dein Beitrag ? Der ist mir irgendwie entgangen.

Wenn du nicht lesen kannst, ist das nicht mein Problem.

Starkes RW auf 350m erlegen mit der 308 würde ich nicht machen, wenn ich mir darum nicht ein paar Gedanken gemacht hätte.
Ich habe mir auf 200, 250, 300, 350 und 400 Meter erlegte Ziegen hin gehängt und dann getestet, welches Projektil bei welcher V0 dann noch anspricht.
Es gibt die Situation in Neusseland sehr oft, daß man von der einen Tal Seite zur anderen schießen muß oder will.

Mein Problem, aber auch meine Erfahrung, die ich dir vermutlich voraus bin.

Es ist aber selbst auf kürzere, deutsche Distanzen relavant. Ich hatte mal eine sehr präzise N140 Ladung mit 120 TTSX in 7mm08. Nach dem 3mal ein Stück am Anschuß noch lebendig waren, habe ich auch da auf TSX CFE223 umgestellt. Seitdem gab es das nicht mehr.

Willst du hier eigentlich ernsthaft diskutieren, daß zusätzliche V gerade bei bleifrei von Nachteil ist ????

Ich habe Varget, N140, RL15, AR Comp, Win 748, Power Pro 2000, H4895, IMR 4064, 902 aus der 308 verschossen, wäre jetzt nicht so, daß ich nicht experemetier freudig wäre.





Wurde auch übrigends erwähnt, daß CFE gerne bei "heißen" Ladungen sehr präzise ist. Geht mir auch so.

Wieviel CFE hast du denn so verladen ?
Oder hast du deine Erfahrungen auch nur aus QL ?


Aber es macht auch keinen Sinn so etwas mit Leuten zu diskutieren, die auf 60m mit der 308 Rehwild schießen. Da ist tatsächlich alles egal.




Ich frage mich dann echt, welche Relevanz das dann hat ??

Wenn man dein 08/15 Szenario zu Grund legt.

Bist du jetzt der Theoretiker oder ich ?

Bin verwirrt.



Danke gleichfalls.
bin mir jetzt nich so ganz sicher aber ich hab tatsächlich den eindruck wie wenn dein beitrag eine gewisse agressivität beinhaltet...
wieviel habe ich verladen? also um genau zu sein seit letzter woche sind es exakt zwei dosen davon.
was du jetzt mit der lauflänge sagen willst musst du mir erklären
 
Registriert
14 Aug 2013
Beiträge
1.221
IMG_2632.JPG


Da ist z.B so ein "Outperformer"
2750 ft/s = 830m/s laut Packung

Aus meinem Lauf gemessen, dann 780m
Präzision gut.
Ich war jung und brauchte die Hülsen.

ABER:

Bei mehreren starken Sauen > 70 KG kein Ausschuß

Mein Anspruch ist eben ein anderer.
 
Registriert
14 Aug 2013
Beiträge
1.221
bin mir jetzt nich so ganz sicher aber ich hab tatsächlich den eindruck wie wenn dein beitrag eine gewisse agressivität beinhaltet...
wieviel habe ich verladen? also um genau zu sein seit letzter woche sind es exakt zwei dosen davon.
was du jetzt mit der lauflänge sagen willst musst du mir erklären

Ich meine nicht dich, ich habe dich zitiert, was die Präzision von CFE an geht
-> sehe ich genau so

Es geht um den Kollegen der hier erklären will, daß das alles Mumpitz ist
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.021
um das noch einmal faktenbasiert darzustellen habe ich mal bei Hodgdon direkt nachgesehen.
Hodgdon gibt für das CFE 223 mit 150gr E-Tipp bei der Maximalladung eine V0 von 911m/s an.
Für Varget dann 888m/s und für H4895 dann 882m/s

Somit sagt der Hersteller selbst, dass bei einem 150gr Geschoss, mit dem CFE223 eine um Ca. bis zu 30m/s höhere V0 generiert werden kann. Das H4895 und Varget liegt ja ungefähr im Leistungsbereich von N202 und N140 was auch so auf der "Burning Chart Rate" von Hodgdon nachzulesen ist.

Bei anderen Geschossen und Lauflängen kann es auch etwas anders aussehen. Weiterhin kann man in Ländern ohne CIP oder anderen gesetzlichen Regelungen den Maximaldruck erhöhen um mehr Power zu haben. Dies könnte man aber mit anderen TLM auch machen womit das Verhältnis ähnlich bleibt.

Wer Lust und Zeit hat kann das auch bei z.B. Hornady u.a. Ladedatenanbietern nachlesen. Hornady gibt da z.B. bei 150-155gr Geschossen N140 zu CFE223 100fps = 30,5m/s unterschied an.

Daher kann ich nur wiederholen, eine Leistungssteigerung zu N202 und N140 um 100m/s mit dem CFE223 halte ich für nicht machbar.

2021-11-28 131231.png
 
Registriert
22 Aug 2012
Beiträge
960
Das Burn Rate Chart sagt aber rein gar nichts über den „Leistungsbereich“ aus.

wenn doch bitte ich um detailierte Erklärung - lerne gerne dazu.

selbst aus der Energie/Gewicht Angabe kannst nur bedingt was herleiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
124
Zurzeit aktive Gäste
560
Besucher gesamt
684
Oben