Balluch(VgT) verurteilt...

Anzeige
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
2.897
Gefällt mir
1.963
#5
Dem Balluch is die Kohle egal, der hat genug Sponsoren um seinen Bullshit weiter zu spielen.
Gesinde
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
7.835
Gefällt mir
6.890
#7
Zu glauben dass am Ende immer „unbekannte“ Dritte die bösen sind im vermeintlich anonymen Internet ist ein Irrglaube
Interessant, nicht wahr, aus der Deckung heraus mit Dreck werfen, da sind sie ganz groß, aber wenns um die Wurst geht wird feige der Schwanz geklemmt.
Sie wollen doch Verantwortungsbewußtsein vermitteln, oder täusche ich mich da in dem "Denkansatz", wie soll das denn glaubhaft gemacht werden, wenn sie sich dann vor Verantwortung drücken?


CdB
 
Mitglied seit
27 Aug 2018
Beiträge
2.305
Gefällt mir
7.937
#8
Interessant, nicht wahr, aus der Deckung heraus mit Dreck werfen, da sind sie ganz groß, aber wenns um die Wurst geht wird feige der Schwanz geklemmt.
Sie wollen doch Verantwortungsbewußtsein vermitteln, oder täusche ich mich da in dem "Denkansatz", wie soll das denn glaubhaft gemacht werden, wenn sie sich dann vor Verantwortung drücken?


CdB
Das Verantwortungsbewusstsein gaukeln sie damit vor, indem sie möglichst schnell aufs nächste Thema ablenken. Oder denkt ihr das ist Zufall, dass der vgt genau gestern begonnen hat ein Fiakerpferd in Wien als halbverhungert darzustellen...?
 
Mitglied seit
11 Aug 2014
Beiträge
98
Gefällt mir
14
#9
Die Strafen hat der "Unterbelichtete" innerhalb von Sekunden durch Spendengelder wieder reingeholt.
Zwangsarbeit (Bsp.: 10 Jahre Steinbruch) würde als Strafe besser passen.
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.202
Gefällt mir
808
#11
Auch gut, aber wenn man das Geld so benutzt, das es den Spendern so gar nicht gefällt, bleibt er vielleicht irgendwann auf dem Deckel sitzen und dann tut es weh!

Ideologen sind nicht per se unterbelichtet, konkret ganz im Gegenteil; Nur verstehen sie sich halt gnadenlos als verkannte Heilsbringer und ist deshalb ihre Vorgehensweise entsprechend skrupellos.
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
3.043
Gefällt mir
2.444
#12
Und für die Gutmensch-Heilsbringer-Szene gelten leider keine gesetzlichen Regeln mehr:
Kinder schwänzen "Freitags" die Schule; Beleidigungen & Drohungen im Netz sind Kult; Schiffe werden am Auslaufen gehindert; In Ställe wird wg. Filmens eingebrochen; zur Abschiebung ausgeschriebene bekommen Kirchenasyl; die Jagd auf "verhaltensauffällige" Wölfe wird gestört...jeder, der was auf sich hält wird "Aktivist" - und der Papst steht zur Audienz bereit.
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.495
Gefällt mir
372
#14
In einer neuen Runde im langjährigen Rechtsstreit zwischen

alleine der erste Satz sagt schon viel...langjähriger Rechtsstreit...
du musst dir die ganze Geschichte zu Gemüte führen. was Mayr-Melnhof mit diesem Verein und dessen Obmann alles mitmachen muss(te) ist in meinen Augen eine Katastrophe. und alles obwohl sein Gatter rechtskonform geführt wird. Der VgT FORDERT halt einfach die Abschaffung und WILL dass das durchgezogen wird. Mayr-Melnhof ist wenigstens einer der sich gegen die Willkühr dieser Tierrechtler zur Wehr setzt.
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.495
Gefällt mir
372
#15
Das Verantwortungsbewusstsein gaukeln sie damit vor, indem sie möglichst schnell aufs nächste Thema ablenken. Oder denkt ihr das ist Zufall, dass der vgt genau gestern begonnen hat ein Fiakerpferd in Wien als halbverhungert darzustellen...?
Selbst springen die "Aktivisten" aber mit Transparenten vor den Pferden herum und "freuen" sich wenn eines scheut... damit ist dann wieder "bewiesen" dass Pferde in der Stadt gefährlich leben. Das Pferdekarussell im Prater haben sie schon abgeschafft.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben