Wildkammer im Ölraum - geht das so?

Anzeige
Registriert
15 Dez 2019
Beiträge
198
Moin!
Ich möchte zukünftig in meinem Ölraum eine Wildkammer einrichten. Ich hoffe tatsächlich, im nächsten Jahr die Ölheizung gegen eine Wärmepumpe auszutauschen - wenn ich denn mal vernünftige Angebote und nicht nur Absagen wegen nicht lieferbarer Teile oder zu vielen Aufträgen bekomme...
Ziel ist eine Zertifizierung für die Wildbretvermarktung. Ölgeruch ist übrigens nicht wahrzunehmen, scheint alles ziehmlich dicht zu sein. 21 Jahre alt.

Im Veterinärsamt sind die Herren sehr zurückhaltend. Müsste man alles vor Ort sehen, wenn der Raum leer und ggf. erweitert sei. Für eine etwaige Planung und der Suche nach gebrauchten Einrichtungsgegenständen und meine Neugier und Geduld ist das Folter 😁

Vielleicht hat ja der eine oder andere meine Fragen schonmal gestellt und brauchbare Antworten bekommen, die er teilen möchte :D Und das Schreiben hilft mir beim Denken:p

Folgendes ist die Planung:
Der Raum an sich ist mit 150x250 recht klein. Meine Überlegung ist, eine Wand in die Garage einzuziehen, sodass ich auf 150x350 oder 150x400 komme. Fliesen oder Beton als Boden. Fliesen an den Wänden oder Kunststoffplatten aus dem OP-Bereich, falls die für sowas geeignet sind.
Podest für Tische und Waschbecken, für rückenschonenderes Arbeiten - natürlich mit Neigung, damit Wasser abfließen kann.

Light-Dots wie in OP-Sälen als Lichtquellen. Ein Fenster mit Fliegengitter wäre vorhanden, wenn ich den Raum in die Garage erweitere. Als Tür würde ich eine Terassentür nutzen, um noch mehr Licht zu bekommen. Außerdem muss ich die Kammer nicht abschließen, da sie eigentlich nur von der Garage betreten werden kann.

Evtl. umlaufende Rohrbahn an den Wänden links und rechts. Vielleicht auch ein Gestänge über die gesamte Breite des Raumes, an dem dann auch Niederwild aufgehängt werden kann, ohne die Wände zu berühren :unsure: Haken bzw. Ösen an vier Punkten in der Decke mitten im Raum. Je nachdem, was die Decke her gibt, ist sich nix Betondecke. Seilwinde sicherlich auch an der Decke - ggf. in der Garage bzw. vor dem Kühlschrank und von dort aus dann eine Rohrbahn in den Raum, falls sich das mit der Tür vereinbaren lässt, ansonsten eine innen, eine außen und dann umhängen.

Wasseranschluss für Schlauch entweder direkt am Waschbecken oder aber auf vernünftiger Höhe an der Wand. Vielleicht sogar über Kopf :unsure:
Das darf dann der Sanitär-Fritze beim Heizung bauen direkt mit erledigen.
Abfluss muss auch irgendwo hin. Eigentlich hätte ich den am liebsten als Rinne am Ende des Raumes, unterm Tisch, allerdings habe ich den schon und der hat nen extra Boden. Wenn der aber aufm Podest stünde, könnte der Abfluss auch direkt an dessen Kante gelegt werden. Und direkt nach draußen in den Abwasserschacht - wo auch immer der liegen mag :oops: Bei der Gelegenheit dann am besten noch nen Wasseranschluss draußen. Hab nur einen hinterm Haus, aber das meiste zu bewässern ist vorne🤦‍♂️

Mal so als Idee. Der Kühlschrank wäre wohl besser draußen aufgehoben. Statt diesem könnte da vielleicht auch ein schmales Doppel-Waschbecken stehen :unsure:

Problematisch sehe ich die Fläche, die zur Verfügung ist, wenn hängendes Wild versorgt werden soll. Vom Aufbrechen bis zum groben Zerteilen passiert das ja alles dort. Oder aber dichter an die Wand und dann immer mal wieder umdrehen mit Drehhaken an einem Lauf. Ich muss mir das mal Abstecken glaube ich - ist vermutlich mehr Platz als man denkt.
1631911841581.png
  • Muss der Kühlschrank in der Kammer stehen oder könnte er auch davor sein?
  • Muss es ein Wildkühlschrank sein oder ginge auch ein Umluft-Getränkekühlschrank oder Ähnliches?
  • Ist ein Doppelwaschbecken bzw. eine separate Einrichtung zum Händewaschen notwendig?
  • Es wird ja immer von größeren Mengen geschrieben. Ist das näher definiert, ggf. auch mündlich vom Veterinär? Bezieht sich das auf die Strecke eines Jagdtages durch einen Jäger?
  • Zu oben z. B. in Bezug auf ein Sterilisationsbecken mit 82°C. Reicht es da, wenn das Wasser in der Temperatur aus dem Hahn kommen kann?
  • Könnte man auch andere Tiere dort schlachten? Ich denke da an alles von Kaninchen über Enten und Hühner bis zum Rind - die stehen vom Nachbarn sowieso hinterm Haus - vielleicht fällts nicht auf, wenn eins fehlt:unsure:
  • Ist eine feste Hochdruckleitung zur Reinigung einfach umzusetzen bzw. gibt es stationäre Hochdruckreiniger - flach und direkt an bzw. in die Wand gebaut, sodass man nur den Schlauch hat? Hochdruckreiniger wäre schon ganz nett, auch um mal Fleischerwannen und so weiter zu reinigen.

Hach wie schön, wenn man träumen kann, ohne dass die Frau dazwischenfunken kann 😁
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
1.866
Das Waschbecken in der Niesche wäre nix für mich. Da muss man schon gerade davor stehen können finde ich. Vielleicht zeichnet du noch mal die Türen ein.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.990
Waschbecken mit Kniebedienung ist genial. Da muß man aber davor stehen können.

Kühlschrank gibt immer Wärme ab, das ist im Zerwirkraum lästig. Wenn möglich, würd ich den draußen neben die Tür tun. Welche Wildarten werden denn hauptsächlich versorgt? Liest sich bissl niederwildlastig.

Hackstock find ich gut, den möcht ich nicht missen. Noch so als zusätzliche Anregung.
 
Registriert
15 Dez 2019
Beiträge
198
Coole Planung!
Aufbrechen würde ich im Revier...
Tue ich gerne in der Wildkammer, weil ich die Organe und einen Teil vom Schweiß direkt abnehmen und beiseite legen kann für den Hund. Rest wandert dann auch ins Revier zurück für den Fuchs 😃 bisher war das auch im Rahmen, weil Wildkammer vor Ort. Je nachdem, wo es mich zukünftig hin verschlägt, muss ich wider im Revier aufbrechen 🤷‍♂️

Das Waschbecken in der Niesche wäre nix für mich. Da muss man schon gerade davor stehen können finde ich. Vielleicht zeichnet du noch mal die Türen ein.
Links vom Kühlschrank wäre die Tür. Ergänze ich morgen mal. Waschbecken wäre echt ne Notlösung in der Ecke und eigentlich hätte ich es auch lieber größer, um vernünftig abzuwaschen.

Waschbecken mit Kniebedienung ist genial. Da muß man aber davor stehen können.

Kühlschrank gibt immer Wärme ab, das ist im Zerwirkraum lästig. Wenn möglich, würd ich den draußen neben die Tür tun. Welche Wildarten werden denn hauptsächlich versorgt? Liest sich bissl niederwildlastig.

Hackstock find ich gut, den möcht ich nicht missen. Noch so als zusätzliche Anregung.
Stimmt, Abwärme habe ich nicht bedacht. Gibt es irgendwelche Regularien für den Aufstellort außerhalb der Wildkammer? 🤔
Hackstock klingt auch gut, bleibt aber erstmal in zweiter Reihe, zwecks Platz.

Versorgt werden wohl am meisten Flugwild, Rehwild, ab und an etwas Damwild und alle paar Monate etwas Schwarzwild, wenn sich da was langfristiges entwickelt.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.663
Toller Plan!

Abwärme ist das eine, Kondenswasser und damit verbundene Probleme ein anderes. Da die meisten Ölkeller eine "Innenbeschichtung" haben (Tankraumfarbe, in manchen Fällen Folien die auf oder unter Putz verlegt sein können) - solltest Du auch auf diese Möglichkeit achten, bzw. Überprüfen ob eine "einfache Lösung" der Zwangsbelüftung möglich ist (Wandschlitze, Gitter).

Ansonsten Top!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Dez 2019
Beiträge
198
Da die meisten Ölkeller eine "Innenbeschichtung" haben (Tankraumfarbe, in manchen Fällen Folien die auf oder unter Putz verlegt sein können) - solltest Du auch auf diese Möglichkeit achten, bzw. Überprüfen ob eine "einfache Lösung" der Zwangsbelüftung möglich ist (Wandschlitze, Gitter).

Ansonsten Top!

Danke für den Hinweis! Es ist eine Beschichtung drauf, es gibt da sogar noch den Aufkleber, was für eine. Und eine Lüftung in Form von einem Rundrohr. Das würde ich dann offen lassen und nur gegen Viehzeugs sichern. Theoretisch könnte man da ja vielleicht auch einen Ventilator einsetzen🤔
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.663
Danke für den Hinweis! Es ist eine Beschichtung drauf, es gibt da sogar noch den Aufkleber, was für eine. Und eine Lüftung in Form von einem Rundrohr. Das würde ich dann offen lassen und nur gegen Viehzeugs sichern. Theoretisch könnte man da ja vielleicht auch einen Ventilator einsetzen🤔

Ventilator, vergittert - oder mit Kunststoff-Feinnetz abdichten - gegen Ungeziefer.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.990
Gibt es irgendwelche Regularien für den Aufstellort außerhalb der Wildkammer? 🤔
Kühlschränke vertragen keine tiefen Temperaturen, im Gegensatz zu Gefrierschränken. Der normale Haushaltskühlschrank fängt bei Umgebungstemperatur unter 10°C an zu heizen statt zu kühlen. In der üblichen Garage dürfte es im Winter dann zu kalt werden. Ich weiß nicht, ob Wildkühlschränke da toleranter sind?
 
Registriert
4 Dez 2018
Beiträge
965
Wenn die "Herren im Veterinäramt" bereits "Zurückhaltung" signalisierten, dann hätte ich förmlich um Mitteilung der Auflagen gebeten, unter denen sie dein Begehren akzeptieren

ODER

ich hätte einen schriftlichen Vorschlag (möglichst einfach u. schlicht mit Mindestanforderungen) eingereicht und die Kritikpunkte bzw. gegebenen Anmerkungen / Auflagen hier eingestellt, um zu erfragen, wie man das klug umsetzt / legal umgeht, etc..

So kannst du dich hier "tot" diskutieren oder riskierst nur, dass sie Sachen ablehnen, die sie unter anderen Prämissen möglicherweise akzeptiert hätten, weil du sie erst zur "Kreativität" ermunterst. ;) Das sind "Beamte". Die musst du "festnageln" und nicht zum Ringeltanz auffordern ...
 
Registriert
4 Sep 2013
Beiträge
479
Mein "Hobbyraum" ist 2,3 x 5,5 m bei 2,5 m Höhe. Arbeitstisch 2,2 x 0,9. Kühlschrank Landig LU 10000, Waschbeckenspüle 1,2x 0,40.
Die Länge ist OK,die Breite zu knapp um vernünftig und locker am hängenden Stück zu arbeiten. Ich würde neu so ca 2x2 an dieser Stellehaben wollen. OK, es geht jetzt an dieser Stelle mit gerade 1, 5 x 1 m noch so eben, im Grunde aber Murks. Platz ist nur durch mehr Platz zu ersetzen, gerade wenn auch mal ein Helfer mit anpacken soll.
Die Höhe ist mit der Winde grenzwertig knapp. Ein Damspießer ist das Höchste der Gefühle, ein Schaufler passt nur mit appem Kopf.
Und die Jungs und Mädchen vom Vetamt haben ihre Vorgaben und zunehmend gegen Null gehende eigene Entscheidungsfreiheit. Meine beste Freundin ist Leiterin des hiesigen Vetamtes. Zunehmend gefrustet ob der überbordenden EU Vorgaben.
Deshalb seid nicht zu verärgert ob deren Vorgaben.
Gibt allerdings , leider, zunehmend junge Geschlechtsgenossinnen in leitenden Positionen an den Ämtern mit zunehmend abnehmender Ahnung vom praktischen Leben und zunehmend abstruseren Auslegungen der ohnehin schon grenzwertigen EU Vorgaben.
 
Registriert
15 Dez 2019
Beiträge
198
Mein "Hobbyraum" ist 2,3 x 5,5 m bei 2,5 m Höhe. Arbeitstisch 2,2 x 0,9. Kühlschrank Landig LU 10000, Waschbeckenspüle 1,2x 0,40.
Die Länge ist OK,die Breite zu knapp um vernünftig und locker am hängenden Stück zu arbeiten. Ich würde neu so ca 2x2 an dieser Stellehaben wollen. OK, es geht jetzt an dieser Stelle mit gerade 1, 5 x 1 m noch so eben, im Grunde aber Murks. Platz ist nur durch mehr Platz zu ersetzen, gerade wenn auch mal ein Helfer mit anpacken soll.
Die Höhe ist mit der Winde grenzwertig knapp. Ein Damspießer ist das Höchste der Gefühle, ein Schaufler passt nur mit appem Kopf.
Und die Jungs und Mädchen vom Vetamt haben ihre Vorgaben und zunehmend gegen Null gehende eigene Entscheidungsfreiheit. Meine beste Freundin ist Leiterin des hiesigen Vetamtes. Zunehmend gefrustet ob der überbordenden EU Vorgaben.
Deshalb seid nicht zu verärgert ob deren Vorgaben.
Gibt allerdings , leider, zunehmend junge Geschlechtsgenossinnen in leitenden Positionen an den Ämtern mit zunehmend abnehmender Ahnung vom praktischen Leben und zunehmend abstruseren Auslegungen der ohnehin schon grenzwertigen EU Vorgaben.

Eieiei. Ich muss mal rekapitulieren, wie viel Platz ich bisher hatte. Mehr ist immer besser, aber wenig besser als gar nix 🤔😂
 
Registriert
24 Sep 2017
Beiträge
785
Planung sieht weitgehend gut aus. Mir fallen 2 Dinge auf:
-Fettabscheider ist vorgeschrieben und benötigt eine gewisse Einbautiefe. Ohne Fettabscheider ist der Raum nicht legalisierbar
-aufbrechen im Wildraum: Es gilt der Grundsatz "was einmal raus ist aus dem Revier, geht auch
nicht wieder rein"! Wenn du also daheim, aufbrichst, musst du das entsorgen.
 
Registriert
1 Dez 2015
Beiträge
714
Planung sieht weitgehend gut aus. Mir fallen 2 Dinge auf:
-Fettabscheider ist vorgeschrieben und benötigt eine gewisse Einbautiefe. Ohne Fettabscheider ist der Raum nicht legalisierbar
-aufbrechen im Wildraum: Es gilt der Grundsatz "was einmal raus ist aus dem Revier, geht auch
nicht wieder rein"! Wenn du also daheim, aufbrichst, musst du das entsorgen.

Für welches Bundesland gelten diese Richtlinien? Das höre ich jetzt zum ersten Mal.
Da ich gerade mit dem Gedanken spiele meine Wildkammer abnehmen zu lassen….

Waidmannsheil aus dem Schwarzwald
Benny
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
112
Zurzeit aktive Gäste
426
Besucher gesamt
538
Oben