Wildkühlschrank „Outdoor“

Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
661
Mein Landig steht schon fast 8 Jahre unter der Außentreppe. Keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt. Ohne Probleme.
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
892
Aussage von Landig per Mail war auf genau diese Frage, dass es kein Problem ist, den Kühlschrank draußen zu betreiben, wenn ein paar Sachen beachtet werden.

1. Steht trocken, regnet also nicht drauf
2. mindestens +5°C für Betrieb des Kühlschranks erforderlich
3. dem Aggregat schaden Tepmeraturen unter 0°C nicht (es gibt optional eine Winterschaltung inkl. Gegenheizung, die man einbauen lassen kann)
4. Tipp war: Gerät im Winter ausgeschaltet lassen und mittels 60Watt Glühlampe mit Flachkabel heizen, damit bleibt es im Inneren im Plus-Grad Bereich und das Wild kann reingehangen werden, ohne zu gefrieren.

Bin gespannt, wie das auf Dauer funktioniert.
 
Registriert
11 Aug 2011
Beiträge
2.280
Dann solltest Du aber zusehen noch schnell die letzten Glühlampenreste aufzukaufen.
 
Registriert
27 Okt 2020
Beiträge
789
Aussage von Landig per Mail war auf genau diese Frage, dass es kein Problem ist, den Kühlschrank draußen zu betreiben, wenn ein paar Sachen beachtet werden.

1. Steht trocken, regnet also nicht drauf
2. mindestens +5°C für Betrieb des Kühlschranks erforderlich
3. dem Aggregat schaden Tepmeraturen unter 0°C nicht (es gibt optional eine Winterschaltung inkl. Gegenheizung, die man einbauen lassen kann)
4. Tipp war: Gerät im Winter ausgeschaltet lassen und mittels 60Watt Glühlampe mit Flachkabel heizen, damit bleibt es im Inneren im Plus-Grad Bereich und das Wild kann reingehangen werden, ohne zu gefrieren.

Bin gespannt, wie das auf Dauer funktioniert.
Genau so war die Info die ich auch bekommen habe, Winterschaltung rund 450,00€, aber ansonsen keine Probleme.
 
Registriert
24 Mai 2016
Beiträge
916
Mein Landig steht auf dem übedachten Balkon. Keine Probleme, hatte das vorher telefonisch mit Landig geklärt.
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.974
Hallo,

wir benötigen nun leider eine Möglichkeit Wild zuhause zu kühlen da die bisherige Wilkammer wegfällt.

Problem dabei ist:

Garage ist voll, da geht kein Kühlschrank rein….

Keller, theoretisch ja, aber hat keinen Zugang von außen, also müsste immer alles quer durchs Haus getragen werden…..

Daher die Frage,

hat jemand einen Kühlschrank / kleine Zelle, draußen stehen? Wenn ja was für einen? Erfahrungen mit z.B. Landig draußen aber mit Holzhütte ( Klohaus-Stil… :) ) umbaut?

Danke für Input.
also ich hab den landig jahrelang neben der Garage in einem überdachten Durchgang zwischen Haus und Carport stehen gehabt. einfach 1x1m grosse Platte betoniert, Rück- und Seitenwand (etwas grösser wie der Wildkühlschrank) mit OSB-Platten und ein einfaches Türl (hatte ein altes aus "Schmiedeisen", da hab ich einfach eine nicht durchsichtige Plastikplatte hineingeschraubt als Sichtschutz) hinein, Stromanschluß verlegt (Feuchtraumsteckdosen innen an die OSB-Platte) und fertig. Stand jahrelang ohne Probleme. Nur ab und an muss man halt die Spinnweben rauswischen. Durch das Dach und die 4 Seitenwände war er vom Regen geschützt, wo also soll das Problem sein.

Die Lösung hatte ich bevor ich einen Boden und ein Tor in das Carport gemacht habe. wollte den Landig halt nicht so offen da stehen lassen. inzwischen ist alles um- bzw. abgebaut und der Landig steht, ebenfalls frei zugänglich im ungeheizten Carport das inzwischen als Lagerplatz verwendet wird.
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.974
Ich habe meinen Landig im Holz-Nebengebäude / Werkstatt stehen.
Das Gebäude ist nicht beheizt. Hat aber ein solides Dach.
Im Sommer heizt sich das Gebäude selbst schon gut auf, da muss das Aggregat schon gut arbeiten.
Aber keine Probleme.
Deshalb hab ich bei meiner "Landighütte" oben und unten einen Spalt offen gelassen. Eben wegen dem Durchzug. Die Erwärmung war nicht so schlimm.
 
Registriert
21 Mrz 2007
Beiträge
5.512
Mein Landig steht bei meinem Jagdhaus im unbeheizten Schupfen. Da wird es auch knackig kalt im Winter im Gebirge. Im Winter benutze ich den nicht, da es ja eh kalt ist. Da verhindert die Isolation vom Schrank, dass Wild nicht gefriert.
Hab bis jetzt noch keinerlei Probleme mit dem Schrank.

Robert
 
Registriert
5 Jun 2013
Beiträge
488
Mal eine Frage zur „Kühlung“ in den Schränken draußen bei starken Minustemperaturen:

Runterkühlen leuchtet mir ja noch ein (könnte bei großer Kälte aber schon zu schnell gehen), aber wie kriegt man die für die Fleischreifung erforderliche Temperatur geregelt? Die Glühbirnenmethode läuft ja auf - umgesteuertes - „Heizen“ im Schrank hinaus. Die Kühlung steht bei Überschreiten der Zieltemperatur knapp über 0° nicht zur Verfügung, weil der Kompressor nicht laufen darf. Wie macht man das dann?
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.974
Mal eine Frage zur „Kühlung“ in den Schränken draußen bei starken Minustemperaturen:

Runterkühlen leuchtet mir ja noch ein (könnte bei großer Kälte aber schon zu schnell gehen), aber wie kriegt man die für die Fleischreifung erforderliche Temperatur geregelt? Die Glühbirnenmethode läuft ja auf - umgesteuertes - „Heizen“ im Schrank hinaus. Die Kühlung steht bei Überschreiten der Zieltemperatur knapp über 0° nicht zur Verfügung, weil der Kompressor nicht laufen darf. Wie macht man das dann?
am Abend reinhängen und am nächsten Tag grob zerwirken und ab damit in den Kühlschrank im Haus. So machs ich jedenfalls, wenn es denn die Aussentemperaturen wirklich verlangen. Ist aber sehr selten so. Meist sind wir bis Oktober mit dem Abschuß fertig.
 
Registriert
7 Jul 2008
Beiträge
4.679
Ich hatte einen Flaschenkühlschrank von Liebherr 5-6 Jahre unter dem Vordach auf der Westseite.
Sonnenschutz durch die Garage 2m davor.
Nach der Zeit durfte er in den Keller umziehen und hat da klaglos noch 2 Jahre gearbeitet bis vermutlich der Thermostat am A.... war und er für drei Tage ein Stück Rehwild geheizt hat, der "Duft" war nicht mehr rauszubringen, deshalb ging er auf den Wertstoffhof.

Bausaujäger
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
132
Zurzeit aktive Gäste
456
Besucher gesamt
588
Oben