Sophie Award, verdienter Sieger

Anzeige
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
12.117
Gefällt mir
825
#1
Hallo zusammen,

heute habe ich mir auf YouTube das Sieger Video angesehen. Was soll ich sagen, einfach nur Weltklasse der Beitrag von Felix Kuwert aka Jagdmomente. Der macht einfach so geniale Videos und ist maximal authentisch wie ich finde. Wenn er auf 45 Minuten Länge kommen würde, ginge sowas auch um 20:15 als Naturreportage auf ARD.

Und das alles aus eigener Tasche finanziert und weiterhin kostenlose Videos. Komisch, dass die Jungs von der Plattform nur mit drei Leuten unter den ersten zehn wären...
 
Mitglied seit
6 Jun 2017
Beiträge
116
Gefällt mir
56
#7
Mir persönlich gefiel der Beitrag von Christian Schmidt "Waidgerechtigkeit - Der Zeit waidgerecht" besser.
Hat mir auch sehr gut gefallen,
Dennoch freue ich mich (wie anscheinend alle hier - selten, dass hier so eine Einigkeit herrscht), dass Jagdmomente gewonnen hat. Einfach weil er konsequent und regelmäßig die mit Abstand besten Inhalte liefert.
 
Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
23
Gefällt mir
1
#9
Bei insgesamt nur 22 Bewerbern kommt mir das eher wie die Werbetrommel für den DJV vor.
Das Gewinnervideo ist technisch gut gemacht, bringt aber aus meiner Sicht nicht die wichtigen Punkte der Jagd rüber. Der Schwerpunkt liegt im Abschuss und im Fleisch. In unserem Revier ist das der kleinste Faktor an Zeit. Die Hege und Revierbetreuung sollten mM im Vordergrund stehen.
Stichwort Kitzrettung oder Artenschutz durch Prädatorenbejagung. Das sind nämlich die Punkte die unsere Jungjäger nicht mehr machen. Die kommen nur noch um sich Ihr Steak zu schiessen, für alles andere haben Sie keine Zeit und keine Lust.

Deswegen ist das Ziel mit diesem Video deutlich verfehlt, wir züchten uns hier eine Generation, die alles nur "platt macht" und die jahrelange Hege der Jägerschaft als Auslaufmodel sieht.

In diesem Sinne Weidmannsheil DJV
 
Mitglied seit
22 Sep 2015
Beiträge
33
Gefällt mir
13
#11
Bei insgesamt nur 22 Bewerbern kommt mir das eher wie die Werbetrommel für den DJV vor.
Das Gewinnervideo ist technisch gut gemacht, bringt aber aus meiner Sicht nicht die wichtigen Punkte der Jagd rüber. Der Schwerpunkt liegt im Abschuss und im Fleisch. In unserem Revier ist das der kleinste Faktor an Zeit. Die Hege und Revierbetreuung sollten mM im Vordergrund stehen.
Stichwort Kitzrettung oder Artenschutz durch Prädatorenbejagung. Das sind nämlich die Punkte die unsere Jungjäger nicht mehr machen. Die kommen nur noch um sich Ihr Steak zu schiessen, für alles andere haben Sie keine Zeit und keine Lust.

Deswegen ist das Ziel mit diesem Video deutlich verfehlt, wir züchten uns hier eine Generation, die alles nur "platt macht" und die jahrelange Hege der Jägerschaft als Auslaufmodel sieht.

In diesem Sinne Weidmannsheil DJV

Es ist doch völlig legitim, dass der DJV auch damit für sich wirbt. Schließlich macht er die Ausschreibung. Und in einem Video- nicht das Siegervideo- geht es doch ausschließlich um die Kitzrettung. In einem anderen um das Heranführen von Stadtkindern an Wald und Jagd. Ich habe hier keinen schlechten Film gesehen.
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.567
Gefällt mir
881
#12
Die konstruierte Kritik am DJV ist völlig fehl am Platze. Eine rundum gelungene Sache. Danke DJV. Schön dass es auch abseits des diversen Mülls der kommerziell bei YT von den hier oft diskutierten meist jugendlichen Jägern verbreitet wird auch noch gute Jagdvideos gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Mai 2018
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#13
Hallo zusammen,

heute habe ich mir auf YouTube das Sieger Video angesehen. Was soll ich sagen, einfach nur Weltklasse der Beitrag von Felix Kuwert aka Jagdmomente. Der macht einfach so geniale Videos und ist maximal authentisch wie ich finde. Wenn er auf 45 Minuten Länge kommen würde, ginge sowas auch um 20:15 als Naturreportage auf ARD.

Und das alles aus eigener Tasche finanziert und weiterhin kostenlose Videos. Komisch, dass die Jungs von der Plattform nur mit drei Leuten unter den ersten zehn wären...
Und was ich besonders angenehm finde: Es geht scheinbar auch High End Videos zu liefern, ohne dass man sich und die Ausrüstung als wandelndes Werbebanner vermarktet bzw. Geld über eine Plattform verdienen möchte.

Jagdmomente (Felix K.) wird genau so wie andere "Jagdblogger" auch von Firmen unterstützt. Du lästerst hier wieder mit völligen Unrecht über andere her. Ist eine absolute Frechheit. Meckern über dinge von denen du keine Ahnung hast.
Jagdmomente hat sehr viel Arbeit in seinem Film hineingesteckt, was man gesehen hat. Alle 10 Finalisten haben die Aufgabe vom Sophie Award erfüllt.
 
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
12.117
Gefällt mir
825
#14
Getroffene Hunde bellen scheinbar, lief wohl nicht ganz so.

Das dort jeder in gewisser Form unterstützt wird ist klar. Allerdings gibt es bei euch "Jagd Bloggern" deutliche Unterschiede in der Intensität oder manchmal auch Penetranz dies auch zu zeigen. Und mit Sicherheit steckt extrem viel Arbeit in jedem Film, in dem von Jagdmomente vielleicht sogar besonders viel.

Und das was man auch sagen muss: eigentlich jeder Film von Jagdmomente oder auch JagenNRW ist so gut, dass man diesen in Berlin hätte zeigen können. Gerade auch vor dem Hintergrund der Waidgerechtigkeit. Somit erfüllen sie eigentlich regelmäßig die Aufgabe des Sophie Award.

Einige andere, ich denke gerade zum Beispiel an ein Video zur Fuchsjagd in der Ranzzeit, werden dem Anspruch nicht immer gerecht.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
10.599
Gefällt mir
2.205
#15
.....Einige andere, ich denke gerade zum Beispiel an ein Video zur Fuchsjagd in der Ranzzeit, werden dem Anspruch nicht immer gerecht.
Ein vermeintliches Schmalreh zu dieser Jahreszeit zu beschießen, ohne Blick zwischen die Keulen, nur weil es nicht allein kam (das Gespräch am Stück sagt es deutlich), dann noch mit heraushängendem Gescheide und entsprechend langem Todeskampf ohne Fangschuss, ist imo auch keine gute Werbung für die Jagd:

 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben