Wie viel Nm für Montage Ringe

Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
2.226
Ich hab ja erst ein Mal mit einem Drehmoment Schrauber gearbeitet aber ich war überrascht wie viel Wumms 2Nm mit einem Handschraubendreher sind. Da muss man schon ordentlich zupacken finde ich. Wenn man keinen Hebel verwendet ist das zumindestens bei mir sowieso das Maximum was ich mit der Hand anziehen würde.
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
4.484
1,8 Nm und Loctite 243 haben bei mir auch schon bei einer leichten .375H&H gehalten.

Daher muss man es nicht übertreiben.
Von kleben halte ich nix, weil, mit angemessen Drehmoment anziehen reicht voll und ganz. Selbst bei 9,3 ;)
Wenn man das ZF mal wechseln will, kommt das böse erwachen. Würde mir auch nie ein ZF mit geklebter Montage kaufen.
MfG.
PS: Bei mir hat sich NOCH NIE eine Montage gelöst.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.365
Loctite 243 heißt, daß er auf die Schräubchen einen Tropfen Schraubensicherung mittelfest gibt, da gibts keinerlei Überraschungen. Allerdings braucht man die wirklich nicht.
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
4.484
Loctite 243 heißt, daß er auf die Schräubchen einen Tropfen Schraubensicherung mittelfest gibt, da gibts keinerlei Überraschungen. Allerdings braucht man die wirklich nicht.
Kenne Loctite und habe es selbst schon benutzt um die Schrauben einer Weaver Schiene zu sichern, aber nicht für die Schrauben von Ringen oder Schienen. Die Schiene selbst mit UHU Endfest, möchte die nicht wieder demontieren wollen. :sneaky:
MfG.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.365
Einfach Heißluftpistole und die Schiene erhitzen, das mag das Uhu nicht.
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.843
Von kleben halte ich nix, weil, mit angemessen Drehmoment anziehen reicht voll und ganz. Selbst bei 9,3 ;)
Wenn man das ZF mal wechseln will, kommt das böse erwachen. Würde mir auch nie ein ZF mit geklebter Montage kaufen.
MfG.
PS: Bei mir hat sich NOCH NIE eine Montage gelöst.

Ich kenne verschiedene Büchsenmacher die verkleben nach wie vor jedes ZF, "sicher ist sicher" heißt es dann auf Nachfrage. Dem ein oder anderen unterstelle ich da einen gewissen Geschäftssinn... "ist ja verklebt, beim Entfernen wird vielleicht die Eloxierung versaut... kauf doch lieber gleich ein Neues bei mir" ;)

Ich habe noch nie ein ZF verklebt, weder bei den Mittelkaliber noch bei der 338Lap.
Alle meine Waffen werden neben der Jagd auch regelmäßig auf dem Schießstand geschossen, trotz der verhältnismäßig hohen Schussbelastung noch nie Probleme gehabt.

Ich montiere allerdings auch kein 3.000 Euro ZF in 20 Euro Montageringe aus ebay :)

1,5-1,8nm haben sich bei mir bewährt, die Kahles ZF´s ziehe ich tatsächlich auf 2,2 bis 2,4 an.
Beim Vortex Diamond Back das auf meiner 223 u. 22lr. zum Einsatz kommt hatte ich bei 1,8 bereits eine sehr schwergängige Parallaxe Verstellung. Viel hilft viel ist als eher nicht die richtige Lösung :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.365
Ob das ohne kleben hält, liegt an den Ringen. Bei einer EAW Schwenk wäre ich vorsichtig.

Bei den billigen Leupold Std auf meiner Marlin hält das auch ohne kleben seit 2010 die .450 M
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Mai 2007
Beiträge
2.824
Ich montiere alle meine Zielfernrohre seit 20 Jahren ohne Kleber nur mit Klebeetiketten im Ring innen, bisher problemlos!
Die Schrauben ziehe ich handfest an, so wie ich es beim Büma gesehen habe…
Das sind einige Blaser Sattelmontagen, einmal Sako Optilock sowie Tier One.
 
Registriert
25 Dez 2009
Beiträge
3.028
Von kleben halte ich nix, weil, mit angemessen Drehmoment anziehen reicht voll und ganz. Selbst bei 9,3 ;)
Wenn man das ZF mal wechseln will, kommt das böse erwachen. Würde mir auch nie ein ZF mit geklebter Montage kaufen.
MfG.
PS: Bei mir hat sich NOCH NIE eine Montage gelöst.
Ich klebe nur die Schrauben, damit die sich nicht lockern (siehe Antwort cast).
Die Reste von Loctite 243 bekommt man ganz gut mit WD40 oder Desinfektionsmittel weg. Hab da schon mit dem gleichen Material mehrfach montiert und nie Probleme gehabt.
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
4.484
Ich klebe nur die Schrauben, damit die sich nicht lockern (siehe Antwort cast).
Die Reste von Loctite 243 bekommt man ganz gut mit WD40 oder Desinfektionsmittel weg. Hab da schon mit dem gleichen Material mehrfach montiert und nie Probleme gehabt.
Wie ich schon geschrieben hatte, Weaver Schiene mit UHU Endfest und die Schrauben für die Schiene mit Loctite sichern. Aber keines Fall's verklebe ich die Ringe noch die Schrauben der Ringe. Gute Montagen halten ohne Kleber, diese Erfahrung habe ich gemacht.
MfG.
Ach so, natürlich mit dem richtigen Drehmoment!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Dez 2006
Beiträge
235
Ich montiere alle meine ZF´S mit 2Nm
Noch nie Probleme gehabt. Geklebt wird nichts. Außer die Picatinnyschiene mit UHU Endfest
Ich verwende Montagen von Recknagel.
 
Registriert
30 Sep 2003
Beiträge
313
Ihr denkt auch an die Schraubenfestigkeit? Ein Anzugsmoment > 2 Nm braucht schon 12.9er Schrauben...
 
Registriert
4 Jul 2021
Beiträge
53
Es gibt im Fahrradbereich eine Montagepaste für Carbonkomponenten, die eine bessere Bettung von Carbonteilen in Aufnahmen (z.B. Vorbau) verspricht, ohne die empfindliche Oberfläche der Carbonteile zu beschädigen.
Die hab ich für meine Spuhr 4001 verwendet. Wobei natürlich die Belastung einer .308 nicht so groß sein sollte.....

D.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
59
Zurzeit aktive Gäste
186
Besucher gesamt
245
Oben