WDR: Bericht über Jagdgesetz-Reform Wildkatzen vs wilde Katzen

Anzeige
Mitglied seit
13 Okt 2017
Beiträge
419
Gefällt mir
681
#1
Der WDR baut in einem Video zur Reform des Jagdgesetzes in NRW die Schlagzeile ein, dass die Jagd auf Wildkatzen erlaubt werden soll. Schreibt dann aber später als Antwort auf ihren eigenen Tweet, es ist ein Fehler unterlaufen, gemeint waren wilde Katzen. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach dürfe das nicht zur Klarstellung reichen. Viele schauen sich das Video an und nicht mehr in die Kommentare. Löschen und neubearbeiten wäre sicher die bessere Lösung
https://twitter.com/WDR/status/1061952802820374528
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
9.034
Gefällt mir
1.555
#2
Unsere täglichen Fake News gib uns heute....
Ich sehe da eine politische Komponente und Aufstachlung zum Jägerhass, auch bei dem Bild der flugunfähig gemachten Ente, die dann vom Jagdhund totgebissen wird (?).
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Nov 2013
Beiträge
2.366
Gefällt mir
1.047
#4
Nein. gemeint waren nicht wilde Katzen, sondern Wildkatzen. Sie sollen wieder unter die jagdbaren Wildarten fallen, was nicht bedeutet, dass sie eine JAGDZEIT erhalten. Der WDR macht daraus, dass sie wieder gejagt werden sollen, weil die Qualitätsjournalisten den Unterschied zwischen Wild unter Jagdrecht und tatsächlich bejagtem Wild nicht kennen.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
9.034
Gefällt mir
1.555
#5
Die Tötung von Katzen bleibt nach wie vor ausdrücklich sachlich verboten.

Der WDR verlinkt dazu auf das Dokument, ohne es jedoch entsprechend klarzustellen.
https://www.bund-nrw.de/fileadmin/nrw/dokumente/Jagd/2018_05_11_ArtikelG_Jagd.pdf

Interessant, dass offensichtlich das Wisent aus dem Katalog der jagdbaren Arten entnommen wird.
Hatten die nicht in NRW welche ausgesetzt?

Fuchs, aber nicht Dachs darf wieder am Naturbau erlegt werden, Kalibergruppe .22 bleibt bis auf weiteres vom Bleifreigebot verschont, Schießübungsnachweis läßt den Jäger seine aktuellen Fähigkeiten auf dem Schießstand erkennen, aber letztlich selbst entscheiden, welche Jagdformen er sich zutrauen kann, Krähengesellschaftsjagdverbot aufgehoben, Crowbusterauswüchse mit Streckenlegen in ehrloser/Buchstabenform als sanktionsbewehrten Weidgerechtigkeitsverstoß angewarnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
9.034
Gefällt mir
1.555
#6
Könnte dem WDR eigentlich die Finanzierung gekürzt werden, wie es im Migrantenpakt bei systematisch diskriminierender Berichterstattung geregelt ist? :unsure:

"Promote independent, objective and quality reporting of media outlets, including internet-based information [...] and stopping allocation of public funding or material support to media outlets that systematically promote [...] and other forms of discrimination [...]".
 
Mitglied seit
13 Okt 2017
Beiträge
419
Gefällt mir
681
#11
Anscheinend gab es einige Hinweise weswegen der Tweet entfernt wurde - waren da Forumsmitglieder beteiligt ? Wenn ja - danke für den Einsatz !!!
 
Mitglied seit
4 Dez 2013
Beiträge
2.692
Gefällt mir
1.424
#12
Interessant, dass offensichtlich das Wisent aus dem Katalog der jagdbaren Arten entnommen wird.
Hatten die nicht in NRW welche ausgesetzt?

Moin,

bei uns gibt es einige in Freiheit lebende Wisente. Ob es sich dabei tatsächlich um Wild handelt, wird noch richterlich entschieden. Eine Jagdzeit haben sie bislang ohnehin nicht und diese Population ist auch aktiv ge"managed".

Cheers,
Schnepfenschreck.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben