Zeigt her eure 98er, handmade, custom, drückjagdversionen

Registriert
13 Sep 2018
Beiträge
325
Um die ASH beneide ich dich etwas. Die hätt ich au gern
Ab und zu taucht mal eine bei eGun auf - Geduld und etwas Glück sind gefragt. Mir persönlich gefällt sie bisher von allen von mir probierten Handspannungen (nicht nur von 98er-Nachrüstunslösungen) am besten. Hätte ich die nicht bekommen wäre wohl im Endeffekt die originale Flügelsicherung geblieben.
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
4.041
Die hatten wir schon in anderen diversen Beiträgen.

Büchse Bj. 1923 Kaliber 11,2x72 von August Schüler auf Basis einem nicht modifiziertem M98 System, zwar von Krieghoff aber mit der für die Büchsen von Schüler typische Magazinverlängerung aus Messing.

Anhang anzeigen 176216
Fast 100 Jahre alt, kaum zu glauben. Da war das System 98 ja quasi erst ein paar Jahre auf dem Markt. Was in der Zwischenzeit alles kam und ging, woran heute kaum jemand mehr denkt, wenn man es überhaupt wahrgenommen hat. Tolle Büchse! Aber der Schaft wurde doch sicher mal erneuert?!?
 
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
3.916
Nein, der Schaft ist authentisch von 1923. Die Waffe ist markiert für Lyon & Lyon in Calcutta, wurde aber nach meiner Meinung nie ausgeliefert.

1.jpg

An der Schaftkappe kann man das Alter schon erkennen, und in der Hitze von Afrika hat das Holz des Schaftes einiges an Fett abgesondert.
 
Zuletzt bearbeitet:

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
4.041
Wahnsinn, eine tolle Büchse! Die Geschichten dazu könnten wahrscheinlich ein spannendes Buch füllen. Die Bestimmung für Indien alleine schon ... heute gar nicht mehr vorstellbar.
 
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
3.916
Wenn man ältere Waffen größeren Kalibers erwirbt, hat man schnell irgendeinen Bezug zu ehemaligen Kolonien, ist eigentlich nichts ungewöhnliches.
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
4.041
@grandveneur Bei solchen Waffen mag das sicher so sein, da hab ich keine eigenen Erfahrungen. Finde es aber dennoch sehr interessant, auch wenn es vielleicht nicht ungewöhnlich ist. Die Waffe steht da in top Zustand, die Geschichte drumherum ... das hat was. Ich weiss nicht, in welcher Liga die Waffe zur damaligen Zeit anzusiedeln war. Aber wenn man sieht, wie heute auch hochpreisige Waffen (ich rede nicht von Sammlerwaffen) ihren Weg über Online-Plattformen nehmen o.ä., dann wäre deren unscheinbare Geschichte vermutlich schnell geschrieben. Ob heutige Neuwaffen in 100 Jahren überhaupt noch jemanden interessieren, ist noch ein anderes Thema. Das hier ist schon was ganz anderes. Sehr faszinierend!
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.336
Gibts da gute und bessere Kästen mit Schnäpper?

Die "guten" sind Zivilmauser, Argentino 1909 und Portugal 1904. Röll aus Alu mit Stahldeckel. ZG47 gibts auch, ebenfalls gut, aber nicht der klassische aus dem Vollem gefräste (würde aber zu jeder Zeit einen nehmen). Die "schlechten" Zastava und Santa Barbara.
Sie funktionieren alle, sind nur Unterschiede in Verarbeitung, Form und Mechanismus.
Die Aufzählung ist nicht vollständig. Es gibt auch noch andere Zivilfertigungen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
149
Zurzeit aktive Gäste
486
Besucher gesamt
635
Oben