Welpenerziehung Stubenrein?

Anzeige
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.899
Gefällt mir
1.461
#31
Ich hatte mal ne Hündin, die hat von klein auf richtig gerne in weichen Untergrund gepinkelt, also z.B. Stoffkörbchen, Sofas, Sägemehl (in der Kiste im Schuppen spielte sie oft)... nicht immer, aber immer wieder mal, sehr plötzlich, ohne Vorankündigung. Wirkte regelrecht provokant.

Blasenentzündung.
Soweit würde ich jetzt nicht gehen, ich denke das wir das in Griff bekommen. Ist halt ne Hexe, die viiiiiel Aufmerksamkeit braucht:)
MfG.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.899
Gefällt mir
1.461
#32
Ich würd sobald mit dem Welpen draußen, auf einem Wiesenstück angeleint solange warten bis das Geschäft erledigt ist, erst danach "Spaziergang", weil die vielen Eindrücke sehr stark ablenken. Am Rückweg nochmal genau dasselbe, wobei die Ausflüge anfangs ja nur sehr kurz dafür häufig sein sollten.
Haben wir gemacht, aber sie macht beim gassi gehen nicht, das wird schon noch, bin ich mir sicher. Schön wäre es, wenn wir sie schneller dazu bewegen könnten.
MfG.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.588
Gefällt mir
3.161
#34
Soweit würde ich jetzt nicht gehen, ich denke das wir das in Griff bekommen.
Ich wollte damit nur sagen, daß man bei der Interpretation von Verhalten auch gewaltig daneben liegen kann. Und daß grundsätzlich organische Ursachen nicht auszuschließen sind. Hündinnen haben wirklich gern mal ne Blasenentzündung, grad in dem Alter, wenn sich das Mikrobiom noch nicht eingespielt hat.

Angewohnheiten, die sich in dieser Phase aufgrund solcher Schräglagen bilden, bekommt man kaum wieder raus. Die besagte Hündin pinkelt jetzt noch mit Vorliebe in Sägemehl. Im Haus ist der Nestreinhaltungsinstinkt wohl stärker, sonst würd sie's da sicher auch.

Und, es kann auch mal länger dauern, bis der Hund seine Schließmuskel tatsächlich in jeder Situation unter Kontrolle hat, damit muß man auch rechnen. Einmal paßt es, das andere Mal wieder nicht, kann sehr irritierend sein. "Gassi ist zu spannend" geht in diese Richtung. Gibt Hunde, bei denen wird das in bestimmten Situationen nie besser, der sogenannte "Bracken-Brunzer" etwa, wo sich der Hund bei freudiger Erregung beispielsweise regelmäßig einnäßt.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.899
Gefällt mir
1.461
#35
Ich wollte damit nur sagen, daß man bei der Interpretation von Verhalten auch gewaltig daneben liegen kann. Und daß grundsätzlich organische Ursachen nicht auszuschließen sind. Hündinnen haben wirklich gern mal ne Blasenentzündung, grad in dem Alter, wenn sich das Mikrobiom noch nicht eingespielt hat.

Angewohnheiten, die sich in dieser Phase aufgrund solcher Schräglagen bilden, bekommt man kaum wieder raus. Die besagte Hündin pinkelt jetzt noch mit Vorliebe in Sägemehl. Im Haus ist der Nestreinhaltungsinstinkt wohl stärker, sonst würd sie's da sicher auch.

Und, es kann auch mal länger dauern, bis der Hund seine Schließmuskel tatsächlich in jeder Situation unter Kontrolle hat, damit muß man auch rechnen. Einmal paßt es, das andere Mal wieder nicht, kann sehr irritierend sein. "Gassi ist zu spannend" geht in diese Richtung. Gibt Hunde, bei denen wird das in bestimmten Situationen nie besser, der sogenannte "Bracken-Brunzer" etwa, wo sich der Hund bei freudiger Erregung beispielsweise regelmäßig einnäßt.
Sie ist ja erst 11Wochen, heute Früh nach'm Aufstehen ging es super, wird schon, wir sind da zuversichtlich. Wir sind noch verwöhnt von unserer alten Dame die sich immer bemerkbar gemacht hat, wenn sie raus musste.
MfG.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.588
Gefällt mir
3.161
#36
Wir sind noch verwöhnt von unserer alten Dame die sich immer bemerkbar gemacht hat, wenn sie raus musste.
:giggle: oh ja. Plus der Welpen-Effekt. Es überrascht mich immer wieder, wie mühsam es ist, sich vom alten, eingespielten Hund auf den Welpen umzustellen. Ist doch ne ganze Weile her, daß man die Situation zuletzt hatte.
 
Mitglied seit
27 Aug 2018
Beiträge
2.668
Gefällt mir
9.328
#40
Wenn ich das mache, legt sie sich auf den Rücken und genießt:) aber Pullern:unsure: vielleicht später mal;)
MfG.
Gut das du zwei Hände hast, eine am unteren Rücken angelegt damit sie sitzen bleibt, mit der zweiten vom Bauch nach unten wie "ausstreichen", das geht meist richtig gut!

Soll ja keinen Spaß machen, sondern einen Zweck erfüllen. Wenns ihr zu gut gefällt wirst du ihr das wohl ein Hundeleben lang bieten müssen...:LOL:
 
Mitglied seit
9 Okt 2007
Beiträge
32
Gefällt mir
14
#41
Wenn sie in ins Haus pinkelt, mit einem Zewa aufwischen und das Zewa in den Garten legen. Wenn sie geschlafen, gespielt oder gefressen hat sofort, ohne auf Anzeichen zu warten, den Hund auf den Arm nehmen, nach draussen zum Zewa gehen und ihn dort absetzen mit dem Kommando "Pippi machen". Der Hund wird seinen Geruch erkennen und sich dort lösen. Auf jeden Fall die Leine dran machen, damit sich der Hund keine interessanten Sachen suchen kann und das eigentlich Wichtige vergisst. Hat schon mehrfach super funktioniert.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.899
Gefällt mir
1.461
#42
Gut das du zwei Hände hast, eine am unteren Rücken angelegt damit sie sitzen bleibt, mit der zweiten vom Bauch nach unten wie "ausstreichen", das geht meist richtig gut!

Soll ja keinen Spaß machen, sondern einen Zweck erfüllen. Wenns ihr zu gut gefällt wirst du ihr das wohl ein Hundeleben lang bieten müssen...:LOL:
:ROFLMAO:(y) sie soll sich doch auch WOHL FÜHLEN :cool: das macht sie schon, seit wir sie haben;)
MfG.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.899
Gefällt mir
1.461
#43
Wenn sie in ins Haus pinkelt, mit einem Zewa aufwischen und das Zewa in den Garten legen. Wenn sie geschlafen, gespielt oder gefressen hat sofort, ohne auf Anzeichen zu warten, den Hund auf den Arm nehmen, nach draussen zum Zewa gehen und ihn dort absetzen mit dem Kommando "Pippi machen". Der Hund wird seinen Geruch erkennen und sich dort lösen. Auf jeden Fall die Leine dran machen, damit sich der Hund keine interessanten Sachen suchen kann und das eigentlich Wichtige vergisst. Hat schon mehrfach super funktioniert.
Die Idee ist nicht schlecht, aber leider zefledert sie Küchenrolle sehr gerne, mit und ohne Pipi:(
MfG.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.588
Gefällt mir
3.161
#45
Wenn sie in ins Haus pinkelt, mit einem Zewa aufwischen und das Zewa in den Garten legen. Wenn sie geschlafen, gespielt oder gefressen hat sofort, ohne auf Anzeichen zu warten, den Hund auf den Arm nehmen, nach draussen zum Zewa gehen und ihn dort absetzen mit dem Kommando "Pippi machen". Der Hund wird seinen Geruch erkennen und sich dort lösen. Auf jeden Fall die Leine dran machen, damit sich der Hund keine interessanten Sachen suchen kann und das eigentlich Wichtige vergisst. Hat schon mehrfach super funktioniert.
Das ist eine Abwandlung der Methode, daß man Auslöser fürs Pinkeln von dem Ort, wo der Hund unerwünschterweise pinkelt (also im Haus z.B.) an eine Stelle bringt, wo es erwünscht ist.
Z.B. legen viele Züchter den Zwinger mit Zeitungspapier aus, so das sich die Welpen angewöhnen, im Haus auf Zeitungspapier zu pinkeln. Legt man Zeitungspapier in den Garten, hilft das dem Hund bei der Zuordnung.

Ich hatte wie gesagt mal diese Sägemehlkiste im Schuppen, die fanden alle Welpen toll zum pieseln, wobei sie aber aus der Wurfhütte direkt in Gras kamen und das daher auch kannten. Ein Führer hat dann, um die Erziehung zur Stubenreinheit zu erleichtern, ne flache Kiste mit Sägemehl in den Garten gestellt, und der Welpe hat sich anfangs auch da drin gelöst, ist aber dann recht schnell zu Gras übergegangen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben