Zwiegenähte Schuhe aus robustem Leder mit biegbarer Sohle

Anzeige
Mitglied seit
6 Nov 2020
Beiträge
18
Gefällt mir
6
#32
Um euch auf dem Laufenden zu halten:
Ich habe die Waldviertler Jaga Flex anprobieren können.
Leider hatten sie meine Größe in der gewünschten Farbe nicht vor Ort.
Außerdem scheint die (eigentlich begrüßenswerte) breite Schuhbox vorne mit der Schräge zum großen Zeh nicht so richtig zu meiner Fußform zu passen.

D.h. ich schiele gerade immer mehr zu den Geiger Schuhen und hoffe auf dessen Expertise um meine Wünsche (siehe erster Beitrag) bestmöglich zu erfüllen.
Vielleicht reicht mir ein Graz/Tessin/Taiga? Oder doch besser der Bernina?
Wir werden sehen. Ich habe mich allerdings noch nicht dort gemeldet.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
60.086
Gefällt mir
11.491
#33
Schau dir den Tofana an, der dürfte reichen, der Bernina ist eher das Pendant zum Perfekt.
Der Taiga ist imho nur was für nasse Gegenden

Aber du solltest unbedingt mit dem Geiger selbst sprechen um ihm deine Wünsche mitzuteilen, der kennt seine Stiefel am Besten.
 
Mitglied seit
6 Nov 2020
Beiträge
18
Gefällt mir
6
#34
Danke, ja.
Beim Bernina gefällt mir im Vergleich zu den anderen Modellen, dass deutlich weniger Nähte am Schuh vorhanden sind.
Daraus schließe ich (vielleicht zu unrecht), dass sie länger durchhalten und weniger Probleme mit Nässe haben.
Aber ja, die Sohle des Bernina wäre zu viel (zu steif, zu hoch) für mich.
 
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.672
Gefällt mir
1.763
#36
Blöde Frage, und eigentlich auch gar nichts meins . Wie stabil bzw langlebig ist der Schuh den ?
Gute Frage. Trage die jetzt seit 3 Monaten. Sie sind nicht mit klassischen Bergstiefeln zu vergleichen. Wasserdicht sind und wie langlebig oder stabil wird sich noch zeigen. Bis jetzt denke ich, dass sie aber wohl nicht sehr viel mehr als 1 1/2 Jahre halten werden bei mir.
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
2.765
Gefällt mir
8.389
#37
Hallo zusammen,

nachdem ich diverse Threads zur Suche nach dem optimalen Schuhwerk durchforstet habe und mir immer noch unsicher bin, hoffe ich auf eure Unterstützung.

I. Was mir am Schuhwerk wichtig ist
  1. Aus robustem Leder: Die Schuhe sollen immer wieder auch mal Dornen, Steinkanten etc. aushalten können. Juchtenleder soll wohl sehr viel aushalten können.
  2. Ohne Textil, ohne Membran: Das habe ich jetzt mit ein paar Schuhen versucht, macht mich aber nicht glücklich.
  3. Wenig/Keine Fütterung: Ich bevorzuge mehrere Paare Socken bzw. dicke Socken, wenn es kalt werden sollte.
  4. Mit biegbarer und leichter Sohle ohne großen Absatz: Ich laufe auch abseits der Wege und Pfade lieber so, dass ich den Untergrund (auch kleine Steine etc.) spüre und Gebirge mit Steigeisen sind kein Einsatzzweck.
  5. Zwiegenäht: Unter anderem, damit die Schuhe gut reparierbar und öfter besohlbar sind, ich also lange eine Freude an ihnen haben kann.
  6. Mittelhoch bis hoch: Etwas Knöchelschutz kann meiner Erfahrung nach nicht schaden aber ich will keinen hohen (Waden-)Stiefel.
  7. Ganztägig tragbar: Ich will damit durchaus auch stundenlang laufen bzw. wandern können.
II. Meine bisherige Recherche

Der Thread zu den zwiegenähten Pirschstiefeln scheint mir relativ passend auf meine Bedürfnisse zu sein, ist aber schon etwas älter.
Den Thread zu den zwiegenähten Bergschuhen habe ich auch gelesen, glaube aber, dass die vorgeschlagenen Schuhe mir zu "klobig" und "starr" wären.

III. Momentane Vorauswahl
  • Die Waldviertler Jaga Flex hören sich sehr interessant für mich an, allerdings ist das Leder und damit der Schuhe wahrscheinlich nicht so belastbar wie ich das gerne hätte.
  • Die Lavitus Classic Boots Juchten sind, wenn ich das richtig beurteile, aus strapazierbarem Juchtenleder aber die Schnürung erscheint mir nicht danach, dass ich ihn für lange Märsche "an den Fuß zurren" kann.
  • Die Meindl Perfekt hören sich toll an, aber ich denke die Sohle ist ein Widerspruch zu dem was ich suche.
  • Die Schladminger wie die Schladminger Extrem sind mir, so schätze ich, wohl auch wie die Meindl Perfekt am Fuß zu klobig bzw. die Sohle zu starr.
IV. Was ich gerade trage
  • Seit ein paar Jahren die Hanwag Alaska GTX, hier stört mich insbesondere die starre Sohle, die sich nicht an den Untergrund anpasst. Außerdem finde ich die Fütterung ziemlich dick. Beides sorgt nicht gerade dafür, dass ich die Bodenbeschaffenheit spüre. Außerdem mit Membran.
  • Seit ca. 1,5 Jahren die Inov8 Roclite GTX, die sich jetzt aber schon wieder auflösen und damit bald weggeworfen werden müssen und wie gesagt u.a. mit aus Textil mit Membran bestehen.
  • Timberland Original 6inch, die leider an diversen Stellen (bspw. Nahtstelle von Zunge und Stiefel oben) trotz Einlaufen nach einer Weile des Tragens nicht aufhören unangenehm bis schmerzhaft zu drücken.
Erst einmal danke, dass ich euch den Roman bis hier her durchgelesen habt ;)
Ich bin gespannt, was euch dazu einfällt. Schonmal vielen Dank!
Hab grad aus Versehen möglicherweise Deine gesuchte eierlegende Wollmilchsau gefunden.
https://www.mbaetz.com/trippen-alpin-m-closed-herren-stiefelette-schwarz.html

Für alpinen Einsatz sicher weder gedacht noch gemacht, könnten sie aber Deinem Anforderungsprofil entsprechen. Gutes Material und Reparaturfähigkeit sind auf jeden Fall gegeben.
Kannst ja mal anrufen und nachfragen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
7.687
Gefällt mir
24.851
#38
Schuhe ohne jedes Profil
1606461049132.png
1606461080544.png
mit einer so weichen Sohle
1606461152140.png
die sogar ohne Rucksack keinen Seitenhalt gibt, sind auch in nur wenig kopiertem Terreng eine Garantie fuer Unfaelle. Damit wird ja schon das Betreten von nassem Gras zu einer Ekstremexpedition.
Ganz sicher hat nicht jeder Bedarf fuer steigeisenfeste Stiefel aber ob jemand sich so etwas fuer die Jagd kaufen sollte? Meiner Meinung nach sind diese Schuhe fuer Afrika vielleicht geeignet (Courtney)
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.581
Gefällt mir
2.044
#39
Wie sieht denn der Kostenrahmen bei einer Fertigung wie von der Fa. Geiger oder Fa. Steinkogler aus?
Wahrscheinlich sind die Schuhe entsprechend teurer im Vergleich zu einer Massenproduktion à la Meindl & Co., oder?
Und welches Modell von Geiger bzw. welches Modell von Steinkogler würde auf meine Ansprüche eurer Meinung nach denn am ehesten passen?

Geiger ist kaum teurer als die üblichen Massenhersteller.
Aber er kann und geht auf individuelle Wünsche ein.
Habe vor kurzen mir ein paar Schuhe bei ihm ausmessen lassen und bestellt.
Nun muss ich nur noch 9 Monate warten.:cry: :sad::LOL:
Berichte dann.
 
Mitglied seit
2 Okt 2013
Beiträge
1.408
Gefällt mir
986
#40
Schuhe ohne jedes Profil
Anhang anzeigen 143094
Anhang anzeigen 143095
mit einer so weichen Sohle
Anhang anzeigen 143096
die sogar ohne Rucksack keinen Seitenhalt gibt, sind auch in nur wenig kopiertem Terreng eine Garantie fuer Unfaelle. Damit wird ja schon das Betreten von nassem Gras zu einer Ekstremexpedition.
Ganz sicher hat nicht jeder Bedarf fuer steigeisenfeste Stiefel aber ob jemand sich so etwas fuer die Jagd kaufen sollte? Meiner Meinung nach sind diese Schuhe fuer Afrika vielleicht geeignet (Courtney)
Die meisten hier kommen und jagen in Deutschland, da erfüllen wahrscheinlich schon Sandalen vom Aldi die nötigen Kriterien um sicher vom Auto die 10 m zum Sitz zu kommen . Es sollte doch klar sein das solche Schuhe nur eine Ergänzung sind. Kann mir gut vorstellen das die Obigen gut zum Pirschen sind (machen andere scheinbar mit wasserdichten Socken )oder bei mir einfach mal was leichtes zu den schweren Schuhen die ich sonst tragen muss.
 
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.672
Gefällt mir
1.763
#41
Schuhe ohne jedes Profil
Anhang anzeigen 143094
Anhang anzeigen 143095
mit einer so weichen Sohle
Anhang anzeigen 143096
die sogar ohne Rucksack keinen Seitenhalt gibt, sind auch in nur wenig kopiertem Terreng eine Garantie fuer Unfaelle. Damit wird ja schon das Betreten von nassem Gras zu einer Ekstremexpedition.
Ganz sicher hat nicht jeder Bedarf fuer steigeisenfeste Stiefel aber ob jemand sich so etwas fuer die Jagd kaufen sollte? Meiner Meinung nach sind diese Schuhe fuer Afrika vielleicht geeignet (Courtney)
Nope, der Halt kommt aus dem Fuß selber. Ist zwar Übungssache aber geht gut. Stabilität ist damit kein Problem! Bei manchen Dingen, bauch man selber Erfahrung ist dann besser als eine Meinung ohne ;)
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
5.202
Gefällt mir
8.251
#42
Übrigens bin ich mir nicht mehr so sicher, ob keine Fütterung das Richtige ist.
Das wäre mir im also erstmal nicht so wichtig.

In jedem Fall ist es schade, dass (sehr) robustes Leder mit einer elastischen Sohle ein Widerspruch zu sein scheinen.
Ich hätte gedacht, dass das Leder mit der Zeit geschmeidiger wird und damit auch mit einer weicheren Sohle "mitgehen" kann.
Ich hau jetzt mal einen raus. :devilish: :evil:
Vielleicht ist es ja tatsächlich ein denkbarer Ansatz für Dich.

Eigentlich sind das mehr so Stadtmenschen-Treter geworden. Der ursprüngliche Zweck war aber tatsächlich mal ziemlich genau das was Du willst.
Ich liebäugle immer mal wieder mit der etwas niedrigeren Variante (dem 875) fürs zivile Leben, daher kam ich jetzt drauf. Leider hab ich nirgends einen Laden um die Dinger anprobieren zu können, deswegen wurde bis jetzt nichts draus.

https://www.redwingcologne.com/herren/moc-toe/150/red-wing-877-moc-toe?c=100032

So weit mir bekannt muss man eine Eintrage-Phase bei den Dingern in Kauf nehmen. Danach sollen sie aber sehr bequem sein/werden.
 
Mitglied seit
6 Nov 2020
Beiträge
18
Gefällt mir
6
#43
Danke, dieses Modell der Marke hatte cast auch schon ins Rennen geworfen.
Was mich bei dem von dir genannten etwas abschreckt ist die Naht an der Oberseite des Schuhs.
Ist das nicht prädestiniert für einen Nässe-Durchlass und als Stelle zum Aufreißen/Verschleißen?
 
Mitglied seit
6 Nov 2020
Beiträge
18
Gefällt mir
6
#44
Hab grad aus Versehen möglicherweise Deine gesuchte eierlegende Wollmilchsau gefunden.
https://www.mbaetz.com/trippen-alpin-m-closed-herren-stiefelette-schwarz.html

Für alpinen Einsatz sicher weder gedacht noch gemacht, könnten sie aber Deinem Anforderungsprofil entsprechen. Gutes Material und Reparaturfähigkeit sind auf jeden Fall gegeben.
Kannst ja mal anrufen und nachfragen.
Oder dieses Modell. Wobei dieser Schuh wie ein Waldviertler Jaga Flex zum doppelten Preis aussieht.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben