Zeigt her eure 98er, handmade, custom, drückjagdversionen

Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
645
Gefällt mir
1.424
Heut hab ich ein Schmuckstück bekommen,
Ihr werdet staunen, aber seht selbst:unsure:
Anhang anzeigen 133548
Meine Güte..... ein Laseraugengrizzly.

Kann mir mal bitte einer erklären, wann und wieso irgendwelche "Schaftverschnei....äh Verstümmelungen" modern waren? Das muss doch in den letzten 100 Jahren eigentlich jede Generation zum Nase rümpfen gebracht haben.

Diese Abscheulichkeiten kann man doch vernünftigen Waffen nicht antun.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.609
Gefällt mir
6.500
Das müßte der normale Buttler-Creek Kunststoffschaft sein, den es in den 90ern bei Frankonia für M96 und M98 gab.
Der hat zwar ´ne schöne Form für ´nen Plastikschaft, ist für einen solchen auch gut griffig, soll aber nicht sonderl. stabil sein.
Ob der´s lange an einer .500Jeffery macht? :unsure:
Querstollenverschraubung hat er auch keine, die braune, ventilierte Schaftkappe sieht am Schaft auch eher :sick: aus.
Mit QS-Verschraubung, schwarzer/antrazitfarbener Schaftkappe und fertig brünniert, wird´s bestimmt ´ne ansehnliche Waffe.
Hoffentlich wurde die Zuführung und der Magazinkasten zufriedenstellend für die dicke Patrone mit unterschnittenem Rand gearbeitet, sonst wird´s ´ne ziemliche Baustelle. :sneaky:

Bei der anderen (mit Holzschaft) wurde ja mal wieder eine Gummiwärmflasche recycelt. :eek:
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
1.712
Gefällt mir
1.671
Mach mal :D und sag ihm, dass dieser 1909 Argentino eher ein 1935er Brasilianer ist :whistle:
Kaufst du dir dort etwas schönes oder hast gekauft?
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.609
Gefällt mir
6.500
Gab´s die 202 überhaupt mit Plastikschaft?
Die 200er gab´s zumind. Mitte/Ende der 80er Jahre mit einem solchen (sehr ansehnlichen). War allerdings "vor seinere Zeit" und schnell wieder fallengelassen.
 
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
639
Gefällt mir
420
Moin! Bei meinem 98er hat sich nun ergeben, dass es wohl ein "la coruna" System ist. Im Interview auf "jagdfunk" erzählt Herr Velser ja auch von diesem damaligen Tauschgeschäft mit Spanien. Das System ist ziemlich grob verarbeitet, was Bearbeitungsspuren etc. angeht. Nun stellt sich natürlich die Frage, wieviel Geld man da noch investieren sollte... Für ein Nachsuchengewehr hab ich eigentlich keine Verwendung. Ich sehe jetzt schon das Gesicht meines Bümas, wenn ich ihm die Büchse mit den Änderungswünschen auf den Tresen lege:rolleyes: Minimum wäre andere Sicherung, Flintenabzug, Lauf kürzen und Gewinde. Aber alleine dafür kommen rund 1000€ zusammen, schätze ich. Lohnt sich das überhaupt?
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.609
Gefällt mir
6.500
Mir wäre ein LaCoruna zu "klapprig", um da groß was draus machen zu wollen.
Bei DWM, Mauser (bis 1941), Königl.Preuss.Gew.Fab., Steyr, Radom, vz 98/22, FN sähe es anderst aus. Aber die Zeiten, in denen man solche Systeme neuwertig für 200-300DM/€ bekommen konnte, sind wohl für immer vorbei.
 
Mitglied seit
10 Mai 2015
Beiträge
697
Gefällt mir
1.655
Gab´s die 202 überhaupt mit Plastikschaft?
Die 200er gab´s zumind. Mitte/Ende der 80er Jahre mit einem solchen (sehr ansehnlichen). War allerdings "vor seinere Zeit" und schnell wieder fallengelassen.
Ja, die Sauer 202 gab es sowohl mit normalem Plastikschaft als auch mit Plastiklochschaft (hieß Syncro). Gab es ab Werk gegen Ende der Produktionszeit.
 
Oben