zeigt mal eure vierläufigen jagdgefährten!

Anzeige
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
184
Gefällt mir
4
@ElCaracho: Sichtlaut reicht doch :cool: Sind das Laiki?
Nein Eurasier , dürfte es etwa seit 40 Jahren geben entstand aus Samojede, Wolfspitz, ChowChow. Waren als Familien(wach-)hunde angedacht, inzwischen kommt jedoch immer mehr der Samojede durch und die Jagdlust der Rasse steigt. Ich kann allerdings keinem empfehlen ein Grundstück zu betreten auf dem so ein Freund rumlungert ohne, dass das Herrchen/Frauchen in der Nähe ist ^^
 
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
1.029
Gefällt mir
17
Mehr als , ich kann gerade kein Wald betreten da wird sie wuschig
Wuschig? Ich könnte ja mal mit dem hormongesteuerten Rónán von der ungarischen Straßenkreuzung vorbeikommen... Maintrailing- und Tupferfährtenerprobt... Das gäbe eine Mischung :lol:

Ääääääääh, ganz vergessen: 40kg-Kampfmaschine, die vehement wie die Eurasier das Revier verteidigen :roll:
 
Mitglied seit
7 Jul 2008
Beiträge
2.649
Gefällt mir
4
Gestern.
Der schwarze gehört nicht mir, war auch bei der Aktion nicht dabei. Abstauber quasi:twisted:

HundeFuggerabgefangeneSau.jpg

Die Oma fehlt, die ist schon in Rente.:sad:

Bausaujäger
 
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.610
Gefällt mir
3
Erinnert ihr euch an den kleinen, weißen Stadthund? :biggrin:

Am Samstag konnten wir zusammen an ihrem 7. Monatsgeburtstag ihre dritte Sau kalt abfangen, eine Bache mit ca. 70kg aufgebrochen. Nach dem Keiler von vor ein paar Wochen geht sie mir mittlerweile fast zu nah ran aber flink sind sie ja, die kleinen weißen Teufelchen.

Donnerstag zum ersten Mal im Flieger nach Norwegen... das Leben ist aufregend für unsere Kleine.
 

Anhänge

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
4.780
Gefällt mir
100
Abbalgen und sauber das ganze Fett entfernen. Ich hab immer nur die Brust und die Keulen verwendet. Mal kurz in heißes Wasser stauchen, dann schwimmen oft noch Fettaugen oben. Dann eine normale Rotweinbeize, tief dunkelrotes Fleisch, sehr schmackhaft wenn kein Talg vergessen wurde. Talgdrüse sauber ausschneiden versteht sich von selbst.

Wenn man den Wildkörper am Brustbein aufschärft und die Ruder und Schwingen mit der Gartenschere abtrennt, kann man den Balg noch gut zur Hundeausbildung verwenden. Man nimmt einfach ein rundes Stück Holz und legt es in den Balg. Mit ein paar Dachpappnägeln wird der Balg "zugenagelt" und man hat einen Apportiergegenstand der auch nich so schnell untergeht.

Meine Dachsbracken war ja immer richtige Wasserratzen. Die Blässen waren meist Beifang bei Entennachsuchen. Die Dachsbracken suchten immer ruhig und bedächtig das Ufer ab, nicht mit Riesensätzen wie ein Vorstehhund. Die Blässen glauben sich in Sicherheit. Meine alte Hündin brachte mal eines lebend. Es lebte dann mit gestutzen Schwingen noch ein paar Jahre auf dem Gartenteich meines Nachbarn.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben