ZF Zeiss Conquest V6 2,5-15x56M VS. DDoptics Nachtfalke V6 2,5-15x56 Gen3

Registriert
18 Dez 2008
Beiträge
1.472
Die Frage ist, ohne das ZF einzukleben, ob man es so fest bekommt, ohne das es ,,wandert" bei stärkeren Kalibern (9,3, .300er usw.)
Die Schrauben sollten ja auch nur mit passenden Drehmoment angezogen werden!
Deshalb würde ich eine Innenschiene bevorzugen, aber 1600,-€ für ein Meopta:unsure:...ist viel Kohle.
MfG.

Wenn höre ich etwas von kleben, es ist mir schlecht. So eine Montage würde mit grossen Bogen irgendwo wegwerfen. Entweder die Montage passt, oder nicht. Wenn nicht, ist es Schrott. Punkt, fertig, keine Ausreden.
Aktuell habe ich den DDO 5-30x56 DDMP auf meine Sako 7mm RM, in eine einteilige Spuhr Hunting Montage. Kein Kleber, nichts. Hält 100%, zig Mal bewährt.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.537
Ich will nicht den 6. Gang im Auto schalten, gleiches Unsinn.
Beim Vergrösserung über 10x macht Parallaxenausgleich schon Sinn. Schön hoch drehen und dann das Wild beobachten - der Unterschied in Bildschärfe zwischen mit/ohne Parallaxenausgleich ist in der Sekunde beantwortet.

P.S. Ich würde DDoptics nehmen, die NFX Version mit schmalen Okularrand und breiteren Sehfeld. Die ZF von Zeiss und Meopta, beide 2,5-15x, ohne Parallaxenausgleich, das ist wirklich nicht gelungen...
bei mir liegt das V6 2,5-15x56M zwar im Augenblick nur ungenutzt rum, aber als es auf der Waffe war, konnte ich einfach auf 15x Wild beobachten (scharf und detailliert) ohne das Gefühl ich muss da was verstellen. Wenn ich so ein ZF auch regelmäßig auf dem Stand für 300m oder die Jagd auf entsprechende Entfernung nutzen würden, dürfte es natürlich auch über Paralaxenverstellung verfügen. (hat aber andere Gründe) Das ist aber ja eher nicht der Einsatzbereich des V6. Wenn man an eine Nachtsichtlösung am Okular nachdenkt ist eine Paralaxenverstellung auch von Vorteil. Für die normale Jagd wird das allerdings aus meiner Sicht überbewertet.
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
4.026
Wenn höre ich etwas von kleben, es ist mir schlecht. So eine Montage würde mit grossen Bogen irgendwo wegwerfen. Entweder die Montage passt, oder nicht. Wenn nicht, ist es Schrott. Punkt, fertig, keine Ausreden.
Aktuell habe ich den DDO 5-30x56 DDMP auf meine Sako 7mm RM, in eine einteilige Spuhr Hunting Montage. Kein Kleber, nichts. Hält 100%, zig Mal bewährt.
Nicht falsch verstehn, ich klebe generell keine ZF's ein!!! & würde auch nie ein eingeklebtes gebrauchtes kaufen:sneaky:
MfG.
 
Registriert
28 Sep 2012
Beiträge
478
Wenn höre ich etwas von kleben, es ist mir schlecht. So eine Montage würde mit grossen Bogen irgendwo wegwerfen. Entweder die Montage passt, oder nicht. Wenn nicht, ist es Schrott. Punkt, fertig, keine Ausreden.
Aktuell habe ich den DDO 5-30x56 DDMP auf meine Sako 7mm RM, in eine einteilige Spuhr Hunting Montage. Kein Kleber, nichts. Hält 100%, zig Mal bewährt.

Das Glas ist auf jeden Fall top. Wenn DD mehr in der Hinsicht bastelt 👍👍
 
Registriert
9 Okt 2004
Beiträge
454
Habe ich nicht getestet, weil das Ding 10 Sekunden nach dem auspacken bei mir wirklich unten durch war.
Sorry, dazu kann ich dir leider wirklich nichts schreiben.

Falls es hilft:
Ich habe aber mal einige der derzeit am Markt erhältlichen 2,5-15x50/56 ZF mit Parallaxeausgleich getestet.
DDoptics, Delta. Hawke.
Vergleich in Sachen Transmission war ein Zeiss Classic Diavari 3-12x56.
Das Hawke ist als erstes ca. 10 Minuten vor Schluss ausgestiegen, danach alle anderen. Das Zeiss war glaube ich das letzte.
 
Registriert
18 Jun 2019
Beiträge
165
Hab mir das r2 mit Schiene und pa geholt. Eyebox macht mir keine Probleme und es funktioniert echt gut. Hatte vorher n blaser infinity da, das 50er. Aber das ging zurück. Hatte n Einschluss in einer Linse.
Wollt unbedingt was mit Schiene und parallaxe haben. Da gibts ja leider nicht ganz so viel. Leuchtpunkt ist gut. Es ist leicht und recht kurz. Verstellung und Klicks funktionieren sehr sauber.
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
4.026
Hab mir das r2 mit Schiene und pa geholt. Eyebox macht mir keine Probleme und es funktioniert echt gut. Hatte vorher n blaser infinity da, das 50er. Aber das ging zurück. Hatte n Einschluss in einer Linse.
Wollt unbedingt was mit Schiene und parallaxe haben. Da gibts ja leider nicht ganz so viel. Leuchtpunkt ist gut. Es ist leicht und recht kurz. Verstellung und Klicks funktionieren sehr sauber.
Das R2 ist ja das ,,Flaggschiff" von Meopta, so schlecht kann es ja auch nicht sein. Jeder schaut halt anders durchs ,,Rohr"😉. Wie sind denn die Balken vom Absehen? Und überstrahlt der LP?
MfG.
 
Registriert
16 Mrz 2008
Beiträge
146
Ich habe das Meopta R2 mit PA, 2,5-15x56. Der Leuchtpunkt ist mittlerweile viel kleiner geworden gegenüber früheren R2. Immer noch finde ich ihn in kleinster Einstellung einen Ticken zu hell. Er überstrahlt natürlich nicht und ist sehr klar abgegrenzt, aber in zwielichtigen Situationen mit wenig Kontrast ist er mir immer noch eine Spur aufdringlich. DDOptics läßt sich deutlich ! weiter runterdrehen. Der Parallaxeausgleich ist gut, aber ich habe das Gefühl, dass ich ihn im Vergleich zu meinem V8 1,8-14x50 häufiger nachkorrigieren muß. Dort ist die Parallaxe etwas toleranter gegenüber verschiedenen Entfernungen.
 
Oben