Wildbilder von der Wildkamera

Anzeige
Mitglied seit
15 Okt 2011
Beiträge
7.741
Gefällt mir
37
Wenn es sich bestätigt aber schön den Mund halten, sonst habt ihr vor Biologen, Naturschützern und wenn sich das rumspricht von Leuten die mal nen Luchs sehen wollen keine Ruhe mehr. Vor allen wenn es die erste Bestätigung seit dem Verschwinden des Luchses in freier Wildbahn bei euch ist.

Gesendet von meinem 5022D mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Aug 2010
Beiträge
177
Gefällt mir
11
Danke für die Info. Wird so gehalten wie sonst auch: einfach öfter die Klappe halten [emoji6] und im Stillen dran erfreuen

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
4 Sep 2013
Beiträge
109
Gefällt mir
126
IMG1.jpg

IMG2.jpg

Uhrzeit auf den Bildern stimmt.
Hab den Marder noch im Schein der Stirnlampe abspringen sehen:unbelievable:.
Muss ein schwerhöriger Kamerad gewesen sein, denn ich war beim Angehen nicht besonders leise und der Hund war auch mit.
Wollte eigentlich nur auf dem Luderplatz nachlegen. Hätte ich bloß die Flinte mitgenommen;-)

Gruß
Vennort
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Sep 2013
Beiträge
109
Gefällt mir
126
IMAG0068.jpg

IMAG0047.jpg

IMAG0319.jpg

Dieser Bock hatte schon am 20.09. abgeworfen (siehe oben).
Scheint ein Interessanter fürs nächste Jahr zu werden:)

Gruß
Vennort
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
3.178
Gefällt mir
1.028
@Vennort
aus welcher Region stammen die Bockbilder?
Ist ja erstaunlich, dass der Bock Ende November schon so geschoben hat!
 
Mitglied seit
4 Sep 2013
Beiträge
109
Gefällt mir
126
@ Mitch

Region Münsterland/ OWL
Ich find's auch etwas ungewöhnlich.
Der Bock ist bekannt und zeigte bis dahin aber keine Auffälligkeiten.
 
Mitglied seit
10 Mrz 2015
Beiträge
203
Gefällt mir
9
Danke für die Info. Wird so gehalten wie sonst auch: einfach öfter die Klappe halten [emoji6] und im Stillen dran erfreuen

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
Ich glaube die Freude währt nur solange bis du kein Reh mehr siehst...
Hatten vor paar Jahren wahrscheinlich auch mal einen in der Gegend. Rehwild trat, wenn überhaupt im letzten Licht aus und war immer unruhig und auf dem Sprung. Ich denke langfristig wirkt sich das auch auf die Wildbretgewichte aus.
Gruß und Waidmannsheil
JJ28
 
Mitglied seit
27 Sep 2013
Beiträge
1.843
Gefällt mir
230
Ich glaube die Freude währt nur solange bis du kein Reh mehr siehst...
Hatten vor paar Jahren wahrscheinlich auch mal einen in der Gegend. Rehwild trat, wenn überhaupt im letzten Licht aus und war immer unruhig und auf dem Sprung. Ich denke langfristig wirkt sich das auch auf die Wildbretgewichte aus.
Gruß und Waidmannsheil
JJ28
Ist das beim Luchs so schlimm? Wir haben die Wölfe quasi als Standwild. Vor ziemlich genau zwei Jahren (Mitte Oktober) z.B. habe ich 5 Abende hintereinander auf ein und derselben Leiter an nem Feld gesessen, auf dem knöchchelhoher Winterroggen stand. Jeden dieser Abende hatte ich den Wolf auf dem Feld. Manchmal nur den Rüden, manchmal auch noch die Fähe mit ihren 3 Jungen. Trotzdem war jeden Abend ne zweistellige Zahl an Rehwild zu sehen. Der Rüde war teilweise bis auf 15 Meter an mich ran, hat sich aber nicht stören lassen.
 
Mitglied seit
10 Mrz 2015
Beiträge
203
Gefällt mir
9
Ist das beim Luchs so schlimm? Wir haben die Wölfe quasi als Standwild. Vor ziemlich genau zwei Jahren (Mitte Oktober) z.B. habe ich 5 Abende hintereinander auf ein und derselben Leiter an nem Feld gesessen, auf dem knöchchelhoher Winterroggen stand. Jeden dieser Abende hatte ich den Wolf auf dem Feld. Manchmal nur den Rüden, manchmal auch noch die Fähe mit ihren 3 Jungen. Trotzdem war jeden Abend ne zweistellige Zahl an Rehwild zu sehen. Der Rüde war teilweise bis auf 15 Meter an mich ran, hat sich aber nicht stören lassen.
Also es ist ja in der Regel so, dass der Luchs, wenn vorhanden im Revier X in der Regel keinen soo großen Schaden macht, da ja sein Streifgebiet sehr groß ist. Sprich das kann dann in Revier X per anno ein Reh oder vielleicht 3 sein.

Somit ist der Schaden den er verursacht nicht so schlimm, wie der mit dem Auftauchen vom Luchs verbundene ,,Jagddruck", den ich ja im obigen Post schon ein bisschen angerissen habe.

Es fällt eben schwer bei (auch nicht ständiger) Anwesenheit des Luchses Rehwild bei Licht zu beobachten und zu erlegen, geschweige denn den Abschussplan zu erfüllen.

Ich bin aber weiß Gott kein Luxhsexperte, aber das ist das was ich gelesen und auch teilweise selbst erlebt habe.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
6.569
Gefällt mir
5.677
Wir hatten auch vor ein paar Jahren den Luchs im Revier, vorher sporadisch dann ein spunghaftes Ansteigen der Beobachtungen, welche dann nach 2 Jahren wieder abgeflacht sind, jetzt haben wir wieder so viel wie vorher, keine "harten" Nachweise.
Das Rehwild nam damals so gut wie kein Futter mehr an, wenn nicht Rumumsicht herrschte, die Tröge an den Futterhütten blieben voll. Dasselbe Futter 20 m im Altholz war angenommen. Alle paar Wochen schaute der Luchs mal vorbei. Dann war sicher auf der Wildwiese mal das Rehwild etwas "abwesend". Nach dem Motto morgen hock ich mich da mal hin, da geht immer was....das war dann oft nicht so. Oft sah ich beim Beschicken der Kirrung die Luchsfährte, naja dann war es sinnlos aber ein paar Tage später waren die Rehe wieder da.
Muss nicht überall so sein, gibt ja auch beim Wolf unterschiedliche Meinungen.
 
Mitglied seit
5 Jun 2013
Beiträge
44
Gefällt mir
30
Wir hatten auch vor ein paar Jahren den Luchs im Revier, vorher sporadisch dann ein spunghaftes Ansteigen der Beobachtungen, welche dann nach 2 Jahren wieder abgeflacht sind, jetzt haben wir wieder so viel wie vorher, keine "harten" Nachweise.
Das Rehwild nam damals so gut wie kein Futter mehr an, wenn nicht Rumumsicht herrschte, die Tröge an den Futterhütten blieben voll. Dasselbe Futter 20 m im Altholz war angenommen. Alle paar Wochen schaute der Luchs mal vorbei. Dann war sicher auf der Wildwiese mal das Rehwild etwas "abwesend". Nach dem Motto morgen hock ich mich da mal hin, da geht immer was....das war dann oft nicht so. Oft sah ich beim Beschicken der Kirrung die Luchsfährte, naja dann war es sinnlos aber ein paar Tage später waren die Rehe wieder da.
Muss nicht überall so sein, gibt ja auch beim Wolf unterschiedliche Meinungen.
Bei uns in der Region hält der Luchs mittlerweile seit ca. 10 Jahren Einzug. Das Reh- sowie Rotwild ist seither deutlich heimlicher geworden wodurch die Pachtpreise gesunken, und der Wildschäden gestiegen sind.
Besonders schlimm war es 2008 (oder war es 2006) als wir ca. 2,5-3m Schnee hatten (Bergregion auf ca. 100m Seehöhe). Mein Vater bestückte die Rehwildfütterung alle 2 Tage mit Heu wobei das Rehwild den Fütterungsbereich kaum verließ. Eines tages kam mein Vater zu der Fütterung und bemerkte, dass nichts angenommen wurde. Beim betrachten der Futterstellen entdeckte er eine gerissende Schmalgaiß und eine Luchsfährte. Es dauerte fast einen Monat bis die Fütterung wieder zaghaft angenommen wurde. Im Frühjahr endeckten wir 18 verendetde Rehe im Umkreis von 150m. Durch die Schnemassen konnte das Wild nach der Flucht nicht mehr zurück zur Fütterung und musste qualvoll verenden.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben