Wildkamera: Videos: Einstellungen

Anzeige
Registriert
28 Mai 2003
Beiträge
1.468
Mich würde interessieren, a) welche Videolänge ihr einstellt und b) welche Sensorpause.

Bei Video kann man meistens wählen: 10 - 20 und 30 Sekunden. Zwischenwerte sind natürlich ebenfalls möglich.

Sensorpause: 1 Sekunde, 2 usw.

Bis jetzt hatte ich immer 'Foto' eingestellt und Sensorpause von 1 Sekunde. Bei Video bin ich mir nicht sicher, welche Einstellungen ich wählen soll.

Es handelt sich um eine Seissiger LTE Supersim. Natürlich erkundigte ich mich bei Seissiger und mir wurde eine Sensorpause von 2 Sekunden empfohlen. Jedoch bin ich mit den Videos überhaupt nicht zufrieden. Beispielsweise kam ein Bock von rechts, die Kamera fing aber erst an zu filmen, als der Bock in der Mitte war, bei einem andere Video war es noch krasser, da sah man den Bock im linken Drittel und schon war er nach links verschwunden. Auch er war von rechts erschienen.

Daher die Frage nach euren Einstellungen...
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
1.674
Habe es je cam unterschiedlich eingestellt. Standard Video 2 sek Pause /10 Sekunden Laufzeit

Grund für unterschiedliche Einstellungen, das bspw. Rehwild am Trester lange verweilt und ich dann zig Videos bekam. Laufzeit war da nie länger als 10 Sekunden, da es mir zu teuer wurde, wenn ich auch noch Blattwerk, Schnee, Regen ... als Video bekam. Sauen an der Kirrung oder Test für Fallenstandorte lasse ich schonmal 30 sek an. Aber nur für kurze Zeit.

Hab allerdings auch 10 cams im Einsatz und fast jede schickt täglich was . Das geht schon ins Geld. deshalb habe ich bei stark frequentierten cams keine Videos und bei Bildern mittlerweile 2 Minuten Sensorpause.

Die Verzögerung habe ich nie in den Griff bekommen, dass muss am Sensor liegen. Egal ob empfindlich oder normal eingestellt.
 
Registriert
28 Mai 2003
Beiträge
1.468
Dankeschön, das ist schon mal sehr gut erklärt und hilfreich. Werde einige Einstellungen durchspielen. Bei uns geht es ausschließlich Rehwild, welches an dieser Stelle sich gerne aufhält. Vorhin kam glücklicherweise ein schönes Video an.
 
Registriert
23 Apr 2016
Beiträge
248
Bei Sensorpause hab ioch 3 Minuten eingestellt. Wenn 3 Bilder kommen weiss ich das es sich lohnt auf die Pirsch zu gehen.
Videolänge 25 Sekunden

Das das Video oft verspätet beginnt habe ich auch. Ist ärgerlich aber wohl nicht zu ändern.
 
Registriert
28 Mai 2003
Beiträge
1.468
Erwähnen möchte ich nochmals, dass es sich bei meiner Kamera um eine LTE handelt, mir werden also die Fotos aufs Handy geschickt. Dies muss bei den Einstellungen und Empfehlungen berücksichtigt werden.
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
1.674
Erwähnen möchte ich nochmals, dass es sich bei meiner Kamera um eine LTE handelt, mir werden also die Fotos aufs Handy geschickt. Dies muss bei den Einstellungen und Empfehlungen berücksichtigt werden.

Das ist "egal". LTE bedeutet nur, dass die Bilder sofort/schneller verschickt werden. Ich meine (!), dass die Bilder sowieso zuerst in die Supersim Cloud geschickt werden und von dort dann weiter ins email oder auf Handy. Den schnellsten Zugriff hat man über die App.

Wir haben ein Revier Emailpostfach. Da könnend dann alle die Bilder abrufen. Admin über die cam oder die App bin ich, sonst fummeln alle immer nur rum

Schneller geht es nur, wenn man direkt auf dem Hochsitz ist :cool:
 
Registriert
6 Feb 2015
Beiträge
446
Die von euch angemerkte Verzögerung ist definitiv von der Qualität der Kamera/ des Sensors abhängig. Noch schlimmer ist es, wenn man die Foto/Video miteinander kombiniert. Das kann, abhängig vom Kameramodell, schon zu sehr langen Verzögerungen kommen. Ein Grund, warum ich mich mir keine weitere Secacam Pro mehr zugelegt habe. Dort ist die Verzögerung zwischen Foto und anschliessendem Video 6 Sekunden! Ich bin mir sicher, dass da per Softwareupdate noch was geht. Nur ist der Wille der Anbieter doch sehr beschränkt... Kameras von Browning haben zum Teil eine sehr kurze Auslöseverzögerung von 0.2 Sekunden. Die Seissiger hat im Optimalfall 0.6 Sekunden. Ausserdem haben diese Kameras einen Sensor, der „einteilig“ funktioniert. Das bedeutet die Kamera löst aus, wenn der Sender einmal getriggert wird. Sehr viel zuverlässiger sind im Gegensatz die Kameras von Reconyx. Dort teilt der Sensor den Auslösebereich in mehrere Teilfelder. Das verringert die Fehlerrate ungemein und macht die Kameras zuverlässiger. Aber da spricht man von einem anderen Preissegment. Nicht umsonst werden diese Kameras sehr viel in der wissenschaftlichen Feldforschung und im Wildtiermonitoring eingesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben