Wie haltet ihr das mit dem Ölen/Entölen der Läufe?

Anzeige
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
2.192
Das Gerücht das stainless Läufe nicht korodieren und deshalb keiner Pflege bedürfen hält sich so hartnäckig wie Kaugummis untern Schuh. Stainless Steel ist rostträger Stahl, also je nach Legierung mehr oder minder Rostanfällig. Und da Pulversschmauch in Verbindung mit Wasser auch den stainless Lauf angreift sollte auch ein stainless Lauf von innen mit einem Mindestmaß an Pflege bedacht werden. Die Außenfläche ist da nicht so wichtig.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.277
Klar.
Die Außenfläche und Handschweiß ist aber auch nicht so prickelnd.
Allerdings ist die Korrosionsanfälligkeit erheblich geringer.
 
Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
1.105
Bei meinen Jagdwaffen schieb ich, wenn ich geschossen habe, einen Patch mit Brunox durch und 2 trockene nach. So kommt sie in den Schrank und hat keine Treffpunktverlagerung. Somit ist der Schmauch raus und die leicht konservierende Wirkung von Brunox sollte bis zum nächsten Schuss ausreichen. Jagdlich hab ich aber auch nur noch stainless Büchsen.
Die Standwaffen bekommen die gleiche Prozedur, bekommen dann zusätzlich teilweise noch bissel Öl und ab und an mal eine Bürste mit Boretech Eliminator zu sehen. Da ist mir aber auch die Abweichung bei dem ersten Schuss egal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Jul 2019
Beiträge
1.029
Bei meinen Jagdwaffen schieb ich, wenn ich geschossen habe, einen Patch mit Brunox durch und 2 trockene nach. So kommt sie in den Schrank und hat keine Treffpunktverlagerung. Somit ist der Schmauch raus und die leicht konservierende Wirkung von Brunox sollte bis zum nächsten Schuss ausreichen. Jagdlich hab ich aber auch nur noch stainless Büchsen.
Die Standwaffen bekommen die gleiche Prozedur, bekommen dann zusätzlich teilweise noch bissel Öl und ab und an mal eine Bürste mit Boretech Eliminator zu sehen. Da ist mir aber auch die Abweichung bei dem ersten Schuss egal.
So mache ich das auch, nur mit CLP👍

Gruß
Jan
 
Registriert
21 Mai 2018
Beiträge
333
Bei meinen Jagdwaffen schieb ich, wenn ich geschossen habe, einen Patch mit Brunox durch und 2 trockene nach. So kommt sie in den Schrank und hat keine Treffpunktverlagerung. Somit ist der Schmauch raus und die leicht konservierende Wirkung von Brunox sollte bis zum nächsten Schuss ausreichen. Jagdlich hab ich aber auch nur noch stainless Büchsen.
Die Standwaffen bekommen die gleiche Prozedur, bekommen dann zusätzlich teilweise noch bissel Öl und ab und an mal eine Bürste mit Boretech Eliminator zu sehen. Da ist mir aber auch die Abweichung bei dem ersten Schuss egal.
So mache ich das auch. Ist ne Sache von 2 Minuten...
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
7.081
Das kann man halt nicht verallgemeinern. Meine Stainless Tikkas gammeln nicht, solange man nach dem Schuss immer den Schmauch rausholt (nutze dafür Boretech Eliminator).

Bissel was anderes ist es bei den teils älteren Waffen die wir noch im Fundus haben. Stehen die so "trocken" im Schrank, fangen sie das gammeln an. Teils im Patronenlager, teils im Lauf. Drum brauchen die einfach einen leichten Ölfilm, sonst hat man jedesmal Ärger. Der muss aber halt vor jedem Gebrauch auch wieder raus. Was Grund genug für mich ist, sie quasi nicht mehr mitzunehmen. Vielzuviel Macherei. 😅

Achso was ich generell empfehlen würde: Lagert mit der Mündung nach unten. Selbst bei einem leichten Ölfilm, läuft euch die Sauce sonst über die Zeit nach hinten ins System.
 
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
1.321
Ich öle den Lauf nicht nach jedem Ausgang.
Waffe/Lauf kommt trocken in den Schrank und gelegentlich ziehe ich den trocken durch, insbesondere nach dem geschossen wurde. Ansonsten einmal im Jahr Grundreinigung.

Bei mir so ähnlich.

War es draußen trocken und es wurde nicht geschossen, dann kommt die Waffe so wieder in den Schrank, ab und an nehme ich einen leicht öligen Lappen und wische sie von außen ab. Hängt etwas von der Waffe an, der Krieghoff Drilling ist etwas rostanfälliger, z.B. bei M03 oder der Helix ist es eher unnötig. Beim Drilling und einigen anderen Mimosen wische ich dann auch öfter mal mit einem leicht öligen Patch durch den Lauf und entöle nicht direkt .

Nach dem Schuss ziehe ich zumindest trocken durch, mit Öl wenn die Waffe einige Tage nicht verwendet wird. In der Regel nehme ich dann aber direkt im Anschluss einige trockene Filze, hängt wieder von der Waffe ab.

Wenn es feucht war oder sehr viel geschossen wurde putze ich natürlich gründlich. Außerdem gibt es ab und an eine Grundreinigung, je nach Nutzungshäufigkeit 1-2x pro Jahr.
 
Registriert
21 Mrz 2007
Beiträge
5.478
Meist benutze ich das Jahr über 2-3 unterschiedliche Jagdwaffen. Wenn geschossen wurde 2x Boresnake trocken durch. Im Januar kommen die zum Büxner zur gründlichen Reinung. Der macht dann auch die Kratzer und Dellen am Schaft raus, so gut es geht. Nach der Abholung mach ich außen Lupus Waffenfett drauf. Lass das über Nacht einziehen und dann abpolieren. Mehr Pflege bekommen die nicht.

Robert
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.925
Meist benutze ich das Jahr über 2-3 unterschiedliche Jagdwaffen. Wenn geschossen wurde 2x Boresnake trocken durch. Im Januar kommen die zum Büxner zur gründlichen Reinung. Der macht dann auch die Kratzer und Dellen am Schaft raus, so gut es geht. Nach der Abholung mach ich außen Lupus Waffenfett drauf. Lass das über Nacht einziehen und dann abpolieren. Mehr Pflege bekommen die nicht.

Robert
Mir rollen sich die Fußnägel hoch!

Als Waffensammler ist man da tief betroffen und als Sportschütze kommen einem die Tränen.

Ihr müsst Eure Kanonen gar nich mögen...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
110
Zurzeit aktive Gäste
337
Besucher gesamt
447
Oben