Wiederladen: Was wird benötigt?

Mitglied seit
20 Nov 2016
Beiträge
270
Gefällt mir
196
#1
Horrido zusammen,

ich werde, wenn es Corona zuläst, am 7.11. & 8.11. meinen Wiederladeschein machen.
Bis jetzt verwende ich als Munition die Geco Teilmantel (12 g / 185 gr) in 8x57 und bin mit der Munition sehr zufrieden. Bis jetzt lag alles, mehr oder weniger, am Platz.

Da ich schon mal vorbereitet sein möchte und natürlich möglich schnell nach dem Kurs loslegen kann, wollte ich mal fragen, was ich eigendlich alles besorgen muss???
Leere Hülsen sammele ich schon ne ganze Zeit. Da wollte ich evtl. auch noch welche nachkaufen.
Also außer Pulver, Hütchen und Geschosssen. Das Pulver gibt es ja erst, wenn ich auch den entsprechenden Schein habe....

Bei den folgenden Sachen würde ich gerne so "nah wie möglich" an die Geco kommen:
- Zündhütchen
- Pulver
- Geschosse
(- Hülsen)
- Verhalten!!

An sonstiger "Hardware":
- Hülsen Reinigen => habe gehört, das soll in Nusschalen gut gehen => Ähnlich einem Troval - Bad?
- Was zum Zündhütchen ausdrücken
- Waage
- Was zum Ablängen der Hülsen?
- Was zum füllen des Pulver in die Hülsen
- Was zum "Eindrücken" der Geschosse in die Hülsen
- Was habe ich noch vergessen???

Vorhanden ist ein Messschieber:ROFLMAO:

Nach was genau muss ich suchen??? Grade bei der "Hardware" stehe ich komplett auf dem Schlauch...
Gibt es Empfehlungen oder Erfahrungen?? Z.B.: "Verwende Gerät xx, beim yy habe ich nur Probleme..."

Zum Hintergrund:
Ich möchte nicht so oft neu Einschießen. Gibt ja immer auch ne Steuung in den Losen bei gekaufter Munition. Hatte ich erst neulich, das ich ca. 4 cm tief mit dem neuen Los lag.
Meine Hoffnung ist, das, wenn ich selber lade, das nicht mehr vor kommt.

Bitte Steinigt mich nicht, aber ich habe für so eine Anfängerfrage, hier keine Lösung gefunden. Kann natürlich sein, das ich "die falschen Worte" gesucht hatte...

RedNose
 
Mitglied seit
14 Okt 2012
Beiträge
982
Gefällt mir
468
#3
- Gute Wiederladerliteratur
- Presse
- Matrizensatz (Vollkalibriermatrize und Setzmatrize)
- Hülsenfett
- Hülsentrimmer
- Hülsenmundentgrater
- Bürste für Hülsenhals-Innenreinigung
- Zündglockenreiniger
- Waage
- Pulvertrichter

Ja, und sie oben den Vorschlag von @Ohrenhund , nach Möglichkeit jemanden in der Nähe suchen der Erfahrung im Wiedergeladen hat.
 
Mitglied seit
25 Feb 2018
Beiträge
200
Gefällt mir
174
#4
Horrido zusammen,

ich werde, wenn es Corona zuläst, am 7.11. & 8.11. meinen Wiederladeschein machen.
Bis jetzt verwende ich als Munition die Geco Teilmantel (12 g / 185 gr) in 8x57 und bin mit der Munition sehr zufrieden. Bis jetzt lag alles, mehr oder weniger, am Platz.

Da ich schon mal vorbereitet sein möchte und natürlich möglich schnell nach dem Kurs loslegen kann, wollte ich mal fragen, was ich eigendlich alles besorgen muss???
Leere Hülsen sammele ich schon ne ganze Zeit. Da wollte ich evtl. auch noch welche nachkaufen.
Also außer Pulver, Hütchen und Geschosssen. Das Pulver gibt es ja erst, wenn ich auch den entsprechenden Schein habe....
Das mit dem Wiederladeschein ist doch schon mal prima. Hoffentlich klappt es trotz Corona.
An sonstiger "Hardware":
- Hülsen Reinigen => habe gehört, das soll in Nusschalen gut gehen => Ähnlich einem Troval - Bad?
- Was zum Zündhütchen ausdrücken
- Waage
- Was zum Ablängen der Hülsen?
- Was zum füllen des Pulver in die Hülsen
- Was zum "Eindrücken" der Geschosse in die Hülsen
- Was habe ich noch vergessen???
Was zum Hülsen kalibrieren? Matrizen, Presse, Hülsenhalter, ...
Vorhanden ist ein Messschieber:ROFLMAO:
Jippie!!!

Lade dir erst mal die blaue Bibel von RWS runter oder kaufe dir ein Wiederladebuch eines anderen Herstellers und lese. Dann wird die einiges klarer. Dann mach den Kurs. Und am besten hast du einen Bekannten der dich bei deinen ersten Schritten unterstützt.

Der Fuchs
 
Mitglied seit
4 Dez 2013
Beiträge
2.580
Gefällt mir
1.256
#6
Moin,

sehr schönes Vorhaben! :)

Welche Werkzeuge sinnvoll zu wählen sind, hängt auch noch davon ab, welche Volumen an Munition geladen werden sollen, welches Budget zur Verfügung steht und welcher "Werkzeugtyp" Du bist. Grundsätzlich gibt es zig mögliche Varianten bei jedem einzelnen Arbeitsschritt und dabei gibt es oft kein "schlechter" oder "besser", sondern nur bestimmte Vorlieben.

Bei den Einzelheiten wird es dann schon unübersichtlich. Ich lade jagdliche Langwaffenmunition bspw. mit einer Forster Co-Ax. Zündhütchen werden mit einem LEE Universal Decapping Die entfernt. Die Hülsen werden derzeit in einem Tumbler trocken gereinigt (eine mögliche Alternative: Nassreinigen mit Stahlstiften). Neue Zündhütchen setze ich mit dem Forster Co-Ax Zündhütchensetzer. Getrimmt und angefast wird mit einem Wilson Trimmer. Pulverwiegen wird mit einer Kombination aus RCBS 5-10 und 'Targetmaster' Trickler erledigt.

Als Hülsenfett (zum Vollkalibrieren) kannst Du auch 15-20% Lanolin gelöst in Isopropanol nehmen.

Entladehammer oder (besser) Geschosszieher fehlen noch in Deiner Liste. ;)

Es gibt einen Haufen an Wiederlade-Zeugs auf dem Markt. Einen ganz guten Überblick über Single-Stage-Pressen erhälst Du hier (yt, Ultimate Reloader).

Cheers,
Schnepfenschreck.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
364
Gefällt mir
81
#7
Zum Hintergrund:
Ich möchte nicht so oft neu Einschießen. Gibt ja immer auch ne Steuung in den Losen bei gekaufter Munition. Hatte ich erst neulich, das ich ca. 4 cm tief mit dem neuen Los lag.
Meine Hoffnung ist, das, wenn ich selber lade, das nicht mehr vor kommt.
Das ist aber nicht der einzige Grund warum du wiederladen möchtest, oder? Denn das könntest du wesentlich günstiger und einfacher lösen (vorallem da du ja eine Fabrikladung nachbauen möchtest) indem du dir einen „Lebensvorrat“ der Fabriklunition, aus einem Los. zulegst.
Alleine was die Ausrüstung kosten wird, dafür kannst du dir mindestens 500 Schuss der Geco zulegen, und dann hast du noch keine Komponenten dabei. Also nicht falsch verstehen, Wiederladen ist ein tolles Hobby, das ich keinem Interessierten ausreden möchte. Aber deine Hintergrundgeschichte passt nicht wirklich, denn als Wiederlader wirst du garantiert viel mehr Zeit auf dem Schießstand verbringen, als jetzt mit dem bisschen einschießen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
2.790
Gefällt mir
4.576
#8
Meine Fresse, manche haben aber auch Nerven! Du machst den Schein, um deine Geco-Tröten nachzubauen? :whistle:(y)

Ich rate dir, lass es gänzlich sein. Du hast Langeweile. Such dir eine andere Beschäftigung. Handladen kann sehr leicht gefährlich werden. Eine gewisse Beschäftigung mit der Materie ist unumgänglich. Ich kann nach deinem Vortrag nicht erkennen, dass dir der nötige Ernst inne wohnt. Du bringst dich und andere auf dem Schießstand in Gefahr.
 
Mitglied seit
25 Mrz 2011
Beiträge
1.152
Gefällt mir
2.233
#9
Elektroroller sind für Dich und Andere wesentlich gefährlicher als das Wiederladen. Von betrunkenen Fahrradfahrern fange ich erst gar nicht an. In den USA kann jeder wiederladen ohne Kurs und Schein, trotzdem gibt es kaum Unfälle. Kaufe einen RCBS-Kit, gerne gebraucht, die passende Matritze und einen Hülsenreiniger. Dann kann es schon losgehen. Beim Nachbau von Geco musst Du halt eine Weile laden und viel schießen bis zum Breakeven. Du wirst es aber nicht bereuen.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.424
Gefällt mir
8.872
#10
Meine Fresse, manche haben aber auch Nerven! Du machst den Schein, um deine Geco-Tröten nachzubauen? :whistle:(y)

Ich rate dir, lass es gänzlich sein. Du hast Langeweile. Such dir eine andere Beschäftigung. Handladen kann sehr leicht gefährlich werden. Eine gewisse Beschäftigung mit der Materie ist unumgänglich. Ich kann nach deinem Vortrag nicht erkennen, dass dir der nötige Ernst inne wohnt. Du bringst dich und andere auf dem Schießstand in Gefahr.
Sag mal, was hast du denn geraucht?
Der TS hat eine detailierte Frage gestellt und du unterstellst ihm Unzuverlässigkeit??? Wenn hier jemandem der nötige Ernst fehlt ist es nicht der TS
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
959
Gefällt mir
1.895
#12
Werter RedNose-

Da haben Sie sich ja einiges angefangen, wenn ich so lese: Etwas zum Zünder ausstoßen...
Aber gerade deswegen sind Sie auf dem richtigen Weg!
Der Tip von Ohrenhund ist ohnehin der Sinnvollste überhaupt, sehen Sie erst einmal bei einem
versierten Wiederlader zu, was da auf Sie zukommt.

Ichselbst habe bei allen Werkzeugen auf mittelpreisige Dinge gesetzt, allerdings nicht
bei den Matritzen (das sind die Dinger, die die Hülsen auf Maß zurückpressen, die Zünder
ausstoßen und -bei der Setzmatritze- das Geschoß setzen).
Das Geld gibt man aber gerne aus, es ist eine einmalige Investition.

Aber man kann auch mit dem besten Werkzeugen Dreckspatronen laden,
denn die wichtigsten Komonenten können Sie nicht kaufen:
Absolute Sorgfalt,
Genauigkeit,
Liebe zum Detail und
eine lückenlose Dokumentation (Erfahrung).

Und dann können Sie auch die Dreckschleuder von GECO gegen etwas sinnvolles
eintauschen, etwa:

Bei viel Reh, wenig Sau: Nosler Ballistic Tip 180gr,
bei viel Sau, wenig Reh: Nosler Accubond 200gr.

So in etwa...

derTschud
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
872
Gefällt mir
742
#13
Mache erst mal den Kurs. Dort wird dir schon einiges erklärt.

Ja, ich denke auch, dass als WL die einfachste Geco TM Munition nachzubauen wie "Perlen vor die Säue schmeißen ist". Dazu brauchst nicht WL. Kaufe 500 Schuss von den TM und es reicht für viele Jahre und du sparst Zeit und Geld.

Entweder schon vorher viele gute YT Erklärvideos schauen. Bücher zum Thema lesen. Manchmal ist es dann nicht schlecht Einsteigersets von Hornady oder RCBS zu kaufen. Das ist als Grundausstattung schon gut.
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
979
Gefällt mir
1.318
#14
Preislich wird sich das wohl nicht lohnen, außer man hat extrem teure Kaliber und schießt Unmengen.... .338 LM oder Kurzwaffe 100mm Auto/ .500SW ....
140€ für ein Programm, am besten sogar die 2 zur Kontrolle...
Dann noch die Laborkosten um seine Ladung überprüfen zu lassen....

Ich bin auch dran, aber eher weil ich lernen möchte und optimieren....
Aber nach dem Kurs weiß man mehr...
Die Videos von VProjekt ziehe ich mir zur Zeit rein... Also alles nur Wissen was ich aufgeschnappt habe ohne praktischen Bezug!
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.424
Gefällt mir
8.872
#15
Rede auf Schießständen (auch bei Sportschützen) mit vielen Leuten, es gibt immer wieder gebrauchte Ausrüstungen, da kann man komplette Sets bekommen für kleines Geld, und oft bekommt man auch echte Hilfe, die ist mehr wert als alles Geld der Welt.
Gut finde ich das du dich schon vor dem Kurs mit der Thematik auseinander setz, dadurch wirst du vieles im Kurs besser verstehen, und Fragen die im Vorfeld auftreten dort stellen können.

p.S. auch ich verwende gerne die Fabrikmun von Geco, allerdings die Plus, zum nachbauen ist sie mMn alledinhs nicht geeignet da die Geschoße zu teuer sind für das was sie leisten, da gibts besseres.;)
p.p.S. in diesem Faden bekam ich einige gute Tipps:
https://forum.wildundhund.de/threads/wie-genau-ist-ein-pulverfueller.126332/post-4208410
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben