Wer fährt E-SUV ?

Anzeige

Westwood

Moderator
Mitglied seit
4 Apr 2016
Beiträge
561
Gefällt mir
975
#91
Das wird nach dem e-Hype aber anders aussehen...Oberklasse-Fahrzeuge sind sehr wartungsintensiv, die verbrennen in den ersten Jahren massivst Wert, weil sie nach nur wenigen Jahren sehr teuer im Unterhalt werden :)
Spannend wäre mal eine Aussage zu so kleinen e-Mobilen wie dem Zoe mit Batteriemiete, wie das dann nach dem Weiterverkauf aussieht, kann man da die Batterie einfach weitermieten?
Gute Frage, dass würde mich auch interessieren. Sowas haben wir aber nicht in der Flotte.

Bei uns kommt jetzt das Thema elektrische Baumaschinen auf, da bin ich ziemlich gespannt drauf.
 
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
2.963
Gefällt mir
796
#92
Wann stellt die Regierung eigentlich ihre Fahrzeugflotte um, wann bekommt die Bundeswehr E-Panzer und E-LKW. wann wird der öffentliche Verkehr in den Städten umgestellt?
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.850
Gefällt mir
1.443
#93
Dieses begehrenswerte Familienauto ist klar Kinder-approved:
:D

 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
592
Gefällt mir
833
#95
Diese Fahrzeuge ließen sich löschen, außerdem ist das schon eine Weile her.
Die Akkus der E-Fahrzeuge sind da ziemlich renitent, lassen sich schlecht löschen und entzünden sich immer wieder. Die Brandlast ist um einiges höher.
Stimmt nicht.
https://efahrer.chip.de/news/abgebr...machen-erstaunliche-entdeckung-am-akku_101583

Ausserdem:
Wie das digitale Wirtschaftsmagazin t3n berichtet, brennen statistisch allein in Deutschland 110 Autos täglich – aus ganz unterschiedlichen Gründen. 90 Fahrzeugbrände pro einer Milliarde gefahrener Kilometer gelten als normal. Tesla kommt dabei sogar unterdurchschnittlich gut weg. Eine Statistik der amerikanischen Autobahnfeuerwehr zeige hier ein deutlich gemindertes Brandrisiko für die Marke Tesla, die danach nur auf zwei Brände pro einer Milliarde gefahrener Kilometer komme.
 
Mitglied seit
27 Jan 2006
Beiträge
10.556
Gefällt mir
464
#96
Das ,was@Spessart geschrieben hat,konnte ich auch lesen.Jetzt Deine Quelle. Bei etwas näherer Betrachtung ,kommt man da als Laie ins Grübeln. Ich lese da heraus,daß die Ursache zum Bsp. überhaupt nicht klar ist. Was soll bei einem E-Mobil denn brennen ?Gut,der Reifen könnte an der Karosse schleifen und sich entzünden.... Auch wenn die Brandursache nicht der Akku war,ist es doch unumstritten,daß brennende Akkus nur sehr schwer zu löschen sind. Ich erinnere mich da an den Containerversuch,der im Netz zu sehen war .Auch erfordert das Löschen von E-Mobilen eine gesonderte Ausbildung,ergo hat das schon das Geschmäckle.Auch der Hinweis auf die Millionen gefahrenen Kilometer zweier Tesla ist für mich lächerlich.Wieviel Verbrenner mit den Laufleistungen kann man da entgegensetzen ?! Wenn morgen ein Tesla brennt,verringert sich das Ganze dann um 50% bei E-Mobilen.Seriös sieht anders aus.
Ich ziehe es da lieber vor,mir meine eigenen Gedanken zu machen,als gleich jedem fahrenden Zug aufs Trittbrett zu springen.
 
Gefällt mir: Dadi
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
562
Gefällt mir
790
#97
Ich liebe Statistik!

Also hier fehlt mir Fahrzeugalter, Benziner/Diesel, Wartungsstand.....

Kann ich schon gut glauben, Tesla ist wie alt? Wie alt ist der Fahrzeugbestand??
Und nochmal, wie hoch ist das Durchschnittsalter der brennenden Benziner und Diesel?

Es müsste also bei den 110 Autos erfasst werden, Baujahr, Laufleistung, Wartungszustand usw...
 
Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
625
Gefällt mir
46
#98
Kaufen werde ich ein E-Auto allerdings erst dann, wenn ich damit im Vergleich zu meinen jetzigen Autos keine Nachteile erleide. Ein E-Auto, mit 3,5t Anhängelast, was mit 2,5-3t am Haken mindestens 450 km, ohne Hänger 800km ohne Nachtanken auskommt und notfalls auch mal länger 220 läuft sollen die erstmal bauen. Auch muss die Abdeckung mit Ladestationen erstmal vollflächig erfollgen. Bevor das alles nicht passiert ist fahre ich meinen Touareg noch auf. Wenn dieser jetzt schlagartig ersetzt werden müsste, würde ich mir genau das gleiche Auto in neu kaufen - ohne "E".
100%ige Zustimmung (y) mit dem Zusatz ohne Nachteile und billiger als bisher, warum man sonst etwas ändern?

Wenn ich meinen Tuareg betanke, dann lese ich: Reichweite 1050 km.

Bis E-Autos soweit sind habe ich diesen aktuellen Tuareg und wahrscheinlich noch weitere große Diesel komplett verschlissen. :D
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.239
Gefällt mir
476
#99
Hehe,

Die Anzeige kenne ich. Ist aber wie bei den E Autos auch, so weit gekommen ohne zu tanken bin ich noch nie.
 
Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
625
Gefällt mir
46
man könnte es hinbekommen...…….

aber so sparsam fahre ich nicht :D

die Reichweitenangst überlasse ich den Fahrern von E-Autos.
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
562
Gefällt mir
790
1065 Km mit einer Tankfüllung!
Passat TDI Blue Motion ....
Nein, ich bin nicht gefahren, es war meine Frau!
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.239
Gefällt mir
476
Ich habe nicht bezweifelt, dass es grundsätzlich möglich ist, es erfordert aber eine bestimmte Fahrweise, die die meisten nicht an den Tag legen.
Ich wollte nur verdeutlichen, dass angegebene Reichweite nicht nur bei E-Mobilen oder Pehv unrealistisch ist.
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.452
Gefällt mir
1.069
Ich habe nicht bezweifelt, dass es grundsätzlich möglich ist, es erfordert aber eine bestimmte Fahrweise, die die meisten nicht an den Tag legen.
Ich wollte nur verdeutlichen, dass angegebene Reichweite nicht nur bei E-Mobilen oder Pehv unrealistisch ist.

Nur verliert der Verbrenner seine Reichweite nicht durchs Abstellen über NAcht von allein.:ROFLMAO:
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
5.958
Gefällt mir
784
Wenn ich meinen Tuareg betanke, dann lese ich: Reichweite 1050 km.

Bis E-Autos soweit sind habe ich diesen aktuellen Tuareg und wahrscheinlich noch weitere große Diesel komplett verschlissen. :D
Hehe,
Die Anzeige kenne ich. Ist aber wie bei den E Autos auch, so weit gekommen ohne zu tanken bin ich noch nie.
Ich fahre meinen Touareg II mit dem 3L V6 mit 245 PS mit gut 8l. Es gibt sicher sparsamere Autos, aber so übertrieben finde ich das jetzt auch nicht.

Die Perversion von Subventionen kann man übrigens grade im Bekanntenkreis von uns beobachten. Da haben sich Leute einen fetten Wohnwagen mit 2,4t zugelegt. Wegen der 0,5%-Regelung gab es jetzt steuersuventioniert das passende Zugfahrzeug dazu - einen BMW X5 xDrive45e. Der braucht ja nur 2l Sprit. Wie lächerlich. Ich wette, dass der Akku mit dem Zigeunerhotel hinten dran keine 30km hält. Und danach wird die Karre eher 20 als 10 Liter fressen. Aber ist ja schön, dass wir den Quatsch alle mitbezahlen. Wenn es einen Verbrenner mit 70 PS als Hilfsmotor gäbe und die Hauptleistung aus dem Akku käme würd ichs ja noch verstehen, aber wenn der Verbrennungsmotor nach wie vor für den Spaß am Fahren verantwortlich ist, sehe ich die 0,5-%-Geschichte nicht ein.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben