Wilderer muss Bambi Film ansehen

Anzeige
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
253
Gefällt mir
369
#2
Moin,

die Idee der amerikanischen Richter ist ja ganz lustig. Richtig lausig ist mal wieder die
deutsche Journaille, die Bambi immer noch als Reh bezeichnet! :rolleyes:

@admin
wo ist der Kopfschüttel-Smiley ich brauch den gerade mal wieder! :)

WmH
Schorse
 
Mitglied seit
15 Feb 2011
Beiträge
648
Gefällt mir
138
#3
Der Bambiquatsch ist die Geburtsstunde der Grünen, des Gender Mainstreamings und von Multikulti ... so die Ansicht meines PH in ZA.
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
1.488
Gefällt mir
426
#4
Moin,

die Idee der amerikanischen Richter ist ja ganz lustig. Richtig lausig ist mal wieder die
deutsche Journaille, die Bambi immer noch als Reh bezeichnet! :rolleyes:

Bambi ist ein Reh(bock)...jedenfalls im Buch. Das wurde in der deutschen Synchronfassung auch verwendet, wahrscheinlich auch weil damals noch niemand in Deutschland was von Weißwedelhirsch gehört hatte. Hab ich vor länger der 5 jährigen Tochter einer Arbeitskollegin erklärt, die nervte dann im Kindergarten die anderen Kinder, allerdings bei jedem Hirsch der als Reh bezeichnet wurde, mit "das ist aber ein Weißwedelhirsch":D
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
253
Gefällt mir
369
#5
Moin,

da der Wilderer aber nicht zum lesen, sondern zum Film gucken verknackt wurde, habe ich auch
auf diesen Bezug genommen! Und mal ehrlich wer hat denn schon das Buch gelesen wenn es einen Film gibt! ;)

WmH
Schorse
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.263
Gefällt mir
117
#7
Moin,

die Idee der amerikanischen Richter ist ja ganz lustig. Richtig lausig ist mal wieder die
deutsche Journaille, die Bambi immer noch als Reh bezeichnet! :rolleyes:

@admin
wo ist der Kopfschüttel-Smiley ich brauch den gerade mal wieder! :)

WmH
Schorse
Da der Autor von "Bambi" Felix Salten war (dem auch das Buch Josefine Mutzenbacher oder Die Geschichte einer Wienerischen Dirne zugeschrieben wird) ist handelt es sich bei Bambi wirklich um ein Reh.

Richtig ist aber auch dass bei der Verfilmung von Walt Disney aus dem Reh ein Weißwedelhirsch wurde.
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
3.623
Gefällt mir
306
#8
Es ging mir es eigentlich um das Urteil vom Euer Ehren.
Mir war nicht klar das ich einen literarischen Frühschoppen mit dem Schwerpunkt Walt Disney und seine tierischen Filmhelden auslöse. ;)
 
Gefällt mir: BAL
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
253
Gefällt mir
369
#9
Moin,

Es ging mir es eigentlich um das Urteil vom Euer Ehren.
Mir war nicht klar das ich einen literarischen Frühschoppen mit dem Schwerpunkt Walt Disney und seine tierischen Filmhelden auslöse. ;)
Das haste jetzt davon! :p

Ich hatte auch nur kurz darauf hinweisen wollen das Mr. Disney halt gerade kein Reh gezeichnet hatte und das sieht jeder hier im Forum wenn er das nebenstehende Bild des Links in Augenschein nimmt, der Verfasser dieser Kurznachricht auf N-TV hätte auch nur mal kurz Wikipedia bemühen müssen/können und dann wäre das nicht passiert...
Das Urteil finde ich immer noch irgendwie gut.

Bei diesen kreativen Urteilen in USA gab es mal eine Dame auf der Anklagebank, die hatte sich ein Busfahrticket von einem Staat in den nächsten ergaunert oder ähnliches...
Das Urteil von Richter Kreativ dazu lautete: Die Dame musste die im Bus beförderte Strecke
noch einmal zurücklegen und zwar auf Schusters Rappen :D

WmH
Schorse
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
1.488
Gefällt mir
426
#11
Diese Art scheint in USA nicht so unüblich zu sein, habe es einem US Bekannten weitergeleitet. Der antwortete er wurde mal mit überhöhter Geschwindigkeit vom Sheriff gestoppt und seine "Nachschulung" bestand darin sich ein Video mit grausigen Verkehrsunfällen und Unfallopfern anzusehen.
 
Mitglied seit
22 Okt 2015
Beiträge
227
Gefällt mir
54
#13
Eigentlich sollte man den Film zur Pflicht in der Jagdausbildung machen. Kommt sicher bald... So wie die Beratungspflicht beim Schwangerschaftsabbruch. Ok... ich weiß... Äpfel und Birnen und so...
 
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
9.232
Gefällt mir
2.309
#14
Diese Art scheint in USA nicht so unüblich zu sein, habe es einem US Bekannten weitergeleitet. Der antwortete er wurde mal mit überhöhter Geschwindigkeit vom Sheriff gestoppt und seine "Nachschulung" bestand darin sich ein Video mit grausigen Verkehrsunfällen und Unfallopfern anzusehen.
Zum Gruße,
die Richter in den USA sind generell recht kreativ, was Strafen und Strafzumessung anlangt. Man kann das System mögen oder auch nicht, aber es ist oft tatbezogener als unseres hier.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben