Wir Macgyvern eine Jagdhütte.

Anzeige
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
3.108
Gefällt mir
2.098
#31
Achso : Maße 2x3m 1,90m Deckenhöhe. Kanonenofen soll wie gesagt kommen, aber aktuell hat keiner der Üblichen Verdächtigen Zeit
das Ding vernünftig einzubauen.
Mit so was , den Primus Kocher , überlebt man in der Arktis im Sommer als auch im Winter.

Wir haben damit unter sehr niedrigen Temperaturen in Grönland Zelten und auch spärliche Unterkünfte , von den von dir angegebenen Maßen , damit beheizt , was eigentlich schon beim kochen anfängt. Sicher muss man auf die Belüftung achten , insbesondere in Bodennähe wegen dem Kohlenmono- und Kohlendioxyd. So dicht sind aber solche Hütten auch wieder nicht so das keine Belüftung durch Türspalten erfolgt. Vor dem schlafen gehen kann so oder so in unseren Breitengraden noch einmal durch die Tür gelüftet werden. Für den Rest der Wärme über Nacht sorgt der Mensch und die gute Schlafsäcke.

1600597280431.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
1.387
Gefällt mir
1.095
#32
Für sechs m² bzw. zwölf m³ würde ich keinen Ofen rein stellen. Was bleibt dir dann noch zum Schlafen an Platz.
Hier geht es wohl eher um Frostschutz, oder willst du da nackt schlafen?
Im Albau-Wohnbereich, wo man ja deutlich wärmer will/braucht rechnet man mit 150W/m².

Ein kleiner Notstromer aus der >1kW Klasse und ein E-Heizer mit 500-1000W sollten da deutlich günster als der einfachste Ofen sein.
Vom benötigen Zubehör für den Ofen reden wir erst gar nicht.
Arbeitsaufwand für die Installation auch deutlich geringer als für einen Ofen.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
3.108
Gefällt mir
2.098
#33
Jagd in West-Grönland. Im Hintergrund eine typische Unterkunft der angegebenen Maßen. Diese sind nicht immer mit Öfen ausgestattet. Es gibt ja nur Treibholz in Küstennähe.

Scan 20.jpeg

Die Kleidung und die Waffen bleiben vor der Tür. Darauf muss man aber in den Alpen bei unseren Temperaturen nicht achten.

Scan 21.jpeg

Unsere Forummitgliedern aus Skandinavien könnten sicher auch aus Erfahrung gute Informationen mitteilen.
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
506
Gefällt mir
534
#37
Wie wäre es denn für den Übergang mit einer 12v Heizdecke und einer Autobatterie?

Die Idee mit dem Generator und dem Elektroheizkörper finde ich aber auch am besten, beides kann kann später immer noch Mal gebrauchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.503
Gefällt mir
4.109
#40
Mein kumpel hat im pickupaufbau nen china luftheizer. Läuft mit 3-4L diesel und Autobatterie. die ganze nacht. Gerät aussen montieren und luftschlauch in die hütte. Haben 3-5 kw und kannst über fernsteuerung und steuergrát regeln. Einfach mal bei ebay guggen.
 
Mitglied seit
14 Dez 2018
Beiträge
745
Gefällt mir
1.601
#41
Wie wäre es denn für den Übergang mit einer 12v Heizdecke und einer Autobatterie?

Die Idee mit dem Generator und dem Elektroheizkörper finde ich aber auch am besten, beides kann kann später immer noch Mal gebrauchen
Heizdecke...
Habe diesen Dingern noch nie getraut. Seit einem Feuerwehreinsatz verteufel ich die Dinger. Ich bekomme die Bilder nicht aus dem Kopf...
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
3.108
Gefällt mir
2.098
#42
Diese Blechhütte steht auf 4700m , und die haben wir auch mit den einfachsten Mitteln , vor allem beim kochen , ausreichend wärmen können. Es war zwar nicht Winter , aber die Temperaturen lagen trotzdem Nachts unter dem Gefrierpunkt. Im Hintergrund die Kreuze der Verunglückten , aber laut Aussage ist keiner erfroren.

1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Jan 2014
Beiträge
592
Gefällt mir
622
#43
Kannst Du den Freund bitte mal fragen, wie das Ding heißt?
Gib mal Zeltofen in der Suchmaschine ein. Da findet man man viele unterschiedliche Öfen, was den Verwendungszweck, Größe, Gewicht, Material, Heizdauer und Preis angeht. Ich habe für unser Tipi einen von Tschum. Im Baumwollzelt mit leicht geöffnetem Eingang lassen wir diesen die ganze Nacht durchbrennen. Man muss natürlich gelegentlich etwas nachlegen. In geschlossenen Räumen ohne Lutfzufuhr ist das aber nichts. Da freuen sich dann deine Erben über das Teil.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
3.108
Gefällt mir
2.098
#44
Man sollte zum Überleben , besser gesagt zum Leben in der "Wildnis" nicht zu viel von der Technik abhängig sein.

Man überlebt unter schwierigen Bedingungen eher durch sein Können und seine Erfahrung als durch einen riesigen technischen Aufwand , der immer sehr anfällig für diverse Störungen sein kann.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben