Welches Pulver? 308, 150grs TTSX, 50cm Lauf

Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
809
um das noch einmal faktenbasiert darzustellen habe ich mal bei Hodgdon direkt nachgesehen.
Hodgdon gibt für das CFE 223 mit 150gr E-Tipp bei der Maximalladung eine V0 von 911m/s an.
Für Varget dann 888m/s und für H4895 dann 882m/s

Somit sagt der Hersteller selbst, dass bei einem 150gr Geschoss, mit dem CFE223 eine um Ca. bis zu 30m/s höhere V0 generiert werden kann. Das H4895 und Varget liegt ja ungefähr im Leistungsbereich von N202 und N140 was auch so auf der "Burning Chart Rate" von Hodgdon nachzulesen ist.

Bei anderen Geschossen und Lauflängen kann es auch etwas anders aussehen. Weiterhin kann man in Ländern ohne CIP oder anderen gesetzlichen Regelungen den Maximaldruck erhöhen um mehr Power zu haben. Dies könnte man aber mit anderen TLM auch machen womit das Verhältnis ähnlich bleibt.

Wer Lust und Zeit hat kann das auch bei z.B. Hornady u.a. Ladedatenanbietern nachlesen. Hornady gibt da z.B. bei 150-155gr Geschossen N140 zu CFE223 100fps = 30,5m/s unterschied an.

Daher kann ich nur wiederholen, eine Leistungssteigerung zu N202 und N140 um 100m/s mit dem CFE223 halte ich für nicht machbar.

Anhang anzeigen 181352
Die 900m/s aus 51cm-Lauf mit CFE kann ich aber bestätigen. Mit Laborierungen, die von der DEVA abgesegnet sind. Soo schlecht ist deren neuestes Buch also auch nicht. Mit N140 bin ich da ca. 80m/s drunter. Plusminus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.000
Leistungsbereich ist vielleicht nicht der richtigen Begriff, man könnte auch Einsatzbereich sagen. Ich meine damit , dass man mit Varget und H4895 Ladungen im ähnlichen Bereich wie mit N202 und N140 erstellen kann. Bitte um Entschuldigung falls das Missverständlich ausgedrückt war.
Als Reach zugeschlagen hat musste ich meine Lieblings TLM Varget und H4895 durch reachkonforme TLM ersetzen. Nach einigen Versuchen bin ich dann bei N202 und N203B geblieben. N140 war ein Zwischenschritt. Ergebnisse in V0 und Präzision waren mit den Hodgdon vergleichbar. Auch Füllgrad in der Hülse passte.

Um es hier noch mal deutlich zu sagen, ich möchte niemanden das CFE223 ausreden oder es schlecht machen. Auch 40m/s mehr bringt einen ordentlichen Leistungszuwachs. 10m weitere GEE und um die 200J mehr E-Ziel in dem Entfernungsbereich. (Bei 150gr TTSX)

Wer die Leistung braucht oder will, wird die mit CFE223 bekommen. 100m/s mehr bleiben aber Wunschdenken :)
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.000
Die 900m/s aus 51cm-Lauf mit CFE kann ich aber bestätigen. Mit Laborierungen, die von der DEVA abgesegnet sind. Soo schlecht ist deren neuestes Buch also auch nicht. Mit N140 bin ich da ca. 80m/s drunter. Plusminus.
die 900 oder 911m/s habe ich doch auch nie in Frage gestellt. Ist die Ladung mit N140 da im gleichen Druckbereich wie CFE223 und auch von DEVA abgesegnet?
Aus meiner Sako 308Win 52cm Lauf macht das 150gr AB um die 860m/s V3 mit Mehl 19 gemessen. Damit wären wir ja wieder bei 50m/s unterschied die machbar wären.
 
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
809
die 900 oder 911m/s habe ich doch auch nie in Frage gestellt. Ist die Ladung mit N140 da im gleichen Druckbereich wie CFE223 und auch von DEVA abgesegnet?
Aus meiner Sako 308Win 52cm Lauf macht das 150gr AB um die 860m/s V3 mit Mehl 19 gemessen. Damit wären wir ja wieder bei 50m/s unterschied die machbar wären.
Das Accubond ist was ganz anderes. Das kann man mit den bleifreien, langen Geschossen nicht vergleichen.
Beim N140 und TTSX150 ist bei 822m/s Schluss laut VV und nur bei 60cm-Lauf.
Mit TTSX/HIT und E-Tip hab ich ungefähr die gleichen Labos/Ergebnisse.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.000
Das Accubond ist was ganz anderes. Das kann man mit den bleifreien, langen Geschossen nicht vergleichen.
Beim N140 und TTSX150 ist bei 822m/s Schluss laut VV und nur bei 60cm-Lauf.
Mit TTSX/HIT und E-Tip hab ich ungefähr die gleichen Labos/Ergebnisse.
kannst du deine 900m/s Ladung mal etwas genauer erläutern? Das wäre jetzt wirklich interessant zu wissen ob bei ansonsten gleichen Komponenten da die von dir genannten 80m/s mehr rauszuholen sind.
Die TTSX sind ja so um die 1,3mm länger als die AB was bei einer L6 von 72mm den effektiven Brennraum um Ca 0,06 reduziert. Das entspricht auch schon dem Brennraumunterschied von Lapua zu Normahülse.
I würde im Januar wieder TLM bestellen, vielleicht ist deine Ladung ja so interessant, dass ich da auch mal CFE223 versuche.
 
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
809
kannst du deine 900m/s Ladung mal etwas genauer erläutern? Das wäre jetzt wirklich interessant zu wissen ob bei ansonsten gleichen Komponenten da die von dir genannten 80m/s mehr rauszuholen sind.
Die TTSX sind ja so um die 1,3mm länger als die AB was bei einer L6 von 72mm den effektiven Brennraum um Ca 0,06 reduziert. Das entspricht auch schon dem Brennraumunterschied von Lapua zu Normahülse.
I würde im Januar wieder TLM bestellen, vielleicht ist deine Ladung ja so interessant, dass ich da auch mal CFE223 versuche.
Such mal bitte hier im Forum. Da haben andere und ich bereits die Laborierungen mit CFE223 veröffentlicht. WMH.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.000
Such mal bitte hier im Forum. Da haben andere und ich bereits die Laborierungen mit CFE223 veröffentlicht. WMH.
Hab ich gemacht und auch ins DEVA Buch geschaut. Interessante Erkenntnisse :)
Insbesondere das da im Forum auch eine Ladung #97 mit N140 und TTSX 150gr (auch Fox 150gr) DEVA geprüft 850m/s bringt. Im DEVA Buch dann mit RS50 das TTSX 150gr sogar 860m/s (RS52 877m/s)
Der Leistungsvorsprung von CFE223 spielt sich also immer noch im Bereich bis max. 50m/s ab.

Interessant ist deine CFE223 Schussgruppe mit 49gr und 50gr sieht aus als wenn Geschoss und TLM sich mögen. Ist das unterer und oberer Sweet Spot? Hast du auch mal 49,5gr getestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
809
Hab ich gemacht und auch ins DEVA Buch geschaut. Interessante Erkenntnisse :)
Insbesondere das da im Forum auch eine Ladung #97 mit N140 und TTSX 150gr (auch Fox 150gr) DEVA geprüft 850m/s bringt. Im DEVA Buch dann mit RS50 das TTSX 150gr sogar 860m/s (RS52 877m/s)
Der Leistungsvorsprung von CFE223 spielt sich also immer noch im Bereich bis max. 50m/s ab.

Interessant ist deine CFE223 Schussgruppe mit 49gr und 50gr sieht aus als wenn Geschoss und TLM sich mögen. Ist das unterer und oberer Sweet Spot? Hast du auch mal 49,5gr getestet?
Achte auf die Lauflängen. Im DEVA-Buch 60cm. Ich hab 900m/s bei 51cm gemessen.

Allerdings finde ich persönlich 860m/s ausreichend. Wenn es denn dann präzise ist.
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
960
Wie schaut es bei dem Pulver mit Mündungsdruck und Wärme aus?
Deshalb wollte ich für Jagdlabos von RS52 auf Rottweil/Norma zurück und für die Scheibe N140/135 testen.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.000
Achte auf die Lauflängen. Im DEVA-Buch 60cm. Ich hab 900m/s bei 51cm gemessen.

Allerdings finde ich persönlich 860m/s ausreichend. Wenn es denn dann präzise ist.
Ja ist bekannt, Lauflänge berücksichtige ich immer. Letztendlich zählt eh nur was aus der eigenen Waffe rauskommt. Deine 900m/s bei 51cm Lauf ist aber schon eine Ansage. Erst mal danke für die Anregungen.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.000
Wie schaut es bei dem Pulver mit Mündungsdruck und Wärme aus?
Deshalb wollte ich für Jagdlabos von RS52 auf Rottweil/Norma zurück und für die Scheibe N140/135 testen.
ich kann da nur die Aussagen eines fähigen Bümas alter Schule wiedergeben mit dem ich mal über die Leistungsstarken zweibasigen TLM gesprochen hatte.
"Lass die Finger von diesen heißen Pulvern, die brennen dir die die Übergänge aus."
Ob das jagdlich relevant ist? Sportlich ab 1000 Schuss im Jahr? Gibt ja auch genug sog. Laufburner Patronen die dafür bekannt sind schaden anzurichten. Letztlich ist es auch ein Unterschied ob ich mit z.B. CFE223 eine 850m/s Ladung im gemäßigten Druckbereich habe wofür ich ein N140 schon an die Grenze laden müsste.
Kommt also immer drauf an was man damit macht.
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
852
ein (mein) gewehr is zum benutzen da, es ist ein verschleißteil genau wie z.b. der fußboden in der wohnung. irgendwann is halt ende. ich möchte das maximale rausholen? ja dann ist mir mehr als klar dass die beanspruchung höher ist.
ich habe mal gelesen dass der verschleiß ca 30% höher ist mit zweibasigen pulvern. ob ich das jemals merke bei der jagdlichen schussbelastung ?! ich denke nicht.
wie das jetzt mit den hunderten schuss im schiesskino ist, is ne andere frage... aber ich z.b. habe dafür eine eigene büchse.

abgesehen davon kaufen sich die meisten jäger eh relativ regelmäßig neue waffen, daher wird die mehrheit nie über die verschleißgrenze kommen...

hier im heym forum hat jemand geschrieben dass ihre ausbildungswaffen von der jägervereinigung iwie ca 10.000schuss durch hatten bis die präzision nachgelassen hat... das wären mit zweibasigem pulver dann ca 6500schuss den die läufe abkönnen ;)

also keine panik! :)
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.000
wir hatten eine R93 in 222 Rem im JJ Kurs die ich nach round about 40.000 Schuss vorerst rausgenommen habe. Quereinschläger. Büma hat Mündung 4cm gekürzt nun schießt die wieder, wartet aber noch auf Beschuss.
Panik hält sich sehr in Grenzen :)
 
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
809
Nochmal zum Thema CFE223. Ich hatte ja schon erwähnt, dass es nicht das sauberste ist für Schalldämpfer.
Das, was die bei der .308-Short-Rifle-Munition von RWS verwenden ist zwar auch ein Kugelpulver, aber meiner Ansicht nach ein etwas offensiveres oder höher nitriertes Pulver.

Mit dem CFE223 bekommst Du leistungsmäßig derzeit das Maximum in .308 bei 150 bis 168gn mit bleifreien Deformatoren (TTSX, E-Tip, Hit, GMX), auch aus kurzen Läufen und bei guter Präzision.

Dennoch suche ich in Zukunft eine Alternative, weil es mir einfach zuviel Dreck im Schalldämpfer macht. Und 900m/s bei 150gn brauche ich garnicht.

WMH.
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.604
Nochmal zum Thema CFE223. Ich hatte ja schon erwähnt, dass es nicht das sauberste ist für Schalldämpfer.
Das, was die bei der .308-Short-Rifle-Munition von RWS verwenden ist zwar auch ein Kugelpulver, aber meiner Ansicht nach ein etwas offensiveres oder höher nitriertes Pulver.

Mit dem CFE223 bekommst Du leistungsmäßig derzeit das Maximum in .308 bei 150 bis 168gn mit bleifreien Deformatoren (TTSX, E-Tip, Hit, GMX), auch aus kurzen Läufen und bei guter Präzision.

Dennoch suche ich in Zukunft eine Alternative, weil es mir einfach zuviel Dreck im Schalldämpfer macht. Und 900m/s bei 150gn brauche ich garnicht.

WMH.
Deshalb meine Empfehlung zum RS 40 das brennt sehr sauber und vollständig auch in kurzen Läufen. Ich habe damit in .308 aus 60 cm mit 150 grains SST 870 m/s gemessen .
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
130
Zurzeit aktive Gäste
504
Besucher gesamt
634
Oben