Wisente werden in NRW ausgewildert

Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.752
Das dass Projekt scheitert, war mir vom ersten Tag an klar, an dem ich davon gehört habe. Das kommt davon wenn man besessen ist von einer Idee und die Rahmenbedingungen nicht anerkennen will.
In dem Land wird so viel Geld verpulvert, für die unmöglichsten Sachen, hätte man einen Truppenübungsplatz genommen und den gegattert, so hätten die Wisente die Flächen offen halten können und das Projekt wäre nicht mit wirtschaftlichen Interessen kollidiert.
So hätte das noch einen gewissen Sinn gemacht.
Ist schon scheinheilig : Den Afrikanern erklären sie seit 40 Jahren , sie sollen die Elefanten doch bitte am Leben lassen und hier scheitert es, wegen ein paar Bäumen. Truppenübungsplatz als Monstergatter finde ich schwierig. Ich hätte als Landesregierung den Holzmicheln einfach die paar Hektar abgekauft. Und wenn die nicht wollen gibt es schon Mittel und Wege, denen ein Angebot zu machen, das sie nicht ablehnen können.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.859
Ist schon scheinheilig : Den Afrikanern erklären sie seit 40 Jahren , sie sollen die Elefanten doch bitte am Leben lassen und hier scheitert es, wegen ein paar Bäumen. Truppenübungsplatz als Monstergatter finde ich schwierig. Ich hätte als Landesregierung den Holzmicheln einfach die paar Hektar abgekauft. Und wenn die nicht wollen gibt es schon Mittel und Wege, denen ein Angebot zu machen, das sie nicht ablehnen können.
Junge, ihr habt Vorstellungen ! :rolleyes:

Weißt Du, was ein wenigstens paar hdt ha großer Wirtschafts-Busch kostet, das sind Mehr-Mio-Projekte. Wenn man nicht die Tiere gleich wieder ins Zoo-Gehege sperren will...

Ex-Militärflächen gibts mittlerweile genug, und die NatSch NGOs haben gleich die Finger drauf (DBU), daher ist das völlig naheliegend, auch wegen des meist enthaltenen Offenland-Anteils.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
1.335
Klar... Vielleicht sollte man aber einfach mal akzeptieren, dass in einem der dicht besiedelsten Länder der Erde diese feuchten Ökotraume von Grossäugern, die frei umher ziehen nicht umsetzbar sind.

Und der Umstand hier Zwangsenteignung ins Spiel zu bringen ist doch wieder typisch... Sollen die die Wisentfreunde sich doch bundesweit vertraglich verpflichten für die Kosten auf zu kommen. Dann ist auch schnell Ruhe. Weil die Kosten der Allgemeinheit auf zu halsen ja so in Mode und viel einfacher ist...
 
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.656
Junge, ihr habt Vorstellungen ! :rolleyes:

Ex-Militärflächen gibts mittlerweile genug, und die NatSch NGOs haben gleich die Finger drauf (DBU), daher ist das völlig naheliegend, auch wegen des meist enthaltenen Offenland-Anteils.
Und um die Offenländereien offen zu halten, nimmt man Spendengelder und stellt die versuchten Nachzuchten des Auerochsen drauf, weil sonst einfach Wald wüchse, wild auch noch.

Naturschutz auf grün. Und die Bauern wurden zu Ölscheichs…

Mbogo
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.961
Junge, ihr habt Vorstellungen ! :rolleyes:

Weißt Du, was ein wenigstens paar hdt ha großer Wirtschafts-Busch kostet, das sind Mehr-Mio-Projekte. Wenn man nicht die Tiere gleich wieder ins Zoo-Gehege sperren will...

Ex-Militärflächen gibts mittlerweile genug, und die NatSch NGOs haben gleich die Finger drauf (DBU), daher ist das völlig naheliegend, auch wegen des meist enthaltenen Offenland-Anteils.
und was kostete das "Projekt Wolf" bisher?
 
Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.752
Junge, ihr habt Vorstellungen ! :rolleyes:

Weißt Du, was ein wenigstens paar hdt ha großer Wirtschafts-Busch kostet, das sind Mehr-Mio-Projekte. Wenn man nicht die Tiere gleich wieder ins Zoo-Gehege sperren will...

Ex-Militärflächen gibts mittlerweile genug, und die NatSch NGOs haben gleich die Finger drauf (DBU), daher ist das völlig naheliegend, auch wegen des meist enthaltenen Offenland-Anteils.
Ja, ist mir bewusst.
Denke eher dass die Ex-Militärflächen demnächst wieder gebraucht werden, wenn man die Nachrichten so sieht.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
111
Zurzeit aktive Gäste
362
Besucher gesamt
473
Oben