Wie sichert man sein Geld?

Anzeige
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.552
Gefällt mir
2.862
#91
.....Um es einmal ganz klar zu sagen - Steuern zahlen, sich politisch engagieren, damit der Staat funktioniert, Geld an die EU abdrücken, damit wir in Europa keinen Krieg bekommen - das macht zwar nicht unbedingt Spaß, sichert unseren Wohlstand aber am meisten.
Das ist der Punkt, die Kuh die man melkt, wird nicht geschlachtet.
 
Mitglied seit
2 Nov 2014
Beiträge
450
Gefällt mir
377
#92
Damit legst du alle Eier in einen Korb
Nein, das sollte man eben nicht tun. Deshalb Aktien (ETF) breit diversifiziert als Basis. Je nach Alter und Risikofreude zw. 20 und 80 Prozent. Den Rest in Immobilien, Anleihen, Bargeld, und was einem sonst noch ein(ge)fällt (meinetwegen auch Gold oder Kunst). Schwankungen an den Märkten sollte man aussitzen können, deshalb ist eine ausreichende Liquidität sinnvoll. Aktien auf Pump zu kaufen ist Zockerei und hat mit Anlage nichts zu tun. Wer ansonsten mit dem allgemeinen Weltuntergang rechnet, sollte sich in Norwegen ein Stück Land und ein Prepperbuch kaufen und dort einen Bunker bauen. Kann ja jeder machen wie er möchte.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4585

Guest
#93
Niemand ist in der Lage zu sagen, was, wann, wie, kommen könnte, möglicherweise...

Aber den Teufel an die Wand malen......
Prepper halt.Prepper
Zitat: Den Angehörigen der Szene sei demzufolge gemeinsam, dass sie auf ein apokalyptisches Ereignis warteten;
 
G

Gelöschtes Mitglied 4585

Guest
#95
Um die Sicherheit danach wieder herzustellen habe ich das hier besorgt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.552
Gefällt mir
2.862
#97
Solche Prepper habe ich vor 30 Jahren schon durch einen Einsatz in meiner aktiven Zeit bei der Feuerwehr kennengelernt.
Der Typ hatte seinen Keller rundherum mit Backsteinen zugemauert (nur eine Tür nach außen) und einen Wassertank mit 2000 Litern Leitungswasser und einige Möbel darin aufgestellt.

Dann gab es noch einen Holzofen, der mittels Backsteinen zusammen mit einem an die Ölheizung angeschlossenen Heizkörper eingemauert hatte (damit wollte er offensichtlich seine Ölheizung unterstützen)
In dem sog. "Bunkerraum" hatte es gebrannt. Backsteinwände ohne Fenster und Belüftung und die Brandstelle (einige Möbelstücke) ganz weit hinten drin. Es war schön warm und man hat vor lauter Rauch nichts gesehen.
Kurzum der Typ ist mitten im Frieden ohne eintreffen des Weltunterganges vor ein paar Jahren gestorben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.192
Gefällt mir
1.277
#98
Meine Großmutter - Erfahrung aus zwei Weltkriegen - hielt sich bis kurz vorm Lebensende immer 2 Kühe auf dem Fabrikgelände. Und in ihrem Haus gab es - noch aus WWII - einen Luftschutzkeller.
 
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.552
Gefällt mir
2.862
#99
Die beste Geschäftsidee heutzutage ist eine riesige Hamsterzucht!

Wenn schlechte Zeiten kommen, kann man schnell sehr reich werden!
Dann gibt es bei den Leuten massenhaft Hamsterkäufe !! :p:love::love::love::love:
 
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.889
Gefällt mir
2.173
Der aktuelle Anlagetipp:

Diesel!
Mit staatlich durchgesetzter Wertzuwachsgarantie:
Von heute nur 1,19 auf bald 1,89!
 
Mitglied seit
30 Okt 2018
Beiträge
357
Gefällt mir
352
Es ging dem TS nicht um den Weltuntergang, sondern um Anlagentips jedweder Art.
Bei Weltuntergang bitte brav mituntergehen, statt den Verkehr durch lahme Fahrt oder Drängeln auf der Überholspur auszubremsen.

Bei Anlagentips alles weg lassen, was einen vermeintlichen Wert für Blinde in diesem Thema hat. Also bitte keine Goldbarren kaufen, wenn man sie nicht von Kohlebrigetts unterscheiden kann.
 
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.695
Gefällt mir
1.133
Ich erwarte mir keinen neuen Weltkrieg, aber der Untergang des jetzigen Währungssystems ist schon möglich. Der Dollar ist nur noch das Wert was das Papier zum Heizen hergibt, Total überbewertet, sind faktisch Bankrott, nur weil es die Leitwährung ist und Erdöl und alle Börsen in Dollar handeln, hällt den Dollar am Leben. De Fakto heisst das, dass die Länder die ihre Bodenschätze in Dollar verkaufen, verkaufen ihre Bodenschätze gegen Affenwährung. Das kann sehr schnell vorbei sein! Ein Broker sagte mir einmal dass die Welt den Dollar nicht fallen lassen kann. Ich bin der Meinung, "kann sie wohl!" Mal sehen was die Zukunft uns bringt. Jetzt wo die USA die ganze Welt mit Sanktionen überzieht, sogar über die Dollars herrschen will die sie gar nicht besitzen, d.h. den Staaten / Firmen vorschreiben will bei wem sie kaufen oder mit wem sie Handel betreiben dürfen, vorausgesetzt die Währung ist Dollar. Russland, China, Indien, und viele Europäer handeln schon in Euro oder anderen einheimischen Währungen miteinander. Wenn alle Dollars nach USA zurück fliessen aus dem Welthandel welche sie seit den sechziger Jahren gedruckt haben, dann werden neue Toiletten Tapeten in grüner Farbe in USA in Mode kommen! Leider wird eine solche Krise natürlich in der ganzen Welt Wellen schlagen. Dann ist es gut eine kleine Reserve zu haben. Aber jedenfalls nicht in Wertpapieren!
 
Mitglied seit
3 Okt 2013
Beiträge
94
Gefällt mir
37
Nach dem Niedergangs des Euros (was meiner Meinung nach in spätestens einigen Jahren der Fall sein wird), kommt eh ein nationale Digitalwährung als Nachfolger.
Wird man keine lederne Geldbörse mehr brauchen, sondern nur ein ein aktuelles Schmard-Pfone mit der entsprechenden Bezahl-App.


Ich kenne einige Leute, die gerade bei unserer Eurosituation ihre langgehegten Lebensträume erfüllen (bezahlt in Guthaben-Euro vom eigenen Konto), anstatt dieses Geld für die Zukunft aufzuheben:

- mal "das" Wunschauto besitzen

- dorthin reisen, wo man schon seit Jahrzehnten mal hin wollte, aber Hausbau, Kinder, Job es nicht eines ruhiges Gewissens zuliessen
(Safari, Whiskey-Tour Schottland, mit der Miet-Harley auf der Route 66 von Chicago nach Frisco, Jagdreisen ins Ausland...)

- einige machen gerade Flugschein (UL, Segel, Sportflugzeug, einer sogar Hübi)

- die 8.000.-€ Büchse mit allem Firlefanz, vorher hat man 30 Jahre lang mit Opas 98er-7x57 mit Militärsystem und 6fach-ZF gejagt

- usw., alles beliebig fortsetzbar was man so hört an Anschaffungen und Geldausgaben geplant und getätigt werden

- man gönnt sich einfach was an Konsumgüter und Konsumerlebnissen (aber alles vom eigenen Guthaben, keine neue Schulden)

Und auch ich erfülle mir vom übrigen Geld einige kleine Wünsche, die es absolut nicht bräuchte aber doch mal im Leben gehabt haben möchte..

Der Euro ist irgendwann mal Geschichte, und ich denke das erleben wir in den nächsten paar Jahren.
Und keiner weis wieviel wir von unseren jetzigen gesparten Euros in die neue Währung hinüber retten können.


Grüßle

hircus
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben