Laserluchs 980-50-pro sehr dunkel

Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
2.339
Ich habe mir kürzlich einen Laserluchs gekauft, um mein Nachtsichtgerät Zeiss 5,6x60N ( das alte, schwarz -graue) universeller nutzen zu können. Gerade eben wieder war der Unterschied mit/ ohne Laser nur sehr gering, auf 80m war nicht mal Bock von Ricke zu unterscheiden.
Ich hatte mal ein Nachtsichtgerät Nightspotter X ( oder so) mit Laserluchs 850 auf dem Zielfernrohr, da wäre das kein Problem gewesen. Der war auch auf 200m noch hell.
Frage daher: woran kann das liegen? Hat jemand mit der o.g. Kombination Erfahrung???
Ja, gegoogelt habe ich schon und finde nichts. Bitte nur Wissen, kein Geschwafel, danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
5 Jul 2016
Beiträge
627
Vermutlich passt die Wellenlänge von 980nm des Laserluchs nicht für deine Röhre?

Die analogen Röhrengeräte sind eher im Bereich 850nm und darunter empfindlich. 980nm können nur von Digitalgeräten gesehen werden.

Wer hat dir denn die Leuchte zu deinem Restlichtverstärker empfohlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
2.339
Wer hat dir denn die Leuchte zu deinem Restlichtverstärker empfohlen?
Niemand, ich wollte einen "rotwildsicheren" Laserluchs und habe daher den 980 gekauft.
Ich sehe den Laser ja bis etwa 80m, aber er ist halt sehr "funzelig".
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
5 Jul 2016
Beiträge
627
Ist das ein solches Gerät von 1993? Viele Infos dazu findet man leider nicht (mehr) im Netz.

Screenshot_20221002-212401_Chrome.jpg
 
Registriert
5 Jul 2016
Beiträge
627
Der Laserluchs 980 ist da sehr sicher nicht der richtige Aufheller. Würde versuchen den zurückzugeben.

Übrigens sind die Laserluchs völlig überteuert. Eine 40 Euro LED in der entsprechenden Wellenlänge bringt häufig eine absolut ausreichende Ausleuchtung.
 
Registriert
5 Jul 2016
Beiträge
627
Hast Du ein Beispiel? Dann also 850nm?

Ob dein Zeiss Restlichtverstärker mit 850nm gut funktioniert kann ich nicht mit letzter Sicherheit sagen (finde keine Details dazu im Netz). Das steht normal im Datenblatt zu deinem Gerät. Im Zweifel mal bei Zeiss nachfragen was dort genau verbaut wurde.

Grundsätzlich halte ich bei 30 Jahre alter Technik (für den Zivilmarkt) die 850nm als absolute Obergrenze.

Empfehlung? Z.B. mal bei Google nach dem Folgenden suchen: T20 850nm

ABER: Vorsicht vor den Ladegeräten und Akkus aus "Komplettpaketen made in China". Die sind BRANDgefährlich. Die Lampen aus China sind in der Regel gut und günstig, die Ladegeräte sind kriminell.

Die T20 (oder andere Modelle) gibts mit 850nm LED schon ab 25 Euro.

Ein gutes Ladegerät (mit Abschaltung und Schutz vor Überladung) für 18650 Zellen für ca. 20 Euro.

Ein geschützter 18650 PCB Akku (z.B.von Panasonic) ebenfalls ab 20 Euro.

An Akku und Ladegerät nicht sparen!

Wenn man sich nicht auskennt würde ich ebenfalls empfehlen sich bei Maximtac beraten zu lassen.
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
7.295
Die Frage ist halt, ob du mit einem 850er eine Lösung findest die auf RW mehr als nur kurzfristig funktioniert. Ich weiß wie Rehwild da im Zweifel schon drauf reagiert. Aber das musst du dann halt probieren.
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
12.352
Alternativ könnte man noch nach Aufheller mit 905nm suchen. Das könnte mit Röhre noch so halbwegs funktionieren. Sind aber nicht so gebräuchlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.497
kurz gesagt je einfacher die Röhre desto geringer sollte die Wellenlänge des Aufhellers sein. Die normalen Röhren Gen 2 funktionieren ganz gut mit 850nm während Gen1 Röhren eher einen 808nm Aufheller benötigen. Im Gegensatz zu den Chinakrachern ist aber ein LASERluchs auch bei gleicher Wellenlänge wildsicherer als LED Geräte. Ich selbst kommen mit dem Laserluchs 850 Pro gut zurecht. Zusätzlich habe ich noch einen 905er. Da sieht man dann schon einen Unterschied. Sogar bei einer XR5 Röhre. Stark fokussiert geht das aber noch bis 200m
Da das Zeiss NSG vermutlich nur eine einfache Gen2 Comercial Röhre hat, wird der 940er da nie funktionieren. 905nm sehr wahrscheinlich auch nicht.
Wenn du aus OWL kommst, können wir gerne mal mit meinen Laserluchs testen.
Kleiner Hinweis zu den China Geräten..... wo 940nm draufsteht ist nicht unbedingt 940nm drin. Bei solchen LowCost Produktionen ist die Toleranz auch entsprechend. Zu Augensicherheit von billig Hochleistungslasern ist hier im Forum ja auch schon was gesagt worden.
 
Registriert
5 Mai 2015
Beiträge
1.116
Bevor man viel Geld ausgibt, kann man es ja mal mit sowas probieren:


Eine Grundregel bleibt, je länger die Wellenlänge um so geringer die Ausleuchtung (Empfindlichkeit des Sensors). Neueste Röhren schaffen wohl gut 940 nm (fragt bitte nicht welche Generation), die vor 30 Jahren Zivi erhältlichen sicher nicht optimal, aber ggf bringen 940 gegenüber 980 Ja schon was.

Und ja, Rehwild reagiert deutlich auf 850 nm: je nach dem welche Erfahrungen es gemacht hat mit aufwerfen bis hin zur sofortigen Flucht.
Also besser ein wenig zurück haltend rumfunzeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
43
Zurzeit aktive Gäste
219
Besucher gesamt
262
Oben