Aus Südafrika: Ein Journal über die 9,3x62

Anzeige
Registriert
28 Mai 2003
Beiträge
1.810
400 Seiten für die 9,3x62....?....

....da is zu befürchten, die fällen den Rest des Regenwalds im Amazonas für das Buch über die .30-06.

Gruß

HWL
Nee, ist nicht so. Aber natürlich sind noch andere Kaliber erwähnt, Geschosse beschrieben, Wiederladen, unzählig viele Fotos etc. Die 9,3x62 ist in Afrika halt total beliebt und angesehen.
Ich hatte Schwierigkeiten, meine Krieghoff Classic Big Five in 9,3 permanent einzuführen. Dr. Kevin Robertson ( The Perfect Shot) half mir mit einem Schreiben an die Behörden. Auch er hält sehr viel von der 9,3x62, mit seiner Waffe in dem Kaliber wurden über 650 Büffel erlegt.
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
10.019
Nee, ist nicht so. Aber natürlich sind noch andere Kaliber erwähnt, Geschosse beschrieben, Wiederladen, unzählig viele Fotos etc. Die 9,3x62 ist in Afrika halt total beliebt und angesehen.
Ich hatte Schwierigkeiten, meine Krieghoff Classic Big Five in 9,3 permanent einzuführen. Dr. Kevin Robertson ( The Perfect Shot) half mir mit einem Schreiben an die Behörden. Auch er hält sehr viel von der 9,3x62, mit seiner Waffe in dem Kaliber wurden über 650 Büffel erlegt.
...war ein Scherz,... mir is das schon klar, dass die 9,3x62 in Südafrika extrem beliebt ist.

Wenn ich wieder drunten bin, werd' ich mir das Buch sicher auch holen.


Gruß

HWL
 
Registriert
10 Nov 2011
Beiträge
1.659
Bin natürlich ein Fan von Publikationen aus der guten alten Zeit sowie von Kompendien, die die guten alten Zeiten aus welchem Blickwinkel auch immer heraufzubeschwören trachten. Will insoweit die hier herrschende Euphorie hinsichtlich dieses Journals auch gar nicht trüben.

Aber was ich da bisher sehe, haut mich (leider!) überhaupt nicht vom Hocker. Nur mal zwei Beispiele:
1. Das Foto von Dr. A. Berger mit seinen Bockschen Büffeln sowie die Fotos von Dr. Heath vor annehmendem Elefäntchen in #11 wurden vor einigen Jahren selbst hier im WuH-Forum schon gebührlich vorgestellt und deutlich kompetenter analysiert und gedeutet.
2. Wenn in dem Journal, und hier beziehe ich mich auf die am Ende dieses Postings verlinkte Seite aus der Publikation (nur als Denkanstöße: Wer soll denn der "vom Hoffe" sein? Und was soll selbst ein, richtig geschrieben, "vom Hofe" mit der 8x68S zu tun haben?!), öfters so schlampig recherchiert worden ist, dann wird ein firmer Waidmann sich bei der Lektüre ganz gewiss die Haare raufen.

Kurzum, einer Hardcover-Version des Journals (und nur eine Hardcover-Version hat literarischen Anspruch und kann die Zeiten überdauern) ist ein richtig guter und vor allem ausdauernder Lektor zu wünschen.

42715833vm.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Dez 2004
Beiträge
276
Das Journal enthält unzählige Abbildungen, darunter auch diese.

Anhang anzeigen 183400

Anhang anzeigen 183401
Anhang anzeigen 183402


Dr. Don Heath war leitender Ökologe des Department of National Parks and Wildlife Management, Zimbabwe und Vorsitzender der Professional Hunter Prüfungskommission. Er war verantwortlich für die Abschußquoten des ganzen Landes. Um mehr über Schußwirkungen zu erfahren, hat er über 2.000 Elefantenschädel auf Wundkanäle hin untersucht.
Die 9,3x62 mochte er ganz besonders. Er trug sie, als er in einem Nationalpark plötzlich von einem Elefanten angegriffen wurde, dieser brach direkt vor ihm zusammen, siehe Fotos.
2007 ging er nach Schweden zu NORMA wo er als Technischer Support Manager tätig war. Leider ist Dr. Heath vor einigen Jahren verstorben, viel zu früh, er war noch keine 40 Jahre alt.
Dieser Typ ist als Jäger nicht erst zunehmen. Der hat eine Kurzwaffe dabei.
 
Registriert
21 Okt 2004
Beiträge
4.611
Ich hab mir das Buch runtergeladen. Von der anstrengenden Lulu Plattform mal abgesehen haut mich das Buch nicht um. Allgemeinplätze und tlw. recht lieblos gemacht.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
113
Zurzeit aktive Gäste
285
Besucher gesamt
398
Oben