Zweitglas 8x32 zum Pirschen und Wandern

Mitglied seit
14 Apr 2018
Beiträge
362
Gefällt mir
470
#61
1. man muss aufpassen dass man wirklich die neue 8x30-Version - zu erkennen an den abgeschrägten Schultern - und nicht die alte erwischt (die sieht so aus):
Vielen Dank für die genauen Hinweise bezüglich des Fernglases und des neuen Modells. Die Dinger sind sicher aus sehr hochwertiger Fertigung. Für ein Glas mit Einzelokularverstellung haben Preise ab 250€ für derart abgewetzte Ware nach meinem Empfinden aber Sammlercharakter. Für 300€ müsste es dann schon ein kaum gebrauchtes Glas aus der Schublade sein. Vielleicht würde ich anders urteilen wenn ich die Ware vor dem Kauf in Ruhe ausprobieren könnte. Gut, beim gewerblichen Verkäufer hätte man ja Rückgaberecht...
 
Mitglied seit
24 Aug 2015
Beiträge
119
Gefällt mir
36
#62
Auch die alte Version ist nicht schlecht!

Die Optik der Fero D16 ist durch Entfernen der Strichplatte & der Laserschutz-Linsen nochmal signifikant zu verbessern, kostet allerdings ab um 150€ (vor 6-7 Jahren bei Optikservice Schilling, aktuelle Preise kenne ich nicht).

Gruß Wolfgang
 
Mitglied seit
20 Jan 2012
Beiträge
106
Gefällt mir
5
#63
Ich kann aus eigener Erfahrung das Zeiss Conquest 8x30 empfehlen. Allerdings weiß ich nicht, ob man das heute noch neu bekommt.
 
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
114
Gefällt mir
163
#65
Hallo zusammen,
an dieser Stelle möchte ich Rückmeldung geben, wie die Entscheidungen ausgegangen sind.
Das Steiner Skyhawk habe ich ja nicht bekommen, weil es der Händler nicht langernd hatte und nicht kurzfristig auftreiben konnte.

Daraufhin habe ich mich umentschlossen und ein Steiner 8x30 Porro erworben. Es war das Warrior 8x30, was dem Ranger 8x30 baugleich sein sollte. Gekauft beim Armeeausrüster für rund 175,- Euro. Mit dem Sport Autofocus aka Einzelolulareinstellung bin ich recht gut klar gekommen. Das funktioniert echt prima. Das Glas hat allerdings Gegenlicht überhaupt nicht vertragen. Da hatte das Bild immer einen Schleier oder Nebel und zwar so stark, dass es mich echt gestört hat. Selbst die Sonne von oben hat diverse Spiegelungen erzeugt, so dass es einfach keinen Spaß gemacht hat. Selbst eine Straßenlaterne in der Dunkelheit hat einen großen, weißen Ring abgebildet. Schade eigentlich, das Glas ist kompakt und leicht und hat einen guten, robusten Eindruck gemacht. Auch in der Dämmerung hat es erstaunlich lange mitgehalten. Ob ich jetzt ein Montagsmodell erwischt habe oder ob das in der Preisklasse einfach zu akzeptieren ist, kann ich schlecht beurteilen. Das Glas habe ich zurück geschickt und warte auf die Rückerstattung.

Zwischeitlich ist mir in der Bucht ein gebrauchtes aber unbenutztes Zeiss Conquest 8x32 über den Weg gelaufen. Das Glas war nur wenige Monate alt und die Originalrechnung war auch dabei. Das ist jetzt natürlich eine andere Welt. Die Investition war auch 3x so hoch wie beim Steiner und trotzdem noch günstig für das Glas. Jetzt ist es also ein Zeiss geworden und ich muss wohl auf das Glas gut aufpassen. Eigentlich wollte ich ein Glas zum "nicht drauf aufpassen müssen".
In kaum einem anderen Bereich gilt der Spruch: "You get what you pay for" wie bei der Optik. mit jedem hunderter mehr, sieht man das bessere Bild. Der Hersteller ist dabei eher sekundär. Zaubern kann da leider keiner.

Beste Grüße
Jürgen
 
Oben