Wild droht im Schnee zu verhungern!

Anzeige
Mitglied seit
18 Mrz 2018
Beiträge
467
Gefällt mir
435
Bei uns wird bei einem Meter Schneelage vom Forst Fürstenberg noch Drückjagden veranstaltet https://www.schwarzwaelder-bote.de/...sen.0637ce7f-0e8b-4147-bfe7-9f7984730da3.html
Mein Freund, schon die Überschrift widerspricht dir!

Ich denke auch ohne den Druck von außen hätte die Drückjagd nicht stattgefunden, weil sowas bei derartigen Schneeverhältnissen einfach kaum deurchführbar ist.
Bei uns wurde dieses Jahr eine große Jagd in einem Mittelgebirgsrevier aufgrund von 20-30cm Neuschnee abgesagt, einfach weil die Wege vor allem in den steileren Stücken nur noch mit Kettenfahrzeugen befahrbar waren. Keine Chance da Leute rein oder in einem Notfall wieder rauszubringen...also frage ich mich, wie man das bei 1m Schnee gemacht hätte.
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
1.844
Gefällt mir
3.008
Wollt ihr eigentlich dem cast seine Beitragszahlen in Rekordzeit übertreffen oder wozu sind diese Einzeiler in rascher Folge?
Oder hast vergessen den Account zu wechseln?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Mrz 2019
Beiträge
75
Gefällt mir
32
Mein Freund, schon die Überschrift widerspricht dir!

Ich denke auch ohne den Druck von außen hätte die Drückjagd nicht stattgefunden, weil sowas bei derartigen Schneeverhältnissen einfach kaum deurchführbar ist.
Bei uns wurde dieses Jahr eine große Jagd in einem Mittelgebirgsrevier aufgrund von 20-30cm Neuschnee abgesagt, einfach weil die Wege vor allem in den steileren Stücken nur noch mit Kettenfahrzeugen befahrbar waren. Keine Chance da Leute rein oder in einem Notfall wieder rauszubringen...also frage ich mich, wie man das bei 1m Schnee gemacht hätte.
Schnee lag dort schon über Wochen, also genug Zeit abzusagen.
 
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
842
Gefällt mir
728
Die wurde aufgrund unserer Anzeige 1 Tag vorher abgesagt
Anzeigen sind doch regulär ein Mittel um die Behörden auf Gesetzesverstöße aufmerksam zu machen. Gegen welches Gesetz wäre denn verstoßen worden?

Anzeigen wegen: bla bla passt mir halt nicht, irgendwas mit Tierschutz, da schikanier ich einfach mal Andere damit, sind genau das was PETA macht, bist du etwa von der Truppe?
 
Mitglied seit
5 Mrz 2019
Beiträge
34
Gefällt mir
32
Mein Freund, schon die Überschrift widerspricht dir!

Ich denke auch ohne den Druck von außen hätte die Drückjagd nicht stattgefunden, weil sowas bei derartigen Schneeverhältnissen einfach kaum deurchführbar ist.
Bei uns wurde dieses Jahr eine große Jagd in einem Mittelgebirgsrevier aufgrund von 20-30cm Neuschnee abgesagt, einfach weil die Wege vor allem in den steileren Stücken nur noch mit Kettenfahrzeugen befahrbar waren. Keine Chance da Leute rein oder in einem Notfall wieder rauszubringen...also frage ich mich, wie man das bei 1m Schnee gemacht hätte.
Selbst beim Orkan im Januar 2011 wurde die Drückjagd nicht abgesagt
 
Mitglied seit
5 Mrz 2019
Beiträge
34
Gefällt mir
32
Anzeigen sind doch regulär ein Mittel um die Behörden auf Gesetzesverstöße aufmerksam zu machen. Gegen welches Gesetz wäre denn verstoßen worden?

Anzeigen wegen: bla bla passt mir halt nicht, irgendwas mit Tierschutz, da schikanier ich einfach mal Andere damit, sind genau das was PETA macht, bist du etwa von der Truppe?
Kannst im Schwarzwälder Bote nachlesen übrigens ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
 
Mitglied seit
18 Mrz 2018
Beiträge
467
Gefällt mir
435
Schnee lag dort schon über Wochen, also genug Zeit abzusagen.
Vielleicht hat man ja auf eine Wetteränderung gehofft... so eine Veranstaltung würde ich auch nicht schon Wochen vorher absagen.

Es wurden dort schon oft bei hoher Schneelage im Januar Drückjagden durchgeführt
Beleg? Wenn das so wäre, hätte es da doch schon viel früher Ärger gegeben. So ist das einfach nur eine Unterstellung
 
Mitglied seit
5 Mrz 2019
Beiträge
34
Gefällt mir
32
Vielleicht hat man ja auf eine Wetteränderung gehofft... so eine Veranstaltung würde ich auch nicht schon Wochen vorher absagen.


Beleg? Wenn das so wäre, hätte es da doch schon viel früher Ärger gegeben. So ist das einfach nur eine Unterstellung
Wo bisher kein Kläger war kein Richter wer will sich schon mit dem Forst anlegen
 
Mitglied seit
18 Mrz 2018
Beiträge
467
Gefällt mir
435
Wo bisher kein Kläger war kein Richter wer will sich schon mit dem Forst anlegen
Der BJV zum Beispiel hat nach der Jagd im Edelmannsberg 2017 Anzeige gegen die BaySF erstattet (auf nach viel haltloseren Grundlagen als in diesem Fall) und damit einen Haufen Papierkrieg und Steuergeldverschwendung verursacht.
Wer Ärger machen will kann das tun, deshalb frage ich mich, warum diese Jagden bei hoher Schneelage erst jetzt ein Thema sind, wenn das doch angeblich schon öfter vorgekommen ist.
 
Mitglied seit
5 Mrz 2019
Beiträge
34
Gefällt mir
32
Der BJV zum Beispiel hat nach der Jagd im Edelmannsberg 2017 Anzeige gegen die BaySF erstattet (auf nach viel haltloseren Grundlagen als in diesem Fall) und damit einen Haufen Papierkrieg und Steuergeldverschwendung verursacht.
Wer Ärger machen will kann das tun, deshalb frage ich mich, warum diese Jagden bei hoher Schneelage erst jetzt ein Thema sind, wenn das doch angeblich schon öfter vorgekommen ist.
Weil man es unter Jägern normal erst mit Gesprächen versucht zu dem war leider nie jemand bereit
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben