ZF für 416 Rigby

Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
37
Gefällt mir
7
#1
Hallo zusammen

Ich habe ein Angebot für eine CZ 550 Magnum in 416 Rigby bekommen wo ich nicht nein sagen konnte, dass haben wollen war zu groß! Montiert ist eine Recknagel Schwenkmontage 30mm. Nun fehlt noch ein passendes ZF. Da die Waffe zu 99% nur auf dem Schießstand benutzt werden wird, muss es kein teures sein. Wegen der vorhandenen Montage soll es ein 30mm Mittelrohr, sowie ausreichend Augenabstand besitzen und den Rückstoß gut verkraften. Was könnt ihr mir empfehlen? Mein Favorit ist zur Zeit das DDoptics 1,5-6x42. Aber da die Zeit nicht drängt wollte ich noch nach eurer Meinung fragen.
WMH
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.337
Gefällt mir
1.821
#2
Hallo zusammen

Ich habe ein Angebot für eine CZ 550 Magnum in 416 Rigby bekommen wo ich nicht nein sagen konnte, dass haben wollen war zu groß! Montiert ist eine Recknagel Schwenkmontage 30mm. Nun fehlt noch ein passendes ZF. Da die Waffe zu 99% nur auf dem Schießstand benutzt werden wird, muss es kein teures sein. Wegen der vorhandenen Montage soll es ein 30mm Mittelrohr, sowie ausreichend Augenabstand besitzen und den Rückstoß gut verkraften. Was könnt ihr mir empfehlen? Mein Favorit ist zur Zeit das DDoptics 1,5-6x42. Aber da die Zeit nicht drängt wollte ich noch nach eurer Meinung fragen.
WMH
Nimm ein gebrauchtes Zeiss 1,5-6x42 und da nicht das neueste .
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.616
Gefällt mir
152
#4
Leupold ist bei solchen Brummern erste Wahl. Aber haben die auch was mit 30 mm? Bin da im Monent nicht aktuell informiert.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.305
Gefällt mir
771
#6
Die Patrone 416 Rigby hat einen nicht zu starken Rückstoß , trotzdem ist der Augenabstand bei der Wahl des Zielfernrohres wichtig.

Im 30mm Bereich sind wir ein wenig begrenzt , insbesondere wenn das Glas preisgünstiger sein sollte.

Ich habe im Einsatz auf meiner Büchse Kaliber 500 Schüler das 30mm im Durchmesser Zielfernrohr 1,25-4x20 von Schmidt & Bender. Das Glas hat zwar nicht den legendären sehr langen 11cm Abstand wie bei Leupold , hat aber bis jetzt gute Dienste geleistet. Gebraucht ist es unter aller Wahrscheinlichkeit irgendwo noch aufzutreiben.
 
Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
762
Gefällt mir
98
#7
Klassische Wahl in solchen Fällen sind Leupold. Nicht so teuer, sehr robust grosser Augenabstand...
Ich habe die selbe Waffe, CZ montage, Leupold Vx6 1-6, bislang ist meine Augenbraue noch intakt. Geladen sind Handladungen mit GSC 255gr und TTSX 350 gr., Die anderen Gläser kenne ich nicht.
@grandveneur : Ja, der Rückstoß ist sehr sanft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.305
Gefällt mir
771
#8
@grandveneur : Ja, der Rückstoß ist sehr sanft.
Ich weiß jetzt nicht wie ich diese Antwort interpretieren soll.

Von sanft war nicht die Rede.

Wer nur mit den Patronen 6,5 Creedmoor oder höchstens 308 Winchester schießt wird vom Rückstoß einer 416 Rigby natürlich sehr überrascht sein. Wer wiederum eine Büchse Kaliber 9,3x64 oder 10,75x68 führt wird das nicht so gewaltig empfinden.

Im Vergleich zu anderen Großwildpatronen ist der Rückstoß von Waffen Kaliber 416 Rigby nicht zu stark. Das macht ja auch diese sehr effiziente Patrone so interessant für einen Gast und Großwildjäger in Afrika.
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
5.728
Gefällt mir
455
#9
Nimm ein gebrauchtes Zeiss 1,5-6x42 und da nicht das neueste .
es sollte aber bereits aus der Victory-Serie sein weil diese Gl#äser 9cm Augenabstand haben. Kosten gebraucht zwischen 400 und 500 €, sind aber sehr schlecht ohne Schiene zu bekommen. Z-Serie aus den 1990ern (also die, wo die variante mit Schiene ZM heißt) gibts da schon eher, auch sind die qualitativ gut, haben aber wie gesagt nur 8cm Augenabstand. Die Serie davor (ZA) würde ich nicht empfehlen. Die haben oft Last mit Partikeln im Innenleben. Diese wiederum werden besonders leicht aufgewirbelt (und setzen sich dann gerne sichtbar auf die Linsen), wenn man eine Waffe mit ordentlich Rückschlag hat.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.337
Gefällt mir
1.821
#10
es sollte aber bereits aus der Victory-Serie sein weil diese Gl#äser 9cm Augenabstand haben. Kosten gebraucht zwischen 400 und 500 €, sind aber sehr schlecht ohne Schiene zu bekommen. Z-Serie aus den 1990ern (also die, wo die variante mit Schiene ZM heißt) gibts da schon eher, auch sind die qualitativ gut, haben aber wie gesagt nur 8cm Augenabstand. Die Serie davor (ZA) würde ich nicht empfehlen. Die haben oft Last mit Partikeln im Innenleben. Diese wiederum werden besonders leicht aufgewirbelt (und setzen sich dann gerne sichtbar auf die Linsen), wenn man eine Waffe mit ordentlich Rückschlag hat.
Wenn der Schaft passt und das ZF korrekt montiert ist sehe ich auch mit 8 cm keine Probleme.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
6.347
Gefällt mir
1.117
#12
Was haben denn die Büffeljäger auf ihren Waffen so montiert? Ein 1-4x24 sollte für diese Jagd doch ausreichen, oder?
 
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
37
Gefällt mir
7
#14
Ich tendiere eher zu einem 40er Objetiv da ich meistens auf einem nicht allzu gut ausgeleuchteten Indoor Schießstand schießen werde. Da wird ein solches besser sein als ein reines DJ-ZF mit 24mm? Und falls ich je zu einer DJ komme werden sie mit der 416er sowieso keine Freude haben?
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.215
Gefällt mir
1.279
#15
Hab ja hier eine .375WbyMag rum stehen, bei der endlich der Weiterbau ansteht. Nach lange Überlegen wurde es ein 3-12*54Polar mit Absehen L7 in der ersten Bildebene. Neben der Lage des Absehens waren auch die 90mm Augenabstand ein Grund dieses ZF zu wählen. Die Vergrößerung und Objektivdurchmesser habe ich gewählt weil ich auch hier mit der Büchse rausgehen will, und nicht nur in Afrika Jagen. Solls schlanker sein, gäbe es noch mehrere ZF's von S&B mit 90mm Augenabstand gibt, unter anderem auch ein 1,5-6*42: https://www.schmidtundbender.de/produkte/jagd/15-6x42-zenith.html

Hatte gestern das ZF zusätzlich beim Ansitz dabei, auf der 6,5*55 ist ein Zeiss 3-12*56HT/L60. Ich hätte mich mit Beiden auch noch bis 15 Minuten nach dem amtlichen Sonnenuntergang getraut, auf Wild zu schießen. Das Bild im Polar war allerdings "Wärmer" im Gesamteindruck, da hat das Zeiss ein eher Kühles, fast leicht bläuliches Bild in der Dämmerung. Demnächst folgt noch der Vergleich mit dem Stratos 2,5-13*56/FD7 auf der 8*57IS.

Edith sagt: Wenn mich nicht alles täuscht, garantiert DDOptics nur bis .375H&H/6000J die Rückstoßfestigkeit
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben