zeigt mal eure vierläufigen jagdgefährten!

Anzeige
Y

Yumitori

Guest
Hier üben wir gerade in Vorbereitung zum totverbellen.
Anhang anzeigen 61889

Ist der Hammer welche Anlagen der kleine Hund mitbringt. Ich habe bisher nichts gefunden was Mamba nicht auf Anhieb gut gemacht hätte. Sehr leichtführig, schnell lernend und extrem guter beutetrieb gepaart mit starkem finderwillen.
Vorstehen geht gut, schweissfährte, stöbern im Wasser, schussfestigkeit, raubwildschärfe zeichnet sich gut ab, loser Hals (ich hoffe der Spurlaut schlägt noch durch..), physische Härte, dabei aber sehr anhänglich und freundlich zu allen anderen Hunden und Menschen. Man hat den Eindruck den Hund nur in die richtigen Bahnen lenken zu müssen da schon alles mögliche angelegt ist. Wenn ich da dran denke wie übel das im Vergleich mit unseren Ridgebacks war- Wahnsinn. Ich kann’s jeden falls nicht erwarten endlich nächsten Herbst nach den Prüfungen mit Mamba jagen zu können...
Zum Gruße,
ebenfalls sehr schöner Hund, ähnelt sehr meinem zweiten DK, Axel vom Klosterwald; d e r war allerdings nicht einfach, auch - so denke ich - weil er per Teletakt vom Ausbilder auf Linie gebracht wurde - wir erhielten ihn nach der HZP.
Leider musste Axel viel zu früh gehen - ich wünsche Euch viele herrliche, gemeinsame Jahre - was für alle Hundeführer und ihre Gesellen gilt.
Ich bin Hundeliebhaber, kann selbst aber aus mancherlei persönlichen Gründen keinen Hund halten, deshalb muss ich aber immer mal wieder hier "reinleuchten".
 
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
868
Gefällt mir
586
Ganz schön bulliger Kopf, toller Hund.

Mein Vater musste leider schon mal dabei zusehen wie ein Hund ertrunken ist, der mit Halsung ins Wasser geschickt wurde. Hat in einem tiefen Priel im Dezember bei starker Strömung mit einem Vorderlauf in die Halsung eingefädelt und ist untergegangen. Wenn man einen Hund gezielt ins Wasser schickt sollte man die Halsung abnehmen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
..das saß dann aber auch die Halsung sehr locke...

Aber grundsätlich ist der Hinweis richtig und selbstverständlich:
Mein Vater rettete vor Jahrzehnten einen seiner hoch wasserfreudigen Drahthaarrüden, der sich mit der Halsung an einer Wurzel des Talsperren-Ufers im Bergischen verfangen hatte durch naßkalten Einsatz ! Nie wieder mit Halsung ins Wasser...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben