Westfalenterrier

Anzeige
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.119
Gefällt mir
6.604
Wie läuft das denn bei den Teckeln? Da paßt doch auch nicht jeder Schlag in jeden Bau? Warum funktioniert das dort, scheinbar? Und bei den Terriers soll's nicht gehen?
 
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
3.915
Gefällt mir
1.695
Bei den Teckeln funktionierts eben auch nur oft auf dem Papier, die sind Prüfungsweltmeister...
Claas kann da aber bestimmt mehr dazu sagen.
 
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
3.915
Gefällt mir
1.695
Und mal ganz ehrlich, welche Rolle spielt Baujagd noch gesamtdeutsch auf die Anzahl der vielen Terrierwürfe, wie viele Terrier der berühmten Zuchtbasis eignen sich physisch und psychisch noch dafür und wie viele stammen noch von Elterntieren die wirklich selbst noch baujagen und nicht nur geprüft sind?
Zum einen, ich habe auch schon in Finnland gejagt, der Bruder meines Foxlrüden ging dahin. Und da gibt´s schon recht viele Foxels.
Was die Eignung angeht, haben wir bei Bauprüfungen die letzten Jahre zu unserer Überraschung recht hohe Meldezahlen auch von Schönheitslinien, nachdem endlich durchgesetzt wurde, dass auch diese Hunde wieder in die jagdlich tauglichen mitgenommen werden dürfen, um die Zuchtbasis nicht zu sehr zu schmälern. Und wir waren auch wieder überrascht, dass Schönheitslinien, die schon ewig nicht mehr baulich geprüft wurden, in der Masse sehr ansprechende Leistungen zeigten.
 
Mitglied seit
7 Feb 2002
Beiträge
2.595
Gefällt mir
615
Natürlich gibt es auch Teckel die nicht mehr in normalen Bauten passen.
Prüfungsweltmeister ist sicher kein Problem der Teckel, da gibt es Vereine bei denen 190 Punkte bei der HZP durchaus oft vorkommen. Alles wohl menschlich das die dann viel Zulauf haben.
Auch Hunde aus reinen Schönheitslinien können auf der Jagd gut sein, die Wahrscheinlichkeit ist aber erheblich geringer. Ich finde das sogar gut, Blutauffrischung als Stichwort.
Was mich ärgert ist, ich bin auf der Pferd und Jagd frage machen diese Hunde auch Baujagd: Antwort die haben alle die Bauprüfung mit hohen Punktzahlen bestanden ( dabei weis ich, das es bei dieser Rasse nur bestanden oder nicht gibt ) aber im Bau lass ich die nicht , dafür sind sie mir zu schade. Dann geht das Taschenmesser in der Hose .......
Schlimmer wird es noch, wenn der Verbandsobere der ja oft auf der Ausstellung zu finden ist, im Gespräch dann klar sagt, es ist einfach wichtig für die Zucht zu wissen ob die Hunde für die Baujagd noch geeignet sind. ( Jeder Zwergpinscher kann im Zoo vor dem Gitter einen Löwen verbellen)

Mal ein Einwurf:
Der JGHV hat eine Geschäftsstelle, der ganze Aufwand da kostet Geld, das ist eben so.
Wer also da rein will muss echt Geld mitbringen. Gibt es schon einen Verband Westfalenterrier?
Eingetragen und nach dem Vereinsrecht mit Satzung?
In Deutschland muss das doch alles seine Ordnung haben:sneaky:
 
Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
3.551
Gefällt mir
1.936
Natürlich gibt es auch Teckel die nicht mehr in normalen Bauten passen.
Prüfungsweltmeister ist sicher kein Problem der Teckel, da gibt es Vereine bei denen 190 Punkte bei der HZP durchaus oft vorkommen. Alles wohl menschlich das die dann viel Zulauf haben.
Auch Hunde aus reinen Schönheitslinien können auf der Jagd gut sein, die Wahrscheinlichkeit ist aber erheblich geringer. Ich finde das sogar gut, Blutauffrischung als Stichwort.
Was mich ärgert ist, ich bin auf der Pferd und Jagd frage machen diese Hunde auch Baujagd: Antwort die haben alle die Bauprüfung mit hohen Punktzahlen bestanden ( dabei weis ich, das es bei dieser Rasse nur bestanden oder nicht gibt ) aber im Bau lass ich die nicht , dafür sind sie mir zu schade. Dann geht das Taschenmesser in der Hose .......
Schlimmer wird es noch, wenn der Verbandsobere der ja oft auf der Ausstellung zu finden ist, im Gespräch dann klar sagt, es ist einfach wichtig für die Zucht zu wissen ob die Hunde für die Baujagd noch geeignet sind. ( Jeder Zwergpinscher kann im Zoo vor dem Gitter einen Löwen verbellen)

Mal ein Einwurf:
Der JGHV hat eine Geschäftsstelle, der ganze Aufwand da kostet Geld, das ist eben so.
Wer also da rein will muss echt Geld mitbringen. Gibt es schon einen Verband Westfalenterrier?
Eingetragen und nach dem Vereinsrecht mit Satzung?
In Deutschland muss das doch alles seine Ordnung haben:sneaky:
:oops::oops::oops: Solltest Du tatsächlich diesen Teil der Diskussionen um den WT nicht mitbekommen haben???

s. z.B. #16 hier im Faden...
 
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
4.636
Gefällt mir
1.154
:oops::oops::oops: Solltest Du tatsächlich diesen Teil der Diskussionen um den WT nicht mitbekommen haben???

s. z.B. #16 hier im Faden...
...wobei der Westfalenterrier-Verband Deutschland m.W. nicht mehr existiert.

Somit bleiben zwei:
Der VZFWT um den Rassegründer Rüter, der einen Beitritt zu VDH/JGHV für nicht notwendig und als Beschränkung von Freiheiten erachtet. Er hatte sich Mitte der 90 vom zweiten und ursprünglichen Verein für Westfalenterrier (VWT) abgespalten.
Der Verein für Westfalenterrier strebt die Mitgliedschaft in VDH und JGHV an.
 
Mitglied seit
3 Mrz 2012
Beiträge
230
Gefällt mir
39
Guten Abend: Die Mitgliedschaft im VDH ist vom Verein für Westfalenterrier erfolgreich begründet worden. Jetzt steht noch der JGHV an - ich find's prima und bin immer noch glücklich mit unserer Hündin. Sie macht sich ganz gut ...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben