Wildi Heckträger bis 250 KG

Anzeige
Mitglied seit
3 Jun 2012
Beiträge
21
Gefällt mir
7
#1
Hallo zusammen,

bisher habe ich nur Erfahrung mit den normalen Körben an der AHK.
Der sieht, wenn auch deutlich teurer, richtig gut aus und hätte bei einer dickeren Wutz auch Vorteile beim Aufladen.

250 KG Zuladung bei einer normalen Stützlast von max 100 KG halte ich für sehr ambitioniert.

Dann bleibt die Frage ob sich der Träger gut alleine montieren lässt. Bei 21 KG sollte das möglichst einfach und schnell gehen?

Bin gespannt ob einer von Euch den schon im Einsatz hat.

Walhalla CF





https://www.ebay.de/itm/-Wildi-Wild...e&pageci=875aad7a-92e0-415e-89bd-9caa8b90eb54
 
Mitglied seit
3 Jun 2012
Beiträge
21
Gefällt mir
7
#5
Quark.
Die Last, die auf den Kugelkopf der AHK wirkt, darf je nachdem 75, 100 oder 110 kg nicht überschreiten. Das hat NULL mit einem Anhänger zu tun.

Also 100 minus 21 macht 79kg, da ist im öffentlichen Straßenverkehr Schluß.
So sehe ich das eben auch. Wobei ich mir keine Hoffnungen mache das man solche Träger für die Strasse zugelassen bekommt.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.617
Gefällt mir
3.878
#7
Das Problem ist weniger die Aufhängung der AHK, sondern die zusätzliche Last an dem Punkt bei schneller Fahrt und die Wirkung auf die Stabilität des Wagens.
Wenn du schweres Wild über öffentliche Straßen transportieren willst, kauf dir einen Anhänger.
 
Mitglied seit
16 Feb 2019
Beiträge
5
Gefällt mir
3
#8
Bin ich hier im Sachverständigenforum?
Na denn werte Kollegen:

Wildträger für den Anbau an landwirtschaftlichen Geräten. Unter Beachtung der Gesetzlichkeiten (ProdSG und neues KBA Merkblatt) auch verwendbar für alle Fahrzeuge mit Kugelkupplung 50 mm.

Nach §22 der StVZO - Kommentar gehören Heck- und Wildträger zur Fahrzeugbeladungen, sind also nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden und wenn sie weniger als 1 Meter nach hinten herausragen, sind sie nicht ABE-pflichtig. Eine EEC Prüfung ist nicht nötig!
Daher ist auch die Stützlast ohne Bedeutung es ist Ladung am oder im Fahrzeug.
Dieallgemeine Behauptung das Kugelkupplungen an Fahrzeugen nur bis 100 kg belastet werden dürfen ist schlichtweg falsch, diese Aussage bezieht sich auf den reinen PKW-Anhängerbetrieb wo es diese Ausgewogenheit ankommt, jeder befestigt sein Abschleppseil zum Schleppen von Fahrzeugen an der Anhängekupplung des Zugfahrzeugs und zieht damit Fahrzeuge die genauso schwer sind wie das Zugfahrzeug oder sogar noch schwerer. Was auch nicht verboten ist.Der Einsatz des Wildträgers als land-u. forstwirtschaftliches System fällt nicht unter den § 22 StVZO, jeder der in der Vergangenheit mit diesen Systemen sein erlegtes Wild transportiert hat, lässt Umsicht und Verantwortung für den Straßenverkehr walten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.262
Gefällt mir
1.723
#9
Dein Pkw ist kein landwirtschaftliches Gerät.
Die zulässige Last hat unter anderem Einfluss auf das Fahrverhalten, das Lenkverhalten.
Es ist zwar typisches Forumsgehabe sich einen Text zu nehmen und ihn sich so zu drehen wie man ihn braucht um sich die Welt schön zu reden.
Aber mit Verlaub: Das ist einfach nur Käse.
 
Mitglied seit
16 Feb 2019
Beiträge
5
Gefällt mir
3
#10
Wie es scheint bin ich hier der Einzige der den hat und alle anderen sind jedoch die Experten für dieses Gerät.
Erstmal Popcorn und Cola holen......
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.617
Gefällt mir
3.878
#12
Den obigen Text hat er vom Hersteller reinkopiert, oder der Hersteller verbirgt sich hinter dem Nick.
Am Traktor ist das sicher ein landwirtschaftliches Gerät. Am PKW sicher nicht.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
4.269
Gefällt mir
1.703
#13
jeder befestigt sein Abschleppseil zum Schleppen von Fahrzeugen an der Anhängekupplung des Zugfahrzeugs und zieht damit Fahrzeuge die genauso schwer sind wie das Zugfahrzeug oder sogar noch schwerer. Was auch nicht verboten ist.
Deshalb darf man dann auch max. 50 km/h fahren :rolleyes: und mit der Stützlast hat das nochmal was zu tun?
 
Mitglied seit
11 Dez 2006
Beiträge
5.778
Gefällt mir
277
#14
Wie es scheint bin ich hier der Einzige der den hat und alle anderen sind jedoch die Experten für dieses Gerät.
Erstmal Popcorn und Cola holen......
Ich denk mal es geht nicht um den Heckträger an sich.... und es hat doch auch niemand geschrieben, das der keine 250kg aushält.
Ganz sicher wird sich keine Anhängerkupplung und auch kaum ein Heckträger groß verformen oder gar abbrechen, wenn er mit 250kg belastet wird.
Ansonsten solltest du kurz was über das von dir verwendete Fahrzeug berichten.
Sollte es sich dabei dann nicht um einen Schlepper oder einen Extremumbau handeln,
sondern um einen normalen Mittelklasse SUV oder kleiner dann mach doch einfach den Versuch und leg mal 250kg auf und berichte uns über das Fahrverhalten deines Fahrzeuges.
Sei aber vorsichtig - die Fahrdynamik wird völlig ungewohnt für dich sein.....
Bereits die Fahrt mit zwei Überläufern a 50kg ist da schon mehr als grenzwertig - wurscht was der Korb und die Kupplung sonst noch abkönnen.... eigene Erfahrung:sneaky:

Das gezeigte Teil scheint vor allem platzsparend zu sein.
Wem das wichtig ist, oder wer häufig dicke Keiler und sperriges Rotwild hat, für den mag es interessant sein.
Mir wärs zu teuer und ich mag die Körbe mit ner Wanne lieber, weil sich damit auch Schüttgut oder Luderkübel ganz praktisch transportieren lassen.
Das wird mit dem Teil sicher auch irgendwie funktionieren - dennoch erscheint mir die Kombi Korb mit Wanne für meine Zwecke praktischer - auch mangels regelmäßig dicker Keiler und sperrigem Rotwild.
Und sollte sich dennoch mal ein Hörsch zu mir verlaufen, hol ich gern meinen Anhänger daheim.... ;)
 
Gefällt mir: cast
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben