Zweijähriger Hund noch jagdlich ausbildbar?

Anzeige
Registriert
12 Nov 2004
Beiträge
944
Hallo zusammen
bei uns in der Gegend wird ein neues Zuhause für einen zweijährigen DK / English Setter Mix gesucht. Die Hündin beherrscht wohl den grundgehorsam ist jagdlich passioniert wurde bislang aber nicht jagdlich geführt. Wie würde ein Statement der erfahrenen Hundeführer hier interessieren inwie fern man sie noch jagdlich ausbilden oder einsetzen könnte
Waidmannsheil
Jeddiah
 
Registriert
12 Nov 2004
Beiträge
944
Danke schon mal. Ich bin mir gar nicht sicher ob ich das will. Andererseits kommt das Thema Hund in der Familie immer wieder auf und nachdem unsere Karteninhaber nun in den ewigen Jagdgründen ist, könnte ich der Idee einen schon erwachsenen Hund aufzunehmen auch was abgewinnen. Jagdlich Aufgabenfelder wären bei mir totsuchen auf rehwild, ich hab auch ein paar Gewässer Dh Entenjagd und der Hasenbestand hat sich ganz gut entwickelt so dass die gelegentliche bejagung in kleiner Runde möglich ist. Sauen habe ich (noch?) nicht.
Jed
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.383
Danke schon mal. Ich bin mir gar nicht sicher ob ich das will. Andererseits kommt das Thema Hund in der Familie immer wieder auf und nachdem unsere Karteninhaber nun in den ewigen Jagdgründen ist, könnte ich der Idee einen schon erwachsenen Hund aufzunehmen auch was abgewinnen. Jagdlich Aufgabenfelder wären bei mir totsuchen auf rehwild, ich hab auch ein paar Gewässer Dh Entenjagd und der Hasenbestand hat sich ganz gut entwickelt so dass die gelegentliche bejagung in kleiner Runde möglich ist. Sauen habe ich (noch?) nicht.
Jed
So richtig mit Herzblut bist du nicht bei der Jagdhundearbeit?
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.537
Ausbildung dürfte mit etwas Erfahrung im Hintergrund kein Problem darstellen und sollte dann insbesondere fürs Niederwildrevier passen. Nach der Ausbildung wird dann auch die Frage nach Brauchbarkeitsprüfung / Eignungsprüfung kommen. Da würde ich mal in die Vorgaben des jew. Bundeslandes gucken. In manchen Ländern wird nicht jeder Hund zur Prüfung zugelassen und schon mal gefragt ob zumindest die Elterntiere "Papiere" haben.
 
Registriert
3 Okt 2015
Beiträge
436
Hey
Der Hund meiner Frau wurde die ersten vier Jahre antijagdlich geführt. Bei jeder Ente oder Hasen klebte der Hund am Bein meiner Frau. Dann hat meine Frau entschlossen den jagdschein zu machen. Danach legte der Hund die Brauchbarkeit und anschließend noch die AZP ab.
Es kann klappen oder auch nicht.
Kommt halt auf den Hund drauf an und evtl wer ihn ausbildet. Ich meine das der Ausbilder nicht stur seine Linie fährt sondern individuell auf den Hund und seinen fertigkeiten eingeht.

Gruß Sv85
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben