Wer kann mir helfen, ich suche 9x57R Fabrikmunition?

Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#16
A

anonym

Guest
#17
Hallo JoeKox!

Und wenn Du einen Wiederlader findest, der Dein Vertrauen genießt, bei

http://www.huelsenmanufaktur.de/produkte/sortiment

findest Du auch neue Hülsen, deren Qualität jede umgeformte Hülse (natürlich funktionieren die auch) erblassen lässt.

Hab erst letzten Donnerstag welche für meinen S&S Suhl Drilling geholt.

Ich habe jetzt jedenfalls ausreichend umgeformte wie auch neue zu Hause.

Geschoße wurden schon genug beschrieben, jedenfalls meinen Restbestand an Delsing-Bohnen werde ich streng hüten. :)

Herzliche Grüße & Waidmannsheil
HD
 
Mitglied seit
14 Sep 2005
Beiträge
1.406
Gefällt mir
102
#18
BüMas in Suhl bauen noch Waffen in diesem Kaliber und haben auch von WR also Romey zum Verkauf stehen.
 
A

anonym

Guest
#19
Grundsätzlich können wir froh sein noch einige gute Praktiker wie Rüde-Mann im Forum zu haben :thumbup:
Er weiß schon was er schreibt und tut, er hat sehr viel und vor allem langjährige Erfahrung.
Leider irrt und wirrt er auch sehr oft ...

Wer z. B. schreibt, dass die "besten" Geschosse "stets" aus den USA kommen disqualifiziert sich durch derartige Verallgemeinerungen schon selbst.
 
Mitglied seit
30 Aug 2008
Beiträge
313
Gefällt mir
4
#21
Servuzz ,
schau mal bei LABOR FUER BALLISTIK . Die haben sie mit SM TMR 250 grs / 16,2 g .


Gruß
 
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
590
Gefällt mir
18
#23
Ich bin von der 9x57 als SW-Patrone, und unser ehem. Forstamtsleiter als Rotwild-Patrone, so begeistert, daß ich nur jedem, der eine Waffe (egal ob Repetierer oder Kipplaufwaffe) dafür besitzt, gerne den Ratschlag gebe, sie wieder (gern auch intensiver) jagdl. zu führen. :thumbup::-D
Grüße
Sirius
Ich habe schon oefters auf eGun und VDB-Waffen nachgeschaut. Aber einen Repetierer in 9x57 oder 9,3x57 noch nicht gefunden. Offenbar soll Husqvarna viele Buechsen in diesen Kaliber hergestellt haben.
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.973
Gefällt mir
110
#24
9x57 mit und ohne Rand wirst Du kaum noch auf dem Gebr.Wff-Markt finden.
Die sind alle after WW II verschrottet worden.

9.3x57 ist eine Patrone die in Skandinavien hin und wieder als Elchpatrone Verwendung findet.
Ist ein gutes Kaliber für Nachsuchen und die Drückjagden.

WmH R-M
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.219
#25
9x57 mit und ohne Rand wirst Du kaum noch auf dem Gebr.Wff-Markt finden.
Die sind alle after WW II verschrottet worden.
Die sind NICHT alle verschrottet worden - bei Weitem nicht!

Es sind eben damals bei Weitem nicht alle Waffen abgeliefert worden, so wie auch 1973 u. 1976 bei Weitem nicht alle Waffen angemeldet wurden - oder wo kommt sonst dieser (geschätzte) Schwarzbestand in zweistelliger Millionenhöhe in D her?

Alles nach 1976 im Ausland erworben und dann alles bei der "Operation Südfrüchte" sichergestellt worden?
Wohl kaum!

Natürlich sind auch sehr viele Waffen am Ende des 2. Wk vernichtet worden :sad: , ein kleiner Bruchteil ist wohl auch als "Kriegsbeute" über den Atlantik verschleppt worden.


WaiHei
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.188
Gefällt mir
6.044
#26
Hallo,

9x57 Repetierer findet man noch öffters, als es der Anschein vermuten läßt. Wer sich dafür interessiert, wird weniger auf egun fündig, als mit der guten alten "Klinkenputz-Methode" oder dem Anruf bei div. Gebrauchtwaffenhändlern (Wagner, Boeddecker, Ehrenreich etc.).
9x57 Repetierer waren in der ersten Hälfte des 20.Jhd. sehr beliebt und die 9x57 war wohl neben der 8x57 und der 7x57 das am meisten in Dtl. angebotenen Kaliber für Repetierbüchsen (noch vor der 6,5x57).
Die vielen 9x57 Büchsen die nach Afrika und Südostasien gingen sind wohl "verbraucht". In Schweden und Norwegen gibt es noch eine größerer Anzahl davon, viele wurden aber in den 50er/60er Jahren auf die kalibergleiche .358Norma Mag. umgeändert.
Die 9,3x57 Büchsen von Husqvarna wurden in den 30er/40er Jahren im Auftrag der schwed. Forstverwaltung für ihre Bediensteten gefertigt. Viele davon wurden später auch auf 9,3x62 geändert.
Lothar Walther fertigt auch neue Läufe in 9x57 und 9,3x57.

Kipplaufwaffen in 9x57R sind wirklich rar. Die Randpatrone wurde meist in DB eingelegt und die waren auch damals nur einem kleinen, gut betuchten Käuferkreis erschwinglich.
Büflis, BBF, KLBs und Drillinge wurden seiner Zeit fast nur in 8x57JR und den .360er Express-Kalibern (9,3x72R/x82R, 8x57R/360, 6,5x58R S&S) gefertigt.


Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.973
Gefällt mir
110
#28
wenn ich Spaß u. Interesse an der 9x57(R) hätte würde ich eine 8x57(R) erwerben aus Zeiten als
edle Jagdwaffen noch von Meisterhand, Liebe und Sorgfalt händisch gefertigt wurden.
Und: Lauf einfach aufreiben, aufziehen..............

WmH R-M
 
A

anonym

Guest
#30
Nach dem "einfach aufreiben, aufziehen" hat's mal den Büchsenlauf eines Drillings eines Bekannten zerrissen.
Soo einfach scheint das also nicht zu sein - zumindest bei Kombinierten.


WaiHei
Tjo, wer einen Büchsenlauf in einem Drilling hat.... ;-) Wird wohl drauf ankommen ob Blech- oder Alubüchse und was vorher drin war. Bei Bohnenbüchsen wird es keine Probleme geben, anders bei Erbsenbüchsen, die dürfen nur für Erbsenpistolen verwendet werden. Und schon gar keine Rote-Bullen-Alu-Büchsen verwenden, denn wer Bullseye in die falsche Patrone stopft, wehe dem..... :twisted:

Ich hab der Einfachkeit halber einen Kugellauf in den Drillingen und in den anderen kombinierten Waffen (Büchsflinten, Bockbüchsflinten). Und zwar in jeder Waffe einen eigenen. Die müssen nicht untereinander getauscht werden. :trophy:

Und aufreiben tut bei uns zu Hause meine Frau mit dem Reibfetzn und der Reibbiaschtn und aufziehen lass ich mich gerne von Bekannten, so wie ich es auch bei den Bekannten tue, muss aber wohl mit Intelligenz und Wortwitz geschehen...... :lol:

Danke liebes Christkind, jetzt durfte ich mich wieder einmal so richtig mit Buchstaben austoben. :roll:
 
Oben