Wienerschnitzel

Anzeige
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
2.753
Letzte Woche erst vom Rotkalb gehabt. Ich frage mich immer warum manche das Fleisch
noch malträtieren.
 
Registriert
23 Jan 2021
Beiträge
78
Nur wir Jäger machen viel zu wenig Werbung für unser Wildbret!
Es gibt kaum hochwertigeres Fleisch!
Vor allem müssen wir die Alltagstauglichkeit noch stärker herausstellen. Rehrücken mit Rotkohl und Klößen versteht jeder, aber wenn ich von Paniertem, Grillfleisch, Burgern, Bolognese und all den anderen schönen Dingen spreche, oder besser, sie im Freundeskreis verteile, ist die Überraschung immer groß. Und die Begeisterung. Selbst bei jüngeren Leuten hält sich teilweise noch das diffuse Gerücht vom komischen Wildgeschmack.

Eine Freundin möchte jetzt mal versuchen, Merguez aus Reh zu machen. Ich bin gespannt.
 
Registriert
28 Nov 2014
Beiträge
13.172
Vor allem müssen wir die Alltagstauglichkeit noch stärker herausstellen. Rehrücken mit Rotkohl und Klößen versteht jeder, aber wenn ich von Paniertem, Grillfleisch, Burgern, Bolognese und all den anderen schönen Dingen spreche, oder besser, sie im Freundeskreis verteile, ist die Überraschung immer groß. Und die Begeisterung. Selbst bei jüngeren Leuten hält sich teilweise noch das diffuse Gerücht vom komischen Wildgeschmack.

Eine Freundin möchte jetzt mal versuchen, Merguez aus Reh zu machen. Ich bin gespannt.
Wie ich finde, lassen gerade die Braten in Jägerhaushalten nach. Da wird mehr in alltäglicheres gewandelt. Bratwurst, Gulasch und Geschnetzeltes haben Vorrang. Hack sowieso aus allem was an Verschnitt übrig bleibt. Ob dann eine boulette oder Bolgnesesaucedraus wird? Es wird geschnitzelt, gewölft, mariniert wegvakuumiert. Auch die Rippe kommt gekocht,mariniert und gegrillt auf den Tisch. Den klassischen rehrücken gibts seltener, die Keule wird eher im Dutch Oven als "Erlebnis" im Kreise am Feuer gemacht. Klar wird noch geräuchert, aber eben auch schon Wild zu Beff Jerkey gedörrt.
So siehts zumindest bei mir aus. Weniger große Teile oder Bratenstücke. eher schon in Gerichte vorbereitet und "klein gemacht".
 
Registriert
28 Feb 2016
Beiträge
2.739
Am Geschmack kaum, aber an der Fleischfarbe schon ;)
Ich habe mit Wildbret vom Damkalb auch schon Ragout fin zubereitet, war auch sehr delikat, von den Schalenwildarten ist junges Damwild das mit dem angenehmsten Geschmack und als Einstieg für Nichtwildesser zu empfehlen.
aber zu 100% ....👍🏼......!!!
Grüße +WMH Olli
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben