Wolf beißt Mensch in Niedersachsen!?

Anzeige
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
8.980
Gefällt mir
9.719
#32
S

scaver

Guest
#34
wir haben schon vor 200 Jahren gewusst, dass der Wolf in D nicht mehr zu gebrauchen ist. Das ist aus meiner Sicht bedauerlich, aber es ist so. Wir sind ein waffenloses Volk, weil das die Regierung so will, wir können uns nicht verteidigen, wir dürfen nicht mal mehr ein Taschenmesser mitführen. Wir können uns den Wolf der 42 stehende Messer ständig und überall mitführt nicht vom Leibe halten. Wir sind Opfer verblödetere, verblendeter Umweltaktivisten mit Lobby bis in diese handlungsunwillige Regierung.
Ganz böse Nummer, die da abgeht. Und ist abwegig zu glauben, dass der arme Mann von streunenden Strassenkötern belästigt wurde. Wir sind doch nicht in Rumänien. Wobei dort bekommen Wölfe wie Hunde Feuer unter den Hintern, das die Schwarte kracht.
Ich muss Lotto spielen, dass ich endgültig aus diesem Land rauskomme.
sca
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Y

Yumitori

Guest
#35
Das ist keinen Deut besser und genauso unnütz, weil eine Kinderaussage nichts gilt.


Nicht so!

Und was hängen bleibt, ist der Jäger der sich ein totes Kind gewünscht hat.


CdB
Zum Gruße,
habe ich niemals mit einem einzigen Buchstaben geschrieben, an dem, was hängenbleibt kann man, habe ich inzwischen lernen müssen, nichts ändern !
Es geht nicht um die Aussage eines Kindes, es geht um die DNA in der Bisswunde oder Kleidung, die Aussage eine Gartenarbeiters ist nicht mehr wert, so lange keiner je zuvor einen Wolf gesehen hat.
(Für Wissbegierige: I c h schon, mit 16 Jahren allerdings und ich habe keine Angst vor "dem Wolf", ich halte ihn nur für absolut schädlich in einer Kulturlandschaft wie der unseren.
Und zum Jagdwild will ich ihn nicht haben!)
 
S

scaver

Guest
#36
Und was hängen bleibt, ist der Jäger der sich ein totes Kind gewünscht hat.
was ist denn das für ein Scheiss. Ich haben nur gesagt, dass wenn wir hier im Setting ein Kind gehabt hätten, wäre das böse ausgegangen. Auf einem Friedhof, jedenfalls bei mir auf dem Dorf laufen da auch Kids rum.
Wäre der Mann ein Kind gewesen hätten wir jetzt ein verschwundenes Kind.

Und hängen bleiben muss, dass das die Wolfskuschler schuldhaft verursacht haben. Ich habe den Wolf nicht gerufen.
sca


Waffe des Wolfes
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Y

Yumitori

Guest
#37
was ist denn das für ein Scheiss. Ich haben nur gesagt, dass wenn wir hier im Setting ein Kind gehabt hätten, wäre das böse ausgegangen.

Und hängen bleiben muss, dass das die Wolfskuschler schuldhaft verursacht haben. Ich habe den Wolf nicht gerufen.
sca
Zum Gruße,
der, der sich das angeblich gewünscht haben soll, bin doch i c h;
ja und ?
Ich will kein totes Kind, habe das nie geschrieben - aber nur, wenn es ein verletztes Kind gibt, wird das Land wach werden, allerdings ebenfalls auch nur, wenn die DNA beweist, dass es kein Saarlouis WH oder dergl. war.
Vielleicht wären auch ein paar Augenzeugen gut, auf die man bauen kann - und nein, die Objektivität der zuständigen Stellen bezweifle ich von vorneherein, soweit es nicht die Staatsanwaltschaft ist.
 
D

Der fromme Metzger

Guest
#39
Mal ehrlich, eine bessere Werbung für das, was schrankenlose Wolfsbefürworter erzählen, kann es doch (fast) nicht geben.

Da ist es nach so langer Zeit und mittlerweile so vielen Wölfen in D zu einer Begegnung eines "Zivilisten" mit einem Wolfsrudel !!! gekommen - und was ist passiert?
Freundlich erscheinende Annäherung eines Wolfes an einen Menschen. Und als der Mensch erschrak, zog sich das Wolfsrudel !!! friedlich zurück.
q.e.d.


Aber was mich beschäftigt: Was sucht ein Wolfsrudel bei/in/an einem Friedhof?
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.650
Gefällt mir
1.981
#43
Zum Gruße,
der, der sich das angeblich gewünscht haben soll, bin doch i c h;
ja und ?
Ich will kein totes Kind, habe das nie geschrieben - aber nur, wenn es ein verletztes Kind gibt, wird das Land wach werden, allerdings ebenfalls auch nur, wenn die DNA beweist, dass es kein Saarlouis WH oder dergl. war.
Vielleicht wären auch ein paar Augenzeugen gut, auf die man bauen kann - und nein, die Objektivität der zuständigen Stellen bezweifle ich von vorneherein, soweit es nicht die Staatsanwaltschaft ist.
Nein, selbst dann passiert GAR NICHTS!
Es sterben aktuell recht viele junge Menschen und Mädchen aus extrem widerwärtigen Gründen durch unnötig konstruierte Lagen.
Selbst die Täter denen man die geistige Fähigkeit zuschreiben muss, zwischen schweren Straftaten und (sorry) onanieren zu wählen, haben kaum was zu fürchten.
Was soll denn da dem Wolf passieren der ja nur von seinem Trieb, "Hunger", geleitet wird ohne bewusst abwägen zu können.
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
3.780
Gefällt mir
13.882
#45
...wird das Land wach werden,...
Da wird garnichts wach. In anderen Themen war man auch lange der Meinung, die Bevölkerung würde aufgrund "schrecklicher Ereignisse" wach werden.

Die Ereignisse sind reichlich an der Zahl eingetreten. Wach wurde keiner. Es wird von "Einzelfällen" gefaselt, von "nicht alle über einen Kamm scheren", von Ereignissen ohne "überregionale Bedeutung" und von "hat nichts mit garnichts zu tun".

Wer da glaubt, ein paar verschwundene Kinder und ein paar gebissene Waldarbeiter würden auch nur einen Bruchteil des öffentlichen Interesses erregen wie ein erschossener Wolf, der irrt gewaltig.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben