Wer fährt E-SUV ?

Anzeige
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
273
Gefällt mir
718
#76
Für mich keine Option . Ich habe noch nie einen Neuwagen gekauft und das wird wohl auch nicht passieren , so lange ich nicht im Lotto gewinne . Von daher .... gebrauchten l200 mit 2,5 l Diesel BJ 2010 für 3 k gebraucht gekauft . Der macht mir im Revier noch mindestens die nächsten 5-8 Jahre Spaß . Und danach kommt der nächste . Warum über 50k beraffen ???? Fürs Gewissen ? Nö !
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
2.266
Gefällt mir
996
#78
Du schreibst spaßeshalber: mit nem E—Auto darf man nicht in Wald, zwecks Waldbrandgefahr.
Ich schreibe : auch Verbrenner haben für Brände gesorgt und es passiert auch heute noch, auch bei modernen Autos.
Nichts anderes.
Das hat nix mit Ideologie zu tun.
Man frage mal zehn Fahranfänger, ob sie im Sommer irgendwas zu beachten haben beim Autofahren, ich meine, ich hätte das Ende der 90er schon nicht mehr gelernt beim FS, dass der Kat extrem heiss wird und NICHT auf brennbarem Material abgestellt werden sollte...
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
2.266
Gefällt mir
996
#79
Ich benutze lipos seit 8 Jahren und ich kann dir sagen das man nach 4 Jahren nicht mehr die volle 100% an Kapazität hat.
Bei täglicher Nutzung geht das ganze noch schneller Berg ab und nach 5 fahren kann man froh sein noch 65% der Batterie nutzen zu können
Rein chemisch/technisch ist nach wenigen Jahren (drei?) nach Herstellung der Zenit erreicht, ich habe kürzlich aber 18650er im Umzugsgut wiedergefunden, das ich 2014 in den Keller gestellt hatte und die Akkus waren 2014 schon aus einem Notebookakku ausgebaut, also Baujahr 2010 oder älter und konnten mittels Akkutest noch zufriedenstellend geladen werden. Spitzenspannungen benötige ich nicht, im Auto ist das ne andere Hausnummer :)
 
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
692
Gefällt mir
1.366
#80
Der von Dir genannte oben erwähnte ist auch auf Unwissenheit eines Übersetzers zurückzuführen, der sich mit Technik nicht wirklich auskannte, denn bei korrekter Übersetzung wäre er nie entstanden, im englischen Original ist es ein "Flux-Kondensator".

Warp-Kern ist wohl laut Wissenschaft im Prinzip möglich, Problem ist hier die Herstellung und Lagerung der Antimaterie. Außerdem wenn das Ding erst funktioniert, dann brauchen wir keine
Autos mehr, dann wird gebeamt...

WmH
Schorse
 
Mitglied seit
20 Jul 2011
Beiträge
327
Gefällt mir
41
#81
Wird es nicht langsam Zeit ,ein CO2-neutrales Geländefahrzeug anzuschaffen und als Naturnutzer mit gutem Beispiel voranzugehen,zumal in unserer Zunft nach einschlägiger Volksmeinung sich Knete besonders reichlich anhäuft ?
Also,wer plant in absehbarer Zeit seine Leidenschaft mit E-Mobil auszufüllen ?
War das jetzt Satire oder Beleg dafür, dass das Framing/die Gehirnwäsche erfolgreich war?
 
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
483
Gefällt mir
349
#83
Ich bin durch meinen Job schon sehr viel EQC gefahren. Das ist schon wirklich ne feine Nummer, wenn man auf E-Autos steht. Preislich bei min. ~70k Anschaffungspreis aber auch eine Hausnummer. Andere SUVler von dt. Firmen fehlen aktuell noch.

E-Autos im Winter ist aber tatsächlich so ne Nummer. Erprobungen zu dem Thema laufen jedoch ständig. Die Probleme sind da divers: Akkus (Chem. Prozess langsamer, Ri geht hoch, Spannungsverluste), Heizung und deren Kosten etc.

Viele Hersteller heizen deswegen ihre Akkus aktiv mit. Wer daheim und auf der Arbeit laden kann, kann über einer App auch das Auto vorheizen lassen. Dann umgeht man die meisten Probleme die man sonst beim kalten Autostart hat. Tesla hat z.B. im X und S Modell (beim Mod 3 weiß ich es auswendig gar nicht) auch eine Heizung verbaut, die sehr schnell auf Temperatur ist (verglichen mit den Heizungen in den meisten anderen Kfzs) um die Probleme gering zu halten. Trotz alledem wird man wenn man nicht aktiv vorheizt (und dann immer noch, wenn auch geringer) einen Leistungsverlust haben. Und der ist je nach Streckenlänge sehr massiv (Kurzstrecke waren es meine ich ~50%).

Ich könnte mir für meine Revierstrecken trotz alledem durchaus ein E-SUV vorstellen. Dank Photovoltaik wäre das auch schön grün und günstig in der Unterhaltung...Abschrecken tut eben der Anschaffungspreis.
Möchte gar ned wissen, wie viel Strom das Vorheizen zu Hause im Jahr kostet. o_O



Wmh
Flo
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
5.988
Gefällt mir
803
#87
Ich werde solange ich will und kann, einen großen Diesel fahren.
Und mir ist es völlig wurscht, ob das die einschlägige Volksmeinung trifft oder nicht.
Der Umstand, dass immer mehr pöse Suffs neu zugelassen werden lässt allerdings zwanglos darauf schließen, dass die Volksmeinung eine andere ist als die, die uns große Teile der Presse als solche verkaufen wollen.
 
Mitglied seit
27 Jan 2006
Beiträge
10.651
Gefällt mir
567
#88
Der Umstand, dass immer mehr pöse Suffs neu zugelassen werden lässt allerdings zwanglos darauf schließen, dass die Volksmeinung eine andere ist als die, die uns große Teile der Presse als solche verkaufen wollen.
Stimmt.Wer sich heute nicht alternativ informiert,wird dumm gehalten und kann einem nur leid tun...
 

Westwood

Moderator
Mitglied seit
4 Apr 2016
Beiträge
605
Gefällt mir
1.138
#89
Ich selber fahr kein Elektro, passt nicht zum Gehalt und zu den Strecken.

Das ganze aber ähnlich zu dämonisieren wie andere Doofköppe es mit verbrennern praktizieren liegt mir trotzdem fern.
Wie manch anderer hier warte und hoffe ich auf die Brennstoffzelle und warte derweil die Entwicklung ab.

Zur Frage des widerverkaufes kann ich nur von den zwei Tesla aus unserer Firmenflotte berichten. Die sind nach ca. drei Jahren und knapp 200000km noch zu wirklich hohen Preisen weg gegangen. Da haben wir bei anderen Fahrzeugen schon bedeutend schlechtere Schnitte gemacht... Vorallem bei Oberklasse Fahrzeugen.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
2.266
Gefällt mir
996
#90
Ich selber fahr kein Elektro, passt nicht zum Gehalt und zu den Strecken.

Das ganze aber ähnlich zu dämonisieren wie andere Doofköppe es mit verbrennern praktizieren liegt mir trotzdem fern.
Wie manch anderer hier warte und hoffe ich auf die Brennstoffzelle und warte derweil die Entwicklung ab.

Zur Frage des widerverkaufes kann ich nur von den zwei Tesla aus unserer Firmenflotte berichten. Die sind nach ca. drei Jahren und knapp 200000km noch zu wirklich hohen Preisen weg gegangen. Da haben wir bei anderen Fahrzeugen schon bedeutend schlechtere Schnitte gemacht... Vorallem bei Oberklasse Fahrzeugen.
Das wird nach dem e-Hype aber anders aussehen...Oberklasse-Fahrzeuge sind sehr wartungsintensiv, die verbrennen in den ersten Jahren massivst Wert, weil sie nach nur wenigen Jahren sehr teuer im Unterhalt werden :)
Spannend wäre mal eine Aussage zu so kleinen e-Mobilen wie dem Zoe mit Batteriemiete, wie das dann nach dem Weiterverkauf aussieht, kann man da die Batterie einfach weitermieten?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben