Wenn Du nur ein (Jagd-)Messer haben könntest...

Registriert
13 Nov 2002
Beiträge
1.934
@Eye-of-the-Keiler

Ich habe ein bißchen den Überblick verloren... aber wenn es bei Deinem Beitrag #162 um das von mir gezeigte Messer Victorinox Hunter (oder wie es heißt) geht, dann kann ich bestätigen, dass man das sehr gut mit einer Hand bzw. einem Daumen öffnen kann.

Gruß

Michel
 

BAL

Registriert
7 Jan 2016
Beiträge
1.237
Ich nutze das hier zu vollster Zufriedenheit:
1617803098389.png

Ja, das ist ein Einhandmesser mit feststellbarer Klinge.
Es war nach JAGDMESSERN gefragt und nicht nach EDC.
Kommt demnächst auch ein Hinweis aufs WaffG wenn nach Saufängern gefragt wird?
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.471
Die Schweizer sind echt oft genannt im Thread. :oops:

Vielleicht sollten wir denen mal einen eigenen Faden widmen? :unsure:
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
1.785
Im direkten praktischem Vergleich (Sau aufbrechen) zwischen dem Schweizer und dem Eka-Swing hat das Eka bei mir gewonnen.

Aber gut als Back-Up-Messer wenn man doch mehr wie ein Messer nutzt, also ein neuer Faden für beste Back-Up-Messer muss her ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 14751

Guest
Es war nach JAGDMESSERN gefragt und nicht nach EDC.
Kommt demnächst auch ein Hinweis aufs WaffG wenn nach Saufängern gefragt wird?
Hättest du gelesen, wäre dir aufgefallen:

Als Einhandmesser aber nur bei der Jagdausübung und Traditionspflege dabei nicht wahr

Mein täglicher Begleiter und verbleibendes Messer wenn die anderen gehen müssten, ist übrigens das Victorinox Sportsman in rot:

SAK_0_3803__S1.jpg
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
458
Im direkten praktischem Vergleich (Sau aufbrechen) zwischen dem Schweizer und dem Eka-Swing hat das Eka bei mir gewonnen.

Aber gut als Back-Up-Messer wenn man doch mehr wie ein Messer nutzt, also ein neuer Faden für beste Back-Up-Messer muss her ;-)
Alle die das EKA Swing Blade bevorzugen:
Ringelt ihr alle, oder was wird mit dem Schloss einer Sau, die nicht gerade unter 15 kg wiegt?
 
Registriert
29 Nov 2011
Beiträge
666
Es gibt sogar Menschen, die ihre Kinder an der Raststätte verlieren/vergessen. :oops: :rolleyes:
Jetzt bin ich gespannt!?

Nicht, dass gleich herauskommt, dass Du von Messern und deren Verlust genau so viel Ahnung hast, wie von dem Zusammenleben mit Kindern!

Back to topic:
Bei mir wäre es auch ein Mora! Habe auch schon einige verloren! Dafür passe ich aber brav auf meine Kinderchen auf....
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.010
Für die Jagd in unseren Gefilden sollte das EINE Messer dann wohl was können?
Aufbrechen, mal einen Ast vorm Sitz wegschneiden, Mal einen Stock zuschneiden, eine Brotzeit richten und in seltenen Fällen schwaches Wild abfangen, dazu sollte es nicht zu groß und nicht zu klein sein, einen nicht zu schmale Klinge haben, nicht allzuhart im Stahl sein um auch mal batoning zu überleben und doch recht schnitthaltig sein. Ein Kompromiss in jeder Richtung eben.
Von meinen Messer käme da wohl das von mir viel geführte Helle Alden in die engere Auswahl
1617825760800.png
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.471
Was das eigene Messer können "muss" ist natürlich jedem selber überlassen.
Ich bin noch nie auf die Idee gekommen "Batoning" zu betreiben. Das machen nur Leute die Youtube-Filmchen drehen. :ROFLMAO:

Wie gesagt, der Sinn des Threads besteht nicht darin den einen einzig wahren Konsens zu finden.
Es ist mehr eine Frage was man selber für Vorlieben hat und unter den eigenen Bedingungen vor Ort meint zu brauchen. Jeder hat seine Lieblingsstücke, eben das eine Messer, das er behalten würde wenn er auf alle anderen verzichten müsste.
Wenn bei Dir Batoning ein Thema ist, dann ist das halt so. (y)
Helle Messer hab ich schon bei mehr als einem Jäger gesehen. Selber hatte ich noch keins.
 

Neueste Beiträge

Oben