Brenner Bockflinte

Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
5
Gefällt mir
1
#1
Moin Leute mich würde mal interessieren ob es was neues wissenswertes über Die Brenner Flinte gibt. Weil im Internet findet man fast gar nichts.
Grüße
Paul
 
Mitglied seit
9 Apr 2014
Beiträge
75
Gefällt mir
23
#3
Die Brenner Flinte wird in der Türkei bei Ata Arms https://www.ataarms.com
hergestellt und über Waffen Schumacher in Krefeld vertrieben. Ich würde sagen das sie ein Beretta 686 Zwilling ist, wobei der Hinter und Vorderschaft eine bessere Ergonomie hat. Man konnte sie auf der Jagd und Hund befingern.
 
Mitglied seit
2 Aug 2020
Beiträge
21
Gefällt mir
13
#6
Moin zusammen,
ich bin auf der suche nach meiner ersten Flinte. Hat einer Erfahrungen mit der Brenner sammeln können? Gibt es in der Preisklasse (+/- 500 Euro) Empfehlungen?

Gruß
 
Mitglied seit
9 Apr 2014
Beiträge
75
Gefällt mir
23
#7
Ich schieße jetzt seit Anfang des Jahres die Brenner BF18 mit schwarzer Baskühle und 76er Lauflänge. Ich habe bis jetzt ca.2000 Schuss mit der Flinte gemacht, bis jetzt zeigt die Brenner Flinte keine Schwächen. Nix ist ausgeschlagen oder locker. Es passen die Beretta Mobile Chokes, liegt vielleicht daran das die Läufe in Italien bei Beretta gebaut werden. Bis jetzt bin ich mit der Flinte zufrieden, vor allem für einen Preis unter 1000 Euro. Vertrieben wird die Brenner-Flinte ja über Waffen Schumacher. In diesem Jahr sind noch zwei neue Modelle herausgekommen. Zum einen die Brenner Supersport….ist von der Bauart genau gleich wie die BF18…die Flinte wird nur mit Schaftbackenerhöhung und Extendet Chokes angeboten…sonst hat sie auch eine schwarze Baskühle und eine Brenner Premium Silber mit Seitenplatten und Gravur….
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
2.141
Gefällt mir
2.023
#8
Moin zusammen,
ich bin auf der suche nach meiner ersten Flinte. Hat einer Erfahrungen mit der Brenner sammeln können? Gibt es in der Preisklasse (+/- 500 Euro) Empfehlungen?

Gruß
Wenn sie dir liegt, ist sie kein Fehler. Ich persönlich würde bei einer Flinte aber etwas mehr ausgeben - wenn sie denn nicht nur einmal im Jahr ausgeführt werden soll - und lieber bei der Büchse etwas sparen. Hier bekommt man für 1000 Euro sehr viel Waffe, die genau so funktioniert wie eine für 3000 Euro...

Das wichtigste bei einer Flinte: Sie muss passen! Das kann dir heir aber keiner beantworten.
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
624
Gefällt mir
690
#12
Moin,
für's Grobe habe ich eine Frankonia Gladius. Mäßig schön (es ist ein Rothuhn? drauf), passt aber bei mir und kostete 400€ oder so.
Die kommt mit auf Treibjagd, wenn es durch die Brombeeren geht usw.
Falls du Mal in Stuhr-Brinkum vorbeikommst, die haben sie da eigentlich auch zur Ansicht stehen. Kann man im Zweifel auf der Homepage nachgucken.

Auf dem Stand und auf Gänse etc. nehme ich eine B25.

Edit: gerade hab ich einen Zettel aus dem Briefkasten geholt, auf dem stand, dass es gerade 15% auf Jagdwaffen bei F geben soll. Vielleicht interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
1.016
Gefällt mir
654
#13
kollege nutzt die 800€ brenner sportlich und ist zufrieden.macht auch soweit ich die befingern konnte einen soliden.wenn made in türkei nicht in frage kommt,bei fair gibts flinten aus gardone val trompia für 1000€;)und glaub mir die taugen.da klappert nix.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
468
Gefällt mir
675
#15
Flinten im Hüslenschrott...könnte man "falsch"verstehen :LOL:

ketzermodus:
die Qualität einer Flinte zeigt sich nicht nach 2000 Schuß,sondern frühestens nach 20.000 und bei den guten erst bei 200.000
"na dann schau mer mal" sagt der Optimist:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben