Wie überprüfe ich den Verschlussabstand?

Mitglied seit
21 Apr 2016
Beiträge
65
Gefällt mir
1
#1
Hallo zusammen,

Ich bin stolzer Besitzer einer Tikka CTR in .308. Heute habe ich meinen neuen SD Hausken WD 60 MK II XTRM bekommen und einen Kontrollschuss wg. der Treffpunktlage gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, das bei meiner Geco Plus Munition (Fabrikladung) der Verschluss teilweise schwer zugeht. Bei einer Patrone ging der Verschluss gar nicht zu.

Hat die Tikka evtl. sehr enge Toleranzen oder ist die Mun schlecht? Wie geschrieben ist nicht bei jeder Patrone so. Hatte schon mal das Gefühl das es schwer zugeht und erst mit der Bürste geputzt ohne Abhilfe.

Hat jemand eine Idee?

Kann da was passieren?
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.969
Gefällt mir
944
#2
servus

Hallo zusammen,

....

Hat jemand eine Idee?

ja.

Nimm einen Messchieber und eine Bügelmesschraube und vermesse jede einzelne Patrone.

Zur Schnellkontrolle kannst Du alle nebeneinader stellen und schauen, ob welche davon länger sind... die dann eventuell nicht ins Lager passen.

wenn die Patrone nicht ins Lager passt, der Verschluss sich nicht schließen lässt, kannst Du wohl damit auch nicht schießen, oder ?

Was soll also passieren ?

Kontrolliere auch, ob sich am Geschoße ein Abdruck von Feld und Zug abzeichnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
1.774
Gefällt mir
112
#3
Würde als erstes mehrere Patronen nebeneinander stellen und vergleichen.
Mal eine Patrone laden und genau schauen wo sie anliegt bzw wo eventuell Spuren zu erkennen sind.
Ansonsten zum BüMa. Da ist ja eventuell noch Gewährleistung drauf. Kein Risiko.

Ich habe viel Geco in verschiedenen Varianten verschossen. Da trat nie eine Störung auf.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
43.700
Gefällt mir
650
#4
Entweder ist die Patrone zu lang oder der Verschlussabstand passt nicht, bei Fabrikmunition und Standardwaffe würde mich beides wundern.

Ausmessen der Patrone und mit CIP Maßen abgleichen.
 
Mitglied seit
21 Apr 2016
Beiträge
65
Gefällt mir
1
#5
Danke für die Tipps. Ich werde demnächst vermessen und berichten. Da ich schon ein paar Packungen verschossen habe - ohne Probleme - denke ich an dem Mun los stimmt was nicht.

Der Verschlussabstand wird sich hoffentlich nicht geändert haben. Vielleicht beim SD aufschrauben den Lauf weiter in die Hülse geschraubt? Kann mir das nicht vorstellen.
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.969
Gefällt mir
944
#6
Danke für die Tipps. Ich werde demnächst vermessen und berichten. Da ich schon ein paar Packungen verschossen habe - ohne Probleme - denke ich an dem Mun los stimmt was nicht.
ja, das wird bestimmt ein fehlerhaftes Los sein.. kann schon mal vorkommen :?

Der Verschlussabstand wird sich hoffentlich nicht geändert haben. Vielleicht beim SD aufschrauben den Lauf weiter in die Hülse geschraubt? Kann mir das nicht vorstellen.
das wäre in der Tat eine verwegene Annahme...

Wenn Du den Verschluss ausbaust, fällt Dir auch nichts offensichtlich Besonderes auf ?
 
Mitglied seit
15 Okt 2011
Beiträge
7.793
Gefällt mir
10
#8
Schon mal das Patronenlager ordentlich gereinigt?

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
43.700
Gefällt mir
650
#9
Danke für die Tipps. Ich werde demnächst vermessen und berichten. Da ich schon ein paar Packungen verschossen habe - ohne Probleme - denke ich an dem Mun los stimmt was nicht.

Der Verschlussabstand wird sich hoffentlich nicht geändert haben. Vielleicht beim SD aufschrauben den Lauf weiter in die Hülse geschraubt? Kann mir das nicht vorstellen.
Verschlussabstand bei Munition meint die Schulter der Hülse zum Patronenlager. Da gibts Toleranzen.
Amis nennen das Headspace.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
2.865
Gefällt mir
40
#10
Ein Büchsenmacher, der Verschlussabstandslehren für .308 Win da hat (das haben bestimmt nicht alle), kann das ruck zuck überprüfen. Aber vorher mal Patronenlager reinigen.
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.969
Gefällt mir
944
#13
servus

So, heute meine T3x Varmint auf KALIX höhenverstellbaren Schaftrücken umgebaut.

Eigentlich Enttäuschung pur.. ich hatte mir für diesen Preis, € 149,- , wesentlich wertigeres Material erwartet.
Mir persönlich gefällt es nicht.

Fazit: abbuchen unter Lehrgeld.

Sollte noch einmal eine Tikka ins Haus kommen, dann gleich eine T3x Tactical oder eine T3x Super Varmint.

Die bringt sowhl den verstellbaren Schaftrücken als auch die Picatinnyschiene von Haus aus mit.

Weshalb nicht gleich ?

Naja, es gab seinerzeit Gründe, die dagegen sprachen.... :?


Wobei mir, wie bei der T3x Super Varmint, Stainless Läufe auch absolut nicht zusagen :?
 
Oben