Wie lange „darf“ es beim Büchsenmacher dauern?

Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
3.037
Gefällt mir
439
#1
Servus!

Natürlich hängt das alles von der Auftragslage und der Verfügbarkeit und Lieferzeit von den Teilen ab.

Jedoch wurmt es mich schon langsam, dass mein Drilling, der von SEM auf Schwenkmontage umgerüstet werden soll, seit Anfang August unangetastet beim Büchsenmacher steht.
Der Meister selbst war leider nicht anzutreffen, als ich kürzlich, nach längerer Zeit auswärts, wieder vorbeischaute. Fertigstellung wurde mir bis spätestens Anfang Dezember zugesichert, Recknagel-Teile waren vorrätig, Glas auch. Darüber hinaus bin ich quasi „guter“ Stammkunde, beziehe sowohl Optik (2 neue Gläser 2018) als auch reichlich Munition über ihn.

Die Vollmonde verstreichen, im April soll’s auf den kleinen Hahn gehen, zum Glück kann ich noch auf meine Steyr Jagdmatch in .222 Rem. zurückgreifen, sollte sich die Sache noch weiter in die Länge ziehen.

Ähnlich umfangreiche Arbeiten hat mir bisher ein guter Bekannter gemacht, der leider nicht mehr werkt, da dauerte es maximal einen Monat, so auch eine komplette SEM oder div. Überarbeitungen.

Habt ihr da ähnlich Erfahrungen gemacht?
Bin ich etwa zu ungeduldig?

Wmh
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yumitori

Guest
#2
Zum Gruße,
ich habe eine vergleichbare Arbeit bei meiner Sauer 80 machen lassen, hat incl. Einschiessen ziemlich genau 8 Wochen gedauert, das neue ZF allerdings war bereits vorher bestellt.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
9.042
Gefällt mir
12.894
#4
keine Ahnung was Ihr für BüMa kennt? bei einem Repetierstutzen wurde SEM entfernt, SM und neu gekauftes Glas montiert, Perlkorn gegen Leuchtkorn getauscht , Visier angepasst und alles eingeschossen. Dauer 1 Woche.
Drilling SEM runter, SM und neu gekauftes Glas drauf, Brünierung erneuert und eingeschossen. Dauer 1-2 Wochen.
Alles immer in der "ruhigen Zeit", also nicht vor der Jagdsaison, oder zu den Jägerprüfungen.
 
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
1.008
Gefällt mir
1.659
#5
Ich will ja wirklich ned kleinlich sein.
Aber wenn ich sage: „Nächste Woche brauch ich das Teil wieder, dann muss es gemacht sein“ dann klappt des auch.

Ich persönlich gebe aber auch nie eine Arbeit in Auftrag ohne fix zugesichertes Abholdatum.
Kernfrage: Schaffst du das bis.... ? Ich brauch sie ZWINGEND bis dann.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
4.238
Gefällt mir
2.169
#6
Hallo,

an meinem Collathdrilling die uralte Klemmontage runter und ein Diavari 1,5-6x36 mit Recknagel Eramatic Schwenkmontage drauf, in 14 Tagen bei guter Auftragslage.
Ein halbes Jahr für ein ZF zu montieren ist allerdings schon ´n dolles Ding. :oops:


Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
13 Jun 2001
Beiträge
2.223
Gefällt mir
41
#7
Frag ihn, bis wann er es dir FEST und verbindlich machen kann. Ist dir das zu lang oder schafft er es nicht hol alle Teile ab und geh woandershin.




Edith kaufte einen Punkt ...
 
Mitglied seit
12 Dez 2016
Beiträge
1.474
Gefällt mir
1.011
#9
Du hättest bei Auftragserteilung betonen müssen (!), daß Du auf einen detailgetreuen Nachbau der Waffe keinen Wert legst. Aber der von Dir genannte Zeitraum ist absolut indiskutabel, es sei denn, der Büchsenmacher ist verstorben und hat keinen Nachfolger. Waffe abholen, anderen Büchsenmacher beauftragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
1.008
Gefällt mir
1.659
#10
Hallo,
Ein halbes Jahr für ein ZF zu montieren ist allerdings schon ´n dolles Ding. :oops:
In 6 Monaten hast du locker Zeit Teile zu organisieren oder den Kunden zu informieren.
Wird sauber gearbeitet weiss der Kunde nach 1 Woche wie die Lieferzeit der Teile aussieht und wie lange die Geschichte dauert. Speziell bei guter Auftragslage des Bümas siehst du wie gut er organisiert ist. Auftragslage, Lieferzeiten usw. das sind alles billige Ausreden dafür dass da jemand einfach nur scheisse organisiert ist.
Ich kenne Betriebe ohne teures ERP, da wird mit Excel-File geplant wann & wie lange Aufträge dauern, inkl Pufferzonen usw.
Es geht.
Wenn man denn will.

Meine Empfehlung:

Frist setzen, sonst Drilling abholen und zum anderen Büma bringen.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
4.875
Gefällt mir
2.343
#11
Es gibt Büma, das sind Handwerker, und es gibt Büma, das sind Verkäufer. Aus dem Einganspost nicht ersichtlich, welche Sorte hier vorliegt. Falls letztere, anderen Büma suchen.
 
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
3.037
Gefällt mir
439
#12
Es gibt Büma, das sind Handwerker, und es gibt Büma, das sind Verkäufer. Aus dem Einganspost nicht ersichtlich, welche Sorte hier vorliegt. Falls letztere, anderen Büma suchen.
Handwerker und Techniker in dem Fall (zweites Standbein ist Konstruktion), habe mich mit ihm auf Anfang Dezember geeinigt, da ich die Waffe ohnehin nicht früher brauchte, bzw. ich kaum zu Hause war, den ersten Schrecken erlebte ich knapp vor Weihnachten, da ist noch gar nicht passiert, mittlerweile ist die vordere Basis eingepasst.
Habe wohl auch zu wenig Druck gemacht, da ich davon ausging, dass das ganze bei so einem lange eingeräumten Zeitraum sowieso zu 100% erledigt sein wird. Offenbar ist das SD-Gewinde schneiden seit der Gesetzesnovelle lukrativer, damit sind gerade die meisten österr. Büchsenmacher eingedeckt.
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
1.944
Gefällt mir
2.526
#13
Würde den Drilling abholen. Solch einen Büma braucht ja kein Mensch/Kunde. Da noch Geld zu lassen - ihn zu belohnen für die Wartezeit wäre irgendwie verquer. :unsure:

Absprache ist Absprache.

Alles andere bespricht man proaktiv mit dem Kunden. Wenn nicht, dann halt woanders.

Es gibt nicht nur einen Büma in D. der Montagen umbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.704
Gefällt mir
4.709
#14
Die guten Handwerker sind meist schlechte Geschäftsleute.
Was nützt mir ein Büma der termingerechtliefert, oder mich zwischendurch immer anruft um mich zu vertrösten, wenn er mäßige bis schlechte Aerbeit leistet.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.576
Gefällt mir
2.033
#15
Hatte auch schon Arbeiten beim BüMa, die über 6 Monate dauerten, war aber dann ganz was spezielles mit Teilen aus USA organisieren, seltenes Kaliber usw. Normale Arbeiten waren bisher imme innerhalb 4 Wochen erledigt. Von daher würd ich dem BüMa erst mal im Gespräch erklären, wie es weiter geht und dass das ganze innerhalb der nächsten 4 Wochen erledigt ist. Alleine Brünieren kann ja schon mal 2 Wochen dauern, darf ja nicht mehr jeder machen.
 
Oben