Wer kennt die noch....? 8x57 IRS

Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.477
DSC04075.JPGDSC04076.JPGDSC04077.JPG

Reduzierte Ladung zur Rehwildbejagung......

Kennt die noch jemand, hat vielleicht noch damit gejagt und kann Erfahrungen mitteilen?

Von wann bis etwa wann war die erhältlich....?

Ich kannte die nur vom Hörensagen, hatte aber nie eine gesehen/in der Hand.


Gruß

HWL
 
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
3.680
Anhang anzeigen 103779Anhang anzeigen 103780Anhang anzeigen 103782

Reduzierte Ladung zur Rehwildbejagung......

Kennt die noch jemand, hat vielleicht noch damit gejagt und kann Erfahrungen mitteilen?

Von wann bis etwa wann war die erhältlich....?

Ich kannte die nur vom Hörensagen, hatte aber nie eine gesehen/in der Hand.


Gruß

HWL
Hallo,
ich habe ähnliche Patronen, allerdings im Kaliber 8 x 57 IR, in den selben Verpackungen, alle mit schwarzen ZH und mit Teilmantel-Rundkopf 26 mm, 12,7 g, ( Pulverladung: 2,6 g SP.P.,Lab.-Nr. 34R ) Bestellnummer: 2117886. Herstellungsjahr ist leider nicht angegeben.
Gelegentlich habe ich damit auf DJ geschossen oder auch beim Ansitz auf Rehwild.
Patrone und Wirkung sind gut, lade diese auch selber wieder, da mir die Originalen zu schade sind.
MfG
D.T.
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.477
Schwarzes Zündhütchen deutet eigentlich auf S-Kaliber hin - Rändelung der Geschosse auch!

Kannst du mal Bilder der Verpackung und der Patronen einstellen?


Gruß

HWL
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.302
Die verschwanden lt. meinem Büma so um 1970 herum. Wahrscheinlich spätestens beim Umstellen von 10er auf 20er Päckchen.
Extra Schwachladungen gab´s in vielen Kalibern von 6,5x57 bis 10,75x68.
Nach der Produktstraffung bei RWS 1967 und dem Wegfall der DWM/IWK 1972 sah´s auf dem Munitionsmarkt, im Bezug auf ein breites Sortiment eh mau aus und nachdem RWS später auch immer wieder "straffte", in der Sortimentstiefe ebenso.
Die alten 6,8g !!! Starkmantel-Labos in 7x57(R) von DWM kennt heute auch keiner mehr, alle rufen aber nach leichteren Geschosse als die üblichen 10-11,5g.
Ebenso die 10,2g TM-Geschosse in 8mm.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
Muss noch von vor dem Krieg sein. Sonst stünde da "West-Germany" und "BJG".
 
Registriert
27 Feb 2008
Beiträge
2.746
Laut dem Krebs von 1970 lag die V0 mit dem 12,7g TMR bei 643m/s (im Gegensatz zur Hochwildlabo mit 757m/s).

Ebenfalls in 8x57IS und IRS gab es eine weitere Rehwildladung mit dem 8g TMR und einer V0 von 905m/s.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.302
10,2g TM in 8mm
8,0g TM in 8mm

die könnten ja, wenn sie wollten...
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
Soweit ich mich erinnern kann, war das Zeichen für die Rehwildlabo ein graues Zündhütchen!
Schwarz bedeutet „S“!

@Sirius: als Nostalgiker solltest Du wissen, dass das leichte 7mm- Geschoss nicht 6,8gsondern 6,7g hatte und das es sich dabei keineswegs um eine Schwachladung handelte! In der 7x 64/65R hatte sie richtig Dampf und Rehe sahen nach Treffern nicht gut aus! Das Problem des Geschosses bestand v.a.darin, dass der lange Übergang der 7mm-Brenneke oft Präzisionsprobleme mit diesem kurzen Geschoss hatte.
Aus diesem Grund wurde dann ein 8g - Starkmantel von DWM angeboten - aber auch eine Fullpowerlabo!
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.477
Soweit ich mich erinnern kann, war das Zeichen für die Rehwildlabo ein graues Zündhütchen!
Schwarz bedeutet „S“!
….., dass das leichte 7mm- Geschoss nicht 6,8gsondern 6,7g hatte und das es sich dabei keineswegs um eine Schwachladung handelte! In der 7x 64/65R hatte sie richtig Dampf und Rehe sahen nach Treffern nicht gut aus! Das Problem des Geschosses bestand v.a.darin, dass der lange Übergang der 7mm-Brenneke oft Präzisionsprobleme mit diesem kurzen Geschoss hatte.
Aus diesem Grund wurde dann ein 8g - Starkmantel von DWM angeboten - aber auch eine Fullpowerlabo!

Das mit dem grauen Zündhütchen hab ich auch irgendwann mal gelesen, kann es sein, dass das im Blauen Buch steht?

Gesehen hab ich so ne Laborierung aber nie. - hat da jemand Bilder?

Die schnelle 6,7 g 7mm Laborierung kenn ich noch aus eigener Erfahrung, die hatte bei uns die Bezeichnung "Grenzpatrone"!!! - ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Gruß

HWL
 
Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.689
Die schnelle 6,7 g 7mm Laborierung kenn ich noch aus eigener Erfahrung, die hatte bei uns die Bezeichnung "Grenzpatrone"!!! - ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Ich habe diese DWM-Laborierung in den 70ern aus der 7x64 verschossen, allerdings nicht lange. Bei Knochentreffern reichte ein Hut(samt Krempe) nicht aus, den Ausschuss abzudecken ….

WTO
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
91
Zurzeit aktive Gäste
264
Besucher gesamt
355
Oben