Welche Montageringe

Registriert
19 Mrz 2012
Beiträge
264
Am meisten würden mich die hawke interessieren aber die haben solche Einlagen in den Schalen ist das was gutes?
Bei gescheiten Ringen unnötig und eine Fehlerquelle.
Die ERATAC Ringe bin ich voll von überzeugt wie schon gesagt sind die etwas Massiv aber das Stört mich nicht und nicht ganz billig mit 289€ aber sowas kauft man ja nicht jeden Monat Neu. Nur wer Billig kauft ...... naja.
Mit Leupold Ringen hatte ich auch mal nicht so gute Erfahrung, da ist ein Oberteil mal gebrochen trotz nur 2.2NM das waren meine ersten und letzten Leupold Ringe.
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
7.194
Go to für mich, für ein jagdliches ZF: Recknagel Era Ringe. Gegen die gibts wirklich nichts zu sagen.

Wirds größer und schwerer, würde ich immer eher Richtung Blockmontage gehen. Was bei dir ja aber nicht der Fall ist. Ich hatte auf einfachen Era Ringen ein 42iger Z6i und ein Klotz von Vorsatzgerät montiert gehabt, das hat auch 100+ Schuss gehalten. Ich hab irgendwann wegen dem Gewissen trotzdem auf eine Blockmontage gewechselt. 🤷‍♂️

Die Kunststoffinlays sind prinzipiell auch nicht verkehrt, wenn es gut gemacht ist. Sako verbaut die bei den Optilock Ringen auch. Brauchen tut es die aber nicht. Ebenso wenig wie Kleber, Latex Handschuhe, Papieraufkleber oder sonstwas.
 
Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
1.129
Hab mich auf meiner Pirschbüchse und der DJ Büchse für die Era Tac Ultralight Montage entschieden.
Ja, ist keine Ring Montage, aber leicht, hochwertig und preiswert.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
106
Zurzeit aktive Gäste
357
Besucher gesamt
463
Oben