Zecken

Registriert
29 Mai 2019
Beiträge
396
Unsere Hunde (Weimaraner und Dackel) bekommen beide Bravecto.
Funktioniert seit Jahren absolut problemlos. Die Zecken nehmen sie natürlich trotzdem auf. Aber meist sind die schon tot wenn wir sie entdecken oder fallen einfach so tot runter.
Bei mir selbst nutze ich NoBite (Sowohl Hautspray als auch Kleidungsspray) und hatte in den letzten 3 Jahren eine Zecke.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.768
Was mir aber zunehmend Beschwerden verursacht, ist der Juckreiz, welchen ich von den Bissen bekomme. Nachts ist es am schlimmsten und ich kratz mich im halbschlaf wund. Das juckt mich tagelang immer wieder mal :mad:
Also die Bisse der so unmerklich auf der Haut laufenden, winzigen Nyphmen jucken (bei mir) kaum und grds. gilt, je schneller entdeckt, desto weniger können die Krabbler ihre fiesen Stoffe abgeben. Die Nymphen bekomme ich immer gut zu fassen und mit leichtem Knacks sind sie raus. Ausgewachsene Exemplare, so eine hatte ich gestern (rotleibiges Weibchen) plötzlich auf der Brust :oops:, kann ich seltsamerweise nicht gut rausziehen bzw. ich möchte keinen Kopfabriss riskieren, denn dann entzündets sich immer. Daher die Zange. Es ist aber klar, die adulten Exemplare haben schon kräftige Mundwerkzeuge und wenn sie sich in die Haut mal eingegraben haben, sitzen sie fest.
Weiter lass ichs nie kommen - solch vergrößerte, mit schon vom Blutsaugen gefüllte Zecken hatte ich noch niemals, entgegen der armen Hunde. Unsere übliche Körperhygiene beugt da wohl schon vor.

Gegen den auch mir lästigen Juckreiz reib ich mittlerweile die Bißstelle mit Fenistil ein, hilft mir ganz gut, wie bei anderen stechenden geflügelten Tierlein der Wildnis. ;)
Je mehr du aber kratzt, desto schlimmer wirds bekanntlich...sicher entwickeltest Du eine allergische Reaktion auf die Zeckenstiche, sowas kann kommen (und gehen).
Bonne chance dafür !

Ganz fürchterlich ist der Umgang mit Bock-Häuptern, die sind absolut voll mit Zecken aller Größen.
Man lasse einen unabgeschlagenen Schädel 1 Tag im hellen Plastikeimer stehen und zähle mal, es ist unglaublich. Anfassen reicht und man hat gleich mehrere auf den Fingern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Jul 2010
Beiträge
247
Ist es bei euch auch noch so schlimm?
Der kleine hatte bestimmt 20 und der große ca 10 von den Biestern.
Hab gedacht das wir nun ohne Mittel auskommen werden, leider zeigte sich das als ein Irrtum. Das ganze fing schon letzte Woche an in der Letzlinger Heide und geht hier gerade so weiter.

20221109_211435.jpg
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
4.850
Vor ein paar Wochen, hatte sich unsere kleine auch über 20 Auwald/Laufzecken an einen ,,Zeckennest" aufgehalst:mad:. Draußen 2abgelesn und den Rest zu Hause, die habe dann gleich ne Feuerbestattung erhalten (y). Ekelhaftes Viehzeug's 🥴, seit dem nicht wieder(y)(y)(y)
Immer absuchen.
MfG.
 
Registriert
19 Feb 2007
Beiträge
5.189
Ich habe mir letzte Woche bei der Drückjagd eine Zecke eingefangen.
Ich habe garnicht mehr damit gerechnet, dass die noch aktiv sind
 
Registriert
7 Jul 2008
Beiträge
4.665
Ich habe die "Alten" im Frühjahr mit Advantix behandelt und die hatten jetzt bei einem knappen Dutzend Jagden insgesamt nur 2 Zecken, die Kleine wurde wegen ihres Alters nicht behandelt und hatte schon mehr als 15 Stück.
Ist aber auch langhaariger als die Großen, oder liegt`s an der reppelierenden Wirkung???
Fragen über Fragen..............

Bausaujäger
 
Registriert
13 Mrz 2018
Beiträge
757
Ist es bei euch auch noch so schlimm?
Der kleine hatte bestimmt 20 und der große ca 10 von den Biestern.
Hab gedacht das wir nun ohne Mittel auskommen werden, leider zeigte sich das als ein Irrtum. Das ganze fing schon letzte Woche an in der Letzlinger Heide und geht hier gerade so weiter.

Anhang anzeigen 206378
Ja ist bei uns seit Anfang September wieder extrem. Nach jedem Reviergang sammel ich zwischen 5-30 Auwaldzecken ab. Mittlerweile bekommt meiner das gesamte Jahr Simparica.
Im letzten Winter hatte er selbst welche bei Temperaturen von Minus 5 Grad.
 
Registriert
17 Sep 2017
Beiträge
483
Ich hatte im Frühjahr und Sommer einiges an Zecken auf dem Hund. Dann war auf einmal Ruhe. Jetzt werden sie scheinbar wieder aktiver und ich finde ab und zu mal 1 oder 2 Exemplare...

Chemie nehme ich nicht. Habe seit Jahren einen Tic Clip, der energetisch wirkt. Wenn ich vergesse den zu wechseln, was ich ca. 1 mal jährlich mache, dann habe ich richtig viele Zecken. Sobald ich es dann ausgetauscht habe ist es nur noch recht wenig. Scheint zu funktionieren und ich komme so damit gut klar.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.768
In diesem Jahr den Vierbeinern 3 x Simparica verabreicht, angedockte Zecken waren daher in bei Ihnen die Ausnahmen. Ich hatte ein oder 2 angebissene Nymphen, meist nach Wild-Kontakt.
Im Spätsommer wurden die Biester aufgrund der Trockenheit langsam inaktiver, ab Phase mit mildem Regen wieder munterer...
Schlimm wars in O-Deutschland, ich importierte Auwald-Zecken reihenweise hierher.
Ich finde sie aber nicht so schlimm, weil man sie früh merkt und lange vor dem Biß entdeckt. Die Hunde hatten keine, nur der Hirsch sehr viele... ;)

In Summe beurteile ich dieses Jahr absolut erträglich, obwohl Zecken mittlerweile durchgängig aktiv sind. Simparica ist nach meinen Erfahrungen das beste Mittel für die Hunde.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
109
Zurzeit aktive Gäste
461
Besucher gesamt
570
Oben