Zeckensaison startet 2020 früh...

Anzeige
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.546
Gefällt mir
13.033
#46
Ich habe jetzt mal die Anti-Zecken-Gamaschen von Rovince geordert und achte noch mehr als vorher drauf, die Beine bis zu den Knien mit Autan oder 100% Deet einzusprühen, sowie die im Revier getragene Hose auch im noch tragbaren Zustand auf dem Balkon und nicht im Schlafzimmer zu lagern. Konsequent durchgezogen, scheint das zu funktionieren. Ansonsten bedeutet jeder Reviergang 1-2 Zecken für mich...

Ich hoffe die reichen hoch genug, ich hatte eine in den Brombeeren abgestreift am Jackenärmel und - das war die Höhe- im Reitgras auf Brusthöhe, locker 1,30- 1,40. Aber die hab ich gesehen, so breit wie die gegrinst hat.




CdB
 
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
160
Gefällt mir
30
#47
Leider nur bis unters Knie. Bislang aber alles OK. Hatte zuletzt 3-4 Zecken auf den Hosenbeinen, die ich vor dem Reviergang mit 100% Deet eingesprüht hatte...
 
Mitglied seit
19 Feb 2017
Beiträge
41
Gefällt mir
56
#48
Mein Sohn hatte heuer im Jänner einen Zeck am Ohr nach dem er im Revier mit mir unterwegs war. Mich hat es stark erschüttert - nun Ende Mai, habe ich gestern bei einem Reh 14 Zecken alleine zwischen den Vorderläufen gezählt...
Also bei uns im nördlichenn Niederösterreich explodieren diese Zahlen förmlich. Unser Hund hat natürlich auch ständig welche, allerdings hilft das Mittel sehr gut und sie fallen rasch wieder ab.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.466
Gefällt mir
8.622
#49
Ich hoffe die reichen hoch genug, ich hatte eine in den Brombeeren abgestreift am Jackenärmel und - das war die Höhe- im Reitgras auf Brusthöhe, locker 1,30- 1,40. Aber die hab ich gesehen, so breit wie die gegrinst hat.
Hab jetzt Hose und Jacke im Einsatz, es scheint doch etwas zu helfen. In zwei Tagen zwei Zecken auf Andocksuche geortet, die Hunde als Vergleichsmaßstab mittlerer Befall, das merk ich am Jucken, bei der Tablette anscheinend oft nötig. Die läuft grad aus, danach gibts wieder ein Spot on.

Eine bereits angedockte dürfte ungeschützt von den Hunden übernommen worden sein. Im Vergleich zu den Horden vor dem Klamottenwechsel eine deutliche Verbesserung.(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.546
Gefällt mir
13.033
#50
Die Zecken an den Klamotten die ich im Holz abstreife sind zahlenmäßig nix im Vergleich wenn ich ein Stück Rehwild zum Auto begleite. Was da an den Händen und Unterarmen oder abgestreift an den Hosen auf Wanderschaft ist, kann nicht mehr als normal bezeichnet werden.

Erschwerend kommt dazu, dass (später im Sommer) die ganzen Larven und Nymphen dabei sind.

Um gegenzusteuern hab ich die Aufbrechhandschuhe meist schon/noch bei der Bergung an. Über das Nitril gehen sie nicht gern rüber. Oder die "Wanne" läuft mit.


CdB
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.466
Gefällt mir
8.622
#51
Beim Aus-der-Decke-schlagen kommt dann Invasion der Spinnentiere, Teil 2. :cool:

Hatte auch schon angedockte Nymphen dies Jahr.

Das Problem ist, daß ich beruflich durch den Busch krieche, und zwar wörtlich. Jagdlich ließe sich das noch in Griff bekommen, mit ner normalen Arbeitswoche ist das dieses Jahr nicht mehr vereinbar, und ich gerate echt nicht leicht in Panik. Aber sowas hab ich in den letzten zwanzig Jahren zusammengenommen nicht erlebt. Wenn das ein Vorgeschmack auf die Zukunft ist, dann gnade uns Gott.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben