[Baden-Württemberg] Wildunfall, Verursacher meldet Vorfall per mail an Polizei 10 Stunden danach

Anzeige
Registriert
25 Aug 2005
Beiträge
3.331
Leider kommt es, aus welchen Gründen auch immer, regelmäßig vor, dass Wildunfälle zeitlich verzögert oder gar nicht gemeldet werden.
Heuer war es so dass ein Reh Abends um 2300 angefahren wurde und der Vorfall am nächsten Morgen per mail an die Polizei angezeigt wurde.
Ich würde aus verschiedenen Gründen wissen, ob das nicht auch eine Unfallflucht ist? Eigentlich kann aus tierschutzrechtlichen Gründen
solch eine verspätete Meldung nicht legal sein oder wie sehr Ihr das?
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
2.040
Es gibt keinen Unfallflucht bei Wildunfällen.

Wenn das Reh tot war, greift auch kein Tierschutz. Wenn es noch lebt/lebte greift der Tierschutz und dann kann es richtig Ärger geben. Verspätete Meldung bedeutet maximal ein Bussgeld.

Eine dann vom Fahrer angezeigte Unfallbestätigung für die Versicherung beim JAB ist so ne Sache. Wenn Schäden bestehen, will ich die sehen. Und mittlerweile nehme ich 40€ Vorkasse. Wenn mir jemand dumm kommt, mache ich gar nichts mehr.
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
706
Rein logisch - eine Unfallflucht wird man daraus evtl. auch machen können.
Ein Verstoß nach dem Tierschutzgesetz ist es auf jeden Fall, wenn er nicht vor Ort
kontrolliert hat, ob das Tier bereits tot ist.
Sollte er eine Bestätigung wollen, bekommt er die von mir nicht.
Den Sheriffs würde ich nahelegen, ähnlich zu verfahren ... denn es dürfte für die
Sheriffs nicht zwingen nachvollziehbar sein.
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.458
Leider kommt es, aus welchen Gründen auch immer, regelmäßig vor, dass Wildunfälle zeitlich verzögert oder gar nicht gemeldet werden.
Heuer war es so dass ein Reh Abends um 2300 angefahren wurde und der Vorfall am nächsten Morgen per mail an die Polizei angezeigt wurde.
Ich würde aus verschiedenen Gründen wissen, ob das nicht auch eine Unfallflucht ist? Eigentlich kann aus tierschutzrechtlichen Gründen
solch eine verspätete Meldung nicht legal sein oder wie sehr Ihr das?

Das ist eine Frage die in den Bundesländern unterschiedlich beantwortet wird, wir hatten das Thema erst vor kurzem hier beleuchtet: https://forum.wildundhund.de/threads/hohes-risiko-wildunfaelle.133372/page-2#post-4618522


CdB
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.559
Irgendwie fehlt doch dann erstens der räumlich-zeitliche Zusammenhang (was ist wo passiert) und, wie schon geschrieben, kann das verletzte Wild alles von quietschfidel bis tot sein, aber wissen tun wir es nicht. Ob der frisch Ausgenüchterte dann am Morgen noch genau sagen kann, wo es war, bezweifle ich auch.
 
Registriert
19 Jun 2017
Beiträge
720
Es ist keine Unfallflucht, niemals.
Tierschutzverstoß wurde schon als möglich genannt, wenn noch lebend, hier wird aber die Nachweisbarkeit schwierig.
In Bayern gibt es folgende Ordnungswidrigkeit im Jagdgesetz, schau doch mal nach, ob das BaWü auch hat:

„als Führer eines Fahrzeugs Schalenwild (§ 2 Abs. 3 des Bundesjagdgesetzes1)) durch An- oder Überfahren verletzt oder tötet und dies nicht unverzüglich einer der in Buchstabe a genannten Stellen anzeigt.“
(Die genannten Stellen sind JAB und Polizei)
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.559
Es ist keine Unfallflucht, niemals.
Tierschutzverstoß wurde schon als möglich genannt, wenn noch lebend, hier wird aber die Nachweisbarkeit schwierig.
In Bayern gibt es folgende Ordnungswidrigkeit im Jagdgesetz, schau doch mal nach, ob das BaWü auch hat:

„als Führer eines Fahrzeugs Schalenwild (§ 2 Abs. 3 des Bundesjagdgesetzes1)) durch An- oder Überfahren verletzt oder tötet und dies nicht unverzüglich einer der in Buchstabe a genannten Stellen anzeigt.“
(Die genannten Stellen sind JAB und Polizei)
"Unverzüglich" können auch zehn Stunden sein, aber die Begründung möchte ich sehen, wenn niemand ins Krankenhaus musste o.ä.
 
Registriert
25 Aug 2005
Beiträge
3.331
Vor Ort ist 10 Stunden später erst einmal nix gefunden worden. Im Acker an der besagten Stelle war in dieser Nacht noch ca 50cm hohe Gründüngung die am folgenden Morgen in aller Frühe gemulcht wurde. Darin wurde kein Reh gefunden. Also ist das Reh nicht in der unmittelbaren Nähe verendet oder es wurde von wem auch immer mitgenommen.
 
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.004
... dass Wildunfälle zeitlich verzögert oder gar nicht gemeldet werden.

Definiere Wild !

Ein graues Tier, ein braunes Tier, ein kleines Tier, ein großes Tier, ...

Zudem hatte der "Unfallflüchtige" vielleicht kein Mobiltelefon dabei und auch keine Ahnung wo die nächste Polizeidienststelle ist. Vielleicht war er auch besoffen, war mit seinem Verhältnis unterwegs oder hatte die Lenkzeit überschritten.

Wie würdest Du in einem solchen Fall reagieren ?

Ich habe in meinem Leben schon so machen Hasen überfahren. Ohne Schaden am Auto habe ich den "Unfall" nie gemeldet.
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
2.040
Vor Ort ist 10 Stunden später erst einmal nix gefunden worden. Im Acker an der besagten Stelle war in dieser Nacht noch ca 50cm hohe Gründüngung die am folgenden Morgen in aller Frühe gemulcht wurde. Darin wurde kein Reh gefunden. Also ist das Reh nicht in der unmittelbaren Nähe verendet oder es wurde von wem auch immer mitgenommen.
So ein Scheiss passiert immer wieder - von hochpräzisen Ortsangaben mal ganz abgesehen.
Da sucht man mit und ohne Hund einen Ast und weiß nicht mal, ob was irgendwo liegt
 
Registriert
27 Mai 2018
Beiträge
4.974
Stellt Euch mal vor, ein aus dem Süden der Republik fährt mit seinem Auto zu einem Ziel im Norden, das Navi zeigt an noch 320 km zum Ziel
Gegen 2230 kommt es mitten in der Pampa zu einem Wildunfall.
- Man weiß erstmal garnicht, in welcher Gemarkung man sich befindet.
- Also auch nicht die Telefonnummer des nächsten Polizeipostens
- Geschweige denn die vom JAB.
110 oder 112 hat man mir gesagt, wären auch nicht die richtigen Nummern.

Wer die Tierfundkataster App kennt: Ich hatte mal vorgeschlagen, diese Nummern der GPS Position zuzuordnen, das scheitert wohl an unserem Datenschutzgesetz.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
17
Zurzeit aktive Gäste
162
Besucher gesamt
179
Oben