"Wie sichert man sein Geld ?"

Anzeige
Mitglied seit
21 Apr 2014
Beiträge
1.507
Gefällt mir
107
#61
Nee da kommt nix „weg“, wenn Du regelmässig Aktienfonds oder EFT‘s kaufst. Wichtig ist regelmässig, nicht alles auf einmal an einem Stichtag. Sollte die Börse mal schlecht stehen, dann verkaufst Du halt nicht. Verluste realisierst Du erst beim Verkauf. Das Prinzip nennt sich Cost Average. Wenn Du z.B. über 5 oder besser 10 Jahre monatlich für einen fixen Betrag kaufst, hast Du wahrscheinlich gute und schlechte Zeiten mitgemacht. Je länger desto besser.
Rein statistisch hast du da 6% pA und das in einem ACWI, World oder S&P 500 angelgt keine Arbeit mit.
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
1.401
Gefällt mir
1.146
#63
Ok, wenn Du "so" rechnest! Mit ist zwar kalkulatorisch schleierhaft, wie Du dann auf" 20% vom Verdienst" kommst, aber gut .... .
Wenn ich dann die Beerdigungskosten abziehe bin ich im minus :(
.....Abgaben. ....nicht speziell reine Steuern. ......es bleibt nicht viel vom Lohn. ...! 😢Grüße +WMH
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
2.296
Gefällt mir
802
#64
Klar gibt es Länder mit niedrigeren Abgaben, dort herrscht dann aber ein anderes, niedrigeres Lohniveau vor (OK, ausser Monaco, die lassen "unsereins" aber nicht rein).

Zwei Fragen bittte:
a) Geht es dir "schlecht"? Leidest Du Not? Hat die letzte Finanzkrise dich nachhaltig getroffen?
b) Nenne mir ein Land, in dem es - bei dem Standard den wir haben - besser ist?

Ich will nicht behaupen alles ist hier super! Aber wie sagt man im Ruhrgebiet " Woanders is auch Scheixxe".
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.072
Gefällt mir
674
#65
Ein Dozent bei der Handwerkskammer, der den kaufmännischen Teil der Meisterprüfung betreute, hat zur Höhe von Steuern und abgaben folgendes gesagt (zur damaligen Zeit hatte Schweden exorbitant hohe Einkommenssteuern): "Es ist völlig egal wie hoch Steuern und Abgaben sind, so lange ich von dem was unterm Strich über bleibt gut leben kann".
Und genau das ist in Deutschland der Fall!
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
20.713
Gefällt mir
2.725
#66
Was die Jammerer auch gerne vergessen: ohne Steuern und Abgaben müssten sie Straßenmaut bezahlen, sobald sie ihr Grundstück verlassen wollen ...


... oder fällt denen das garnicht auf, weil sie sowieso den ganzen Tag im Keller sitzen? :unsure: :devilish: :evil:
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
2.296
Gefällt mir
802
#68
Ein Dozent bei der Handwerkskammer, der den kaufmännischen Teil der Meisterprüfung betreute, hat zur Höhe von Steuern und abgaben folgendes gesagt (zur damaligen Zeit hatte Schweden exorbitant hohe Einkommenssteuern): "Es ist völlig egal wie hoch Steuern und Abgaben sind, so lange ich von dem was unterm Strich über bleibt gut leben kann".
Und genau das ist in Deutschland der Fall!
(y)(y)(y)
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
1.401
Gefällt mir
1.146
#69
Das sagt die jagende Oberschicht. ...mit fetten Pensionen /Gehältern/Bezügen. ....geht mal in normale Familien. ...!
Ganz schön abgehoben 😣. ....mehrfachjobs sind auch bei uns keine Ausnahme mehr !
.....die Polizei unterversorgt (technisch) , die Bundwehr kaputtgeberaten, Stromnetz kaputtprivatisiert, Schienennetz auch ....in unserer Grundschule fallen Klos /+Fliesen von der Wand, ein Hausmeister für alle Kitas (früher 4) ....usw usw usw, ob es einem Land gut geht hängt nicht von ein paar fetten Jägern (die sich alles leisten können ) ab, sondern von seinem inneren Erscheinungsbild (zB.vermüllte Vorstädte, in arabischer Hand) .....Da sind einige nordische Länder aber besser dran. ..sorry kleiner Themenschlenker. .....!
Uns geht es nur primär gut, und unter der Oberfläche brodelt die Gülle ...!
Grüße +WMH Olli
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
181
Gefällt mir
318
#71
Verstehe ich nicht??!! Wovon kassiert der Staat 70%? Der Spitzensteuersatz (ab 250.000 Einkommen p.A.) ist 45%.
In welchem Land ist das so? für Deutschland stimmt deine Aussage jedenfalls nicht !!!! da der Spitzensteuersatz mit 45% ja nur die halbe Wahrheit ist Soli.+Kirche dann bin ich bei über 50%
Ab einem jährlichen zu versteuernden Einkommen von 55.961 Euro greift der Steuersatz von 42%.
Dann zahlst du MwSt 19% dann Grundsteuer, Stromsteuer, Mineralölsteuer, KFZ Steuer, Spekulationssteuer, Hundesteuer, etc. …………. unterm Strich Zahlst du für jeden Cent den du von deinem VERSTEUERTEN Geld ausgibst weiter Steuern das macht dann unterm Strich eine Quote von ca.80% .
Soweit so gut
Leider Haben wir aber das Problem das die Gelder nicht effektive für unsere Interessen genutzt werden.
Infrastruktur ist marode
Bildungswesen Schulen
Wohneigentum Quote
Renten
Medizinische Versorgung
Digitalisierung und in vielen anderen Bereichen hakt und klemmt es.
Sprich wir Zahlen in norm hohe Abgaben und leben von der Substanz ie lange das gut geht wird sich zeigen
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
1.401
Gefällt mir
1.146
#72
......zur Zeit haben wir eine große Baustelle. ....dort arbeiten für den Generalbauunternehmer (zZt Abruchunternehmen, Sub-/Sub-Unternehmer) 3Rumänen und ein Ukrainer...für 50€ netto /10h am Tag .....offiziell mit Vertrag. .....wie geht das. ...?
Da ich etwas russisch kann, konnte ich ein wenig mit denen sprechen. ...!
Gut ist das nicht !
Grüße +WMH Olli
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
20.713
Gefällt mir
2.725
#73
Das geht in der Spargelernte in BB zum Beispiel über Praktikantenverträge ... :mad:

Dass das auf dem Bau nicht gehen sollte ist eigendlich EU-Verdienst. Vielleicht sagst Du mal einem netten Jagd- oder Schützenkollegen vom Zoll Bescheid, damit die mal prüfen, ob da auch fair bezahlt wird? :whistle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
181
Gefällt mir
318
#74
Klar gibt es Länder mit niedrigeren Abgaben, dort herrscht dann aber ein anderes, niedrigeres Lohniveau vor (OK, ausser Monaco, die lassen "unsereins" aber nicht rein).

Zwei Fragen bittte:
a) Geht es dir "schlecht"? Leidest Du Not? Hat die letzte Finanzkrise dich nachhaltig getroffen?
b) Nenne mir ein Land, in dem es - bei dem Standard den wir haben - besser ist?

Ich will nicht behaupen alles ist hier super! Aber wie sagt man im Ruhrgebiet " Woanders is auch Scheixxe".
b) na dann schau dir mal die OECD Daten an wo wir im Vergleich stehen;)

a) Familie 2 Kinder beide Arbeiten Vollzeit je 1.800 Netto +400 Kindergeld Wohnung kostet für 116m² 1.800€ Monatlich warm inkl. Tiefgaragenplatz.
geht es denen gut ??? sie müssen minimum Jeder 250€ monatlich für die Altersvorsorge weg legen um nicht zum Sozialfall mit der Rente zu werden bei einer zu erwartenden Quote von 40%
Da bleiben dann 1700,- je Person 425,-€ das ist Sozialhilfe Niveau nut die müssen dafür 50 std. die Woche Arbeiten
 
Mitglied seit
31 Jan 2002
Beiträge
5.649
Gefällt mir
89
#75
ich versteh das ganze genörgel nicht, klar kann man unzufrieden sein. aber man kann auch gut klarkommen mit 2000 euro netto! zumindest in nds. wenn man nicht in hh, m, berlin, frankfurt, stuttgart, düsseldoof oder so wohnt, ....in der schweiz ist die steuer geringer, dafür zahlst du dann im alter mehr sozialversicherung.
jeder wie er mag! das war hier übrigens nicht das thema!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben