Die erste Gesellschaftsjagd - was ist zu beachten?

Anzeige
Mitglied seit
28 Apr 2018
Beiträge
42
Gefällt mir
1
#1
guten Tag,

Mitte Mai gehe ich zum ersten mal auf einen Gemeinschaftsansitz (Reh, Hirsch, Sau). Bei der Einladung wurden die wichtigsten Punkte nochmal genannt; Sicherheit, Freigabe usw.
Allerdings wurde nichts zum Thema Warnkleidung genannt. Daher werde ich in grün hingehen aber eine Warnweste im Rucksack haben. Da ich Jungjägerin ohne Erfahrung bin, sollte ich vielleicht sicherheitshalber vorallem Rehböcke auswählen. Ein Rotschmalspießer von einem Hirsch vom zweiten Kopf zu unterscheiden oder ein Schmaltier von einem Alttier, das traue ich mir noch nicht zu - das gilt auch für Sikawild. Weil jetzt ist ja Mai.

Gibt es noch Fettnäpfchen bei denen ich aufpassen muss? Ich habe halt kein hübschen Hut. Aber Wetterfeste Kleidung. Fernglas leih ich mir aus. Es geht 4 Tage.
 
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
1.843
Gefällt mir
40
#2
Wende dich vertrauensvoll an den Pächter, er wird, wenn er von sich aus noch nicht getan hat, einen die passenenden Sitz zuweisen.

Wenn es kein "rechter Seggel" ist:


ansonsten Spaß haben dich nicht demotivieren lassen und nach Hilfe fragen wenn du Sie brauchst.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.311
Gefällt mir
294
#3
Mahlzeit, bei Böcken und Frischlingen (nach Freigabe) kannst Du am wenigsten verkehrt machen. Schmaltier. Alttier etc. das sollte Dir mal ein erfahrener Jäger erklären (bei Anblick), kann man übrigens auch gut in Wildparks üben.
Du solltest auf jeden Fall eine Decke (Fleece, Supermarkt 10 EURO) in den Rucksack packen, Taschenlampe, scharfes,brauchbares Messer. Bei Hut oder Mütze nur darauf achten, dass man rechts einen Bruch befestigen kann.
Ich würde noch ein paar streifen Markierungsband (rot, orange, gelb) einpacken, damit kann man mal einen Anschuß, Schweiß etc "verbrechen". gültiger Jagdschein und eingeschossene Büchse, sowie Patronen. Dann Waidmannsheil:thumbup:

Horrido
 
Mitglied seit
7 Dez 2014
Beiträge
385
Gefällt mir
41
#4
guten Tag,Mitte Mai gehe ich zum ersten mal auf einen Gemeinschaftsansitz (Reh, Hirsch, Sau). Bei der Einladung wurden die wichtigsten Punkte nochmal genannt; Sicherheit, Freigabe usw. Allerdings wurde nichts zum Thema Warnkleidung genannt. Daher werde ich in grün hingehen aber eine Warnweste im Rucksack haben. Da ich Jungjägerin ohne Erfahrung bin, sollte ich vielleicht sicherheitshalber vorallem Rehböcke auswählen. Ein Rotschmalspießer von einem Hirsch vom zweiten Kopf zu unterscheiden oder ein Schmaltier von einem Alttier, das traue ich mir noch nicht zu - das gilt auch für Sikawild. Weil jetzt ist ja Mai. Gibt es noch Fettnäpfchen bei denen ich aufpassen muss? Ich habe halt kein hübschen Hut. Aber Wetterfeste Kleidung. Fernglas leih ich mir aus. Es geht 4 Tage.
Moin, vorab Waidmannsheil und wird schon schiefgehen. 4 Tage hintereinander übt hoffentlich gut und ist eine gute Sache, gerade zum Anfang. Warnweste ist wichtig, aber bitte nicht die aus dem Straßenverkehr mit Reflexstreifen, die Reflexionsstreifen sieht das Wild nämlich auch gut. Hut oder Mütze ist auch wichtig. Mach dir möglichst ein Photo von der Revierkarte, damit du im Handy immer siehst, wo du und die anderen sitzen. Orientiere dich sorgfältig, wie du abends im Dunklen wieder vom Sitz an den Weg kommst, nichts ist besch.. als sich nachts im fremden dunklen Wald auf 80m Luftlinie zu verirren.. Wenn Du angestellt wirst, die Ansteller auf Deine Situation hinweisen und fragen: Was kommt hier typischerweise? Von wo her? Wo sitzt der nächste Nachbar? Handynummer des Anstellers? WMH, Allons!
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
3.034
Gefällt mir
307
#5
Lieber den Finger einmal zuviel gerade lassen, als einmal zu wenig.

WICHTIG:
Gültigen Jagdschein nicht vergessen!
Waffe vorher (falls noch nicht geschehen) kontrollschiessen.
Munition mitnehmen.

Beim Treffen und die Waffe ist mit dabei VERSCHLUß OFFEN!!! Kipplaufwaffe gebrochen!


Das nachfolgende ist vorab zum Teil schon genannt worden.Im Rucksack hätte ich eine (leichte) Decke, evtl. ein Kissen, Taschenlampe, was zu trinken (jenachdem wie lange die Ansitze gehen, scharfes Messer, Markierungsband, Fernglas, Warnweste und/oder Kopfbedeckung.

Ansonsten WAIDMANNSHEIL!
 
Mitglied seit
23 Aug 2011
Beiträge
2.026
Gefällt mir
170
#6
Für JJ völlig ohne Plan empfehle ich erst mal ein paar Beobachtungsansitze ggf. mit Erklärbär und keinen Gruppen-Abschussansitz.

Ist ja sinnlos auf Abschuss zu sitzen und nicht sicher ansprechen zu können. Entweder ist dann die JAGDeinladung wegen Erlegungsangst sinnlos oder man riskiert gleich mal einen kleinen Gau im Fall eines Fehlabschusses.

Such dir ein Revier und einen Jäger, der dir die ersten basics ganz in Ruhe, entspannt und ohne Zeitdruck beibringt und setze dich nicht unter Gruppenzwang, der Defizite, Unsicherheit und Anspannung noch verstärkt.

Selbst wenn du auf Einzelansitzen allein ein paar Dinge lernst, bist du viel entspannter als in der Gruppe, wenn vorher und hinterher wichtig getan wird und es im Busch anfängt zu knallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
6.600
Gefällt mir
657
#7
Beim Gemeinschaftsansitz ist Warnkleidung meines Wissens nach nicht vorgeschrieben, kann aber nützlich sein falls man so dicht beieinander sitzt, dass man sich im Zf sehen könnte...............
Ansonsten wurde hier eigentlich schon alles gesagt was wichtig ist und ich belasse es bei Anblick und Waidmannsheil + viel Freude bei den ersten Ansitzen:thumbup:
 
Mitglied seit
16 Dez 2012
Beiträge
4.916
Gefällt mir
7
#8
Für JJ völlig ohne Plan empfehle ich erst mal ein paar Beobachtungsansitze ggf. mit Erklärbär und keinen Gruppen-Abschussansitz.

Ist ja sinnlos auf Abschuss zu sitzen und nicht sicher ansprechen zu können. Entweder ist dann die JAGDeinladung wegen Erlegungsangst sinnlos oder man riskiert gleich mal einen kleinen Gau im Fall eines Fehlabschusses.

Such dir ein Revier und einen Jäger, der dir die basics entspannt beibringt und setze dich nicht unter Gruppenzwang, der Defizite, Unsicherheit und Anspannung noch verstärkt.
Keine Panik verbreiten!

Wer so eine große Ansitzjagd macht, mit wahrscheinlich etlichen Jägern über 4 Tage, der will Strecke machen!

Die Ansage wird sein: Geschossen wird was kommt! gemäß der o. g. Freigabe.
Und wenn die Jagd im Forst ist, kannst du ohnehin fast nichts falsch machen.

Wenn wir nicht schießen machen das die Nachbarn!

TH

P.S.: Aber einen Hut brauchst du noch!
 
Mitglied seit
23 Aug 2011
Beiträge
2.026
Gefällt mir
170
#9
Wer so eine große Ansitzjagd macht, mit wahrscheinlich etlichen Jägern über 4 Tage, der will Strecke machen!
Ja, und da ist jemand der so ahnungslos ist, wie das posting vermuten lässt, genau richtig. :biggrin:

Bekommt gleich den Platz neben Stoeberjäger und vor Staunen den Mund nicht zu. Na Hauptsache Hut auf.
 
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
448
Gefällt mir
41
#10
Ach komm, jetzt redet das nicht schlecht.

Wie kann man blöd auffallen?

-kein Messer dabei
-groß die Klappe aufreißen
-Altier/Ricke/Bache erlegen
-Keine Taschenlampe dabeihaben
-abgegebene Schüsse verschweigen
-Mit der geladenen Waffe rumlaufen/am Sammelplatz stehen

alles andere wird doch jedem Anfänger verziehen, erst recht wenn er ein Stück aus Unsicherheit laufen lässt.
 
Mitglied seit
28 Apr 2018
Beiträge
42
Gefällt mir
1
#11
Waidmanns Dank. Danke auch für die Antworten. Also die Freigabe lautet: Schwarzwild, Rotschmalspiesser/-tiere, Sikaschmalspiesser/-tiere, Rehböcke, Schmalrehe.

War im Wildgatter zum ansprechen üben. Vielleicht besteht noch Diskussionsbedarf beim ansprechen. Hier jedenfalls das Ergebnis:
Sika-Schmaltier
Anhang anzeigen 62647
Die Hirsche tragen bei der Hochlage hier jetzt alle noch Winterfell.
Sika-Alttier
Anhang anzeigen 62648
Bache
Anhang anzeigen 62650
Gesäuge nicht auszuschließen, also möglicherweise führend
Keiler
Anhang anzeigen 62651

Hier ist ein Kahlwildrudel. Die Spieße sind nicht im Bast, ergo ein Hirsch vom 2. Kopf. Links daneben ein Älterer Hirsch, er hat bereits abgeworfen, auch gut am kräftigeren Träger zu erkennen. Sonst alles Alttiere. Kein Schmalspiesser dabei.
Anhang anzeigen 62652
Hier ein Sikahirsch vom zweiten Kopf. Die Spieße sind auch schon verfegt. Er sollte demnächst abwerfen. Kein schmalspießer, sonst wären sie im Bast. Rechts tendenziell Alttier.
Anhang anzeigen 62653
Sikahirsch, er hat bereits abgeworfen
Anhang anzeigen 62655
Hier ist Damwild mit einem jungen Hirsch und vielen Schmalspießern und Damtieren.
Anhang anzeigen 62656
Was ist das? Ein Älterer Damhirsch, er hat abgeworfen und da sind noch Ansätze an der Stirn übrig!?
Anhang anzeigen 62657
 
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.503
Gefällt mir
9
#12
Mach dich nicht verrückt! Wenn du keine Fehler machen würdest,wärst du kein Mensch. Gerade die Menschen die peinlichst darauf achten keine Fehler zu machen, treten meist am tiefsten ins Fettnäpfchen.
Ausrüstung haben hier einige schon zum besten gegeben. Verhalte dich natürlich und ordne dich ein. Gerade als weibliche Person hast du gewisse Pluspunkte. Höre zu und verinnerliche das was gesagt wird vor der Jagd. Gehe immer mit dem Vorsatz auf Jagd dass du nichts erlegen "musst", aber kannst! Bist du allein auf dem Sitz, beobachte gut und spreche sauber an! Lass dir Zeit bei allem. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und alle die den "grünen" Schein haben,haben auch irgendwann mal selber angefangen!
Geh mit dem raus was du theoretisch gelernt hast und versuche dies in die Praxis umzusetzen. Du wirst feststellen das es noch sehr,sehr viel zu lernen gibt!
Bist du dir nicht sicher,bleibt die Kugel im Lauf!
Ich wünsche Dir Waidmannsheil und viel Spaß in den 4 Jagdtagen.
Wenn du dann wieder Zeit hast,kannst du gerne mal dein erlebtes hier zum besten geben. ;-)
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
2.619
Gefällt mir
123
#13
Es wurde schon alles Wichtige gesagt, nimm Proviant und Ruhe mit, schieß wenn du dir sicher bist und geniese den Ansitz, Waidmannsheil:cheers:
 
Mitglied seit
18 Okt 2014
Beiträge
367
Gefällt mir
6
#14
Mach dich nicht verrückt. Lies die viel zu vielen Tipps nicht zu oft, das macht dich doch nur verrückt. Adrenalin kommt sowieso knallhart sobald das erste Stück wild in Anblick kommt. Bleib dann einfach so ruhig es irgendwie geht. Sprich an, lass den Finger im Zweifel gerade und gut ist. Sollte doch Ein Rehbock, bzw. irgendwas wo du dir sicher bist, dass du es schießen könntest, kommen, wird das Adrenalin nur umso mehr sein. Dann gib dir selber Zeit!!! Das Stück sollte stehen. Und breit stehen. Du musst es nicht schießen!

würde mich freuen wenn du hinterher mal berichtest :cool:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben