Wildunfall, Polizei untersagt Telefonisch das abfangen.

Anzeige
Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
63
Gefällt mir
62
Blaubarschbube ich danke Dir für die Aufmunterung. Jedoch werde ich nicht mehr in solche Situationen kommen, weil ich einfach nur noch in meiner unmittelbaren Umgebung mich aufhalte. Es geht mir nicht um das Geld, sondern um die Art und Weise wie man abgespeist wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich J e d e m geholfen. Jetzt sind genügend andere an der Reihe dies zu tun.
Wuni
Hallo Wuni,
ich kann Dich vollkommen verstehen, auch mir ist schon einiges passiert.
Nach einem Gewitter mitten in der Nacht lag ein starker Ast auf der Straße. Warnblinkanlage an und versucht, aufzuräumen. Hinter mir hat ein Autofahrer angehalten und geschimpft, weil ich die Straße blockiere. Als ich sagte, er solle lieber mit anpacken statt zu schimpfen, meinte er, dass dafür die Feuerwehr zuständig sei.
Das ist aber nicht die einzige Sauerei, die ich erlebt habe.
Unser Staat traut mir nicht mehr zu, dass ich mit einem Taschenmesser in der Hosentasche rumlaufe.
Warum dann nicht die ganze Verantwortung auf den Staat abwälzen?
Dann sind aber auch die Feuerwehrleute, die den Ast aufräumen sollten, nicht beim Staat beschäftigt, sondern die machen es freiwillig.
Irgendwann hat man aber auch wirklich die Schnauze voll von irgendeiner freiwilligen Arbeit.
 
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
1.076
Gefällt mir
423
Komme ich zu einem Unfall so schaue ich ob professionelle Hilfkräfte vor Ort sind. Sind dort keine gucke ich ob die Leute gelangweilt am Straßenrand stehen oder voller Panik hin und her laufen.
Laufen sie voller Panik hin und her halte ich an und helfe den Menschen, in allen anderen Fällen sehe ich zu, daß ich da weg komme und niemandem im Weg rumstehe.
Damit fahre ich seit über 30 Jahren gut durch die Gegend, habe bei genau 2 Unfällen und einer Autopanne Hilfe geleistet, bin kein Held und kann gut damit leben.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben