Woodleigh Factory abgebrannt....

Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.695
Wie man aus anderen Foren hört, scheint die Woodleigh Fabrik in Australien komplett abgebrannt.

Die Frau des Eigentümers scheint mit einer Rauchvergiftung hospitalisiert.

An einen Wiederaufbau scheint der Eigentümer wegen des Totalverlusts nicht zu denken.

Alle Infos ungeprüft aus dem Netz... aber wenn's so ist, ist das für die Wiederladewelt ein herber Verlust.

Die einzigen Bleigeschosse die ich noch verlade sind/waren von Woodleigh, da es m. E. für bestimmte Applikationen einfach nichts vergleichbares bleifreies gibt.

Erst Corona, dann Ampelkoalition, dann Woodleigh..... es kommt immer noch schlimmer ;)


Gruß

HWL
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.376
Das wäre wirklich sehr schade. Ich wünsche der Familie alles Gute. Hoffentlich läuft für sie irgendwann alles wieder in geordneten Bahnen.

Vielleicht sollte ich mir auf den letzten Drücker doch noch .330 250gr Geschosse für mein nie begonnenes .318 WR Projekt holen.
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.695
Das wäre wirklich sehr schade. Ich wünsche der Familie alles Gute. Hoffentlich läuft für sie irgendwann alles wieder in geordneten Bahnen.

Vielleicht sollte ich mir auf den letzten Drücker doch noch .330 250gr Geschosse für mein nie begonnenes .318 WR Projekt holen.
Vielleicht solltest du dir vorher grundsätzlich Gedanken über die künftige Geschossversorgung in .330 dia. machen.

Gruß

HWL
 
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
10.031
Die Geschosse wurden auch von einigen Munitionsfabriken verladen. Make or buy
war eine Frage, um sich für einen australischen Lieferanten zu entscheiden.
Ich befürchte, da werden einige Labos obsolet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.635
U.a. die Norma PH Serie wird (wurde) mit Woodleigh verladen. Auch Kynoch dürfte Probleme bekommen…

Sehr schade, v.a. für die Big Bore Kaliber…
 
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
4.021
Vor allem das bei keinem Dauerschäden zurückbleiben. Die Frau des Eigentümers lag ja mit einer Rauchvergiftung im Krankenhaus.

Was die Geschosse betrifft, es gibt schon Ersatz, Degol in Belgien zum Beispiel. Nur das die Versorgung mit Woodleigh Geschosse, auch für seltene Patronen, über die Jahren wirklich gut funktioniert hat.
 
Registriert
18 Mai 2006
Beiträge
1.902
Das Hydrostatically Stabilized Bullet finde ich technicht sehr interessant. In unseren Breiten zwar unnötig, aber mit denen kann man wohl wirklich unerreichte Penetration und Zielwirkung mit relativ kleinen Patronen auf relativ großes Wild erreichen.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Zurzeit aktive Gäste
145
Besucher gesamt
148
Oben