Schottische Highlands

Anzeige
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
0
#1
Ich habe vor dieses Jahr eine Woche auf
Rothirsch oder Kahlwild zu jagen.

Könnt Ihr mir Tips und evtl. auch einen
Veranstalter nennen, der hier eine gute
Leistung zu vernünftigen Preisen bietet.

Ich werde mir mal Shooting Holidays genauer
ansehen. Jetzt abergleich noch 2 Fragen:

Macht es Sinn die landschaftsfotogrfierende
Frau auf die Pirsch mitzunehmen (nehmen die
stalker auch Begleitpersonen auf die Pisch mit?

Reicht die 308 mit einem etwas rasanteren
Geschoss (z.B. KJG)
 
Mitglied seit
16 Mrz 2001
Beiträge
248
Gefällt mir
0
#2
Hi!

Ich wohne seit einem Jahr hier in Schottland. Und habe sehr gute Beziehungen aufgebaut und vermittle auch ein wenig (Ist nicht mein Hauptberuf) und führe selbst. Die Frau mitzunehmen ist eigentlich kein Problem. Wir schießen hier eigentlich alles mit der 243 Win. Die 308 reicht eigentlich aus, nur mußt du bedenken das Schußweiten zwischen 150 und 300 Meter normal sind. Also solltest du deine Waffe vorher darauf einschießen. Auch sollte das schießen liegend und vom Rucksack aus geübt sein. Ich hatte im letzten Oktober einen der konnte das nicht und hat den Hirsch leider mit 6 Schuss "hingerichtet". Da war mein Besitzer natürlich nicht begeistert von. (WIldbretverkauf) Aber warum eine eigene Waffe mitnehmen? Einfach die vom Stalker ausleihen. Kostet meistens zwischen 5 und 10 Pfund (7,50 bis 15 Euro. Dafür den behördlichen Weg für ein Firearm Visitor Permit und den Ärger mit der Fluggesellschaft? Oder willst du mit der Fähre kommen, da ist die Waffenmitnahme kein Problem aber die Unterlagen brauchst du dann trotzdem. Ein europäischer Feuerwaffenpass solltest du dann auch haben.

So wenn du Lust hast aknnst du mir eine Email mit deinen Fragen gerne zusenden und ich werde sie dir so schnell wie möglich beantworten. (Preis,Ausrüstung, Nützliches usw.)

Gruß und Weihei


APHS
 
Mitglied seit
28 Aug 2005
Beiträge
1.806
Gefällt mir
0
#3
Moin - Moin!

Interessantes Thema.
Da meine liebe Frau gerne mal nach Schottland will, haben wir uns überlegt diesen Trip auch jagdlich zu verbinden.
Wie sieht es mit den Möglichkeiten aus, zu jagen ohne Führer und wie ist momentan die Mitnahme von Hunden geregelt?
Wenn, dann kämen wir nicht mit dem Flieger, sondern mit nem Wohnmobil.

W.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2001
Beiträge
248
Gefällt mir
0
#4
@Wutzel

Mit dem Wohnmobil ist es kein Problem, da eigentlich alle Nase lang geeignete Camping- und Parkplätze zur Verfügung stehen. Du darfst hier auf den meisten Parkplätzen nächtigen. Da wo es nicht geht ist es durch ein Schild verboten.

Aber das mit dem alleine jagen da mußt du schon jemand finden der das mitmacht. Jagen auf eigene Faust wird fast nur über die großen Gesellschaften angeboten. Außerdem ist es relativ schwer ohne Kenntnisse des Revieres hier die Jagd auszuüben. (Windrichtungen, Reviergrenzen, Moorlandschaften, Wasserlöcher (bis zu 2,50m tief) Umschlagen des Windes an Kanten/ Tälern)

Mit dem Hund da versuchst du es am besten über die Botschaft. (Google)
Meines wissens müssen die Hunde alle Impfungen haben, Gechipt sein, Internationale Papier (Impfausweis), zusätzliche Bestätigung durch einen Amtstierarzt und Quarantäne ist auch noch aber ich glaube nur 24 Stunden. Aber bei der Hundesache bin ich mir nicht ganz sicher.

Ich kann auch Fotosafaries organisieren mit einem mir bekannten Fotografen (Natur und Tier).

Aber wie oben auch schon angemerkt, sende mir einfach ne Mail und dann beantworte ich deine Fragen gerne schnellst möglich.

Gruß
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.522
Gefällt mir
401
#5
Bei einreise nach england mit hund

Bestätigung mit Blutprobe. Die Blutprobe kann z.B. vom Institut für Virologie, Frankfurter Straße 107, 35392 Gießen, untersucht werden und muss einen Tollwut-Titer von mindestens 0,5 I.E. erreichen. Kennzeichnung mit Mikrochip (z.B. Indexel) vor Tollwutimpfung. Einreise frühestens 6 Monate nach Bestätigung des Tollwut-Titers. Mindestimpfalter gegen Tollwut: 3 Monate, Blutprobe 30 Tage nach Impfung. 24-48 h vor Einreise Zeckenbehandlung sowie Bandwurmbehandlung mit Praziquantel max. 2 Tage vor Einreise. Unterzeichnete Erklärung, dass Tier 6 Monate vor Einreise nicht außerhalb westeuropäischer Staaten gewesen ist (Formular vom Transportunternehmen). Behördliches Gesundheitszeugnis, von der Amtstierärztin/-tierarzt ausgestellt.

[ 17. Mai 2006: Beitrag editiert von: der_mit_der_Bracke_jagt ]
 
Mitglied seit
23 Apr 2006
Beiträge
535
Gefällt mir
0
#6
@APHS

Wo wohnst du denn in schottland und was ist denn dein beruf?

Und warum sind sie ausgezogen nach schottland?

Ich hab dort auch gearbeit, ich fahre nachste monat zuruck fur ein paar wochen.
Und wenn ich meine abi abgeschlossen hab denn fahre ich noch zuruck fur ein paar jahre.

@brackenblut,

Dein frau kann auf den pirsch mitgehen, aber sie muss gut zu fuss sein.

Aber die meiste stalkers auch ich haben lieber so wenig mochlich begleiter mit auf den pirsch.
Sie kann auch selber oder mit die frau den headkeeper mit hoch gehen die hunde laufen lassen.

Wenn du noch mehr information mochtest melde dich.
 
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#7
@ Brackenblut:Könnt Ihr mir Tips und evtl. auch einen
Veranstalter nennen, der hier eine gute
Leistung zu vernünftigen Preisen bietet.
Wie schon des öffteren hier genannt ist der Ingo Bergenheger eine gute Adresse, beri dem Gäste rundum versorgt werden.

Macht es Sinn die landschaftsfotogrfierende
Frau auf die Pirsch mitzunehmen (nehmen die
stalker auch Begleitpersonen auf die Pisch mit?

Auf jeden Fall. Ich fahre seit vielen Jahren jedes Jahr nach SCL erst mal zur Hirschjagdsaison und später nochmal zum Kahlwildabschuß und habe im letzten Jahr wieder 1,5 Gigabite Speicherkarte gefüllt.

Reicht die 308 mit einem etwas rasanteren
Geschoss (z.B. KJG)

Kenne einige Stalker die ne .308 führen, die Hirsche wiegen in den Highlands nur so um 100 kg da sollte ne .308 schon passen, einige führen .243 oder .270 ich hab ne 6.5 x55 die reicht alle male.

@APHS:Wo wohnst Du? Ist das zwischen Maryburgh und Muir of Ord, nette Gegend komme ich dich mal besuchen


@Wutzel:
Ohne Stalker Jagen ist in den meisten Fällen Vertrauenssache.
Und bis in SCL Vertrauen aufgebaut ist dauert schon eine Zeit.
Hab aber gelesen das man es in einigen Revieren Buchen kann. Dann musst Du aber das Jagen in Deutschland vergessen, sonst reicht ne Woche nicht bis Du einen Hirsch schießt
Habe in SCL schon große Deutsche (Dicke) Hirschjäger weinend den Berg verlassen gesehen


Und wie so oft schließe ich mich natürlich auch noch den Vorpostern an.

Wenn Fragen..........ne Mehl

Gruß B

[ 18. Mai 2006: Beitrag editiert von: schweißarbeiter ]
 
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
0
#8
Hallo Leute,

vielen Dank für die Tips.
Wenn ich noch Fragen habe, melde ich mich - ich habe z. Zt. jedoch leider keine, da ich
ständig unterwegs bin.

Axel
 
Mitglied seit
16 Mrz 2001
Beiträge
248
Gefällt mir
0
#9
@ Doublette

Es kommt darauf an was du unter geringen Besätzen verstehst. Wenn dir Tagesstrecken zwischen 50 und 100 genügen finde ich das nicht wenig. Es kommt aber auch hier darauf an wo man ist. Hier oben in den Highlands gibt es einen geringeren Besatz als in den Borders (Grenze zu England).
 
Mitglied seit
10 Jan 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
0
#10
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von APHS:
@ Doublette

Es kommt darauf an was du unter geringen Besätzen verstehst. Wenn dir Tagesstrecken zwischen 50 und 100 genügen finde ich das nicht wenig. Es kommt aber auch hier darauf an wo man ist. Hier oben in den Highlands gibt es einen geringeren Besatz als in den Borders (Grenze zu England).
<HR></BLOCKQUOTE>

Zwischen 50 und 100 ist alles andere als wenig. Werden diese Strecken momentan noch erzielt? Sind solche Strecken dort nur beim Frettieren zu erzielen?
Gruß Dublette
 
Mitglied seit
23 Apr 2006
Beiträge
535
Gefällt mir
0
#11
Was APHS erzahlt stimmt.

Aber es sicher mehr karnickel den wie in deutschland.

Am meist frettieren wir mit gaste, weill mann denn die meiste bekommt.

Wir schiessen selber viel im sommer mit die lampe weill die schade machen andie angeplanzten eichen kulturen.

Aber strecken von 100 pro tag dann solltest du besser zu den borders gehen.

Auf manche stellen in den highlands sind doch noch guten bezatsen, aber das sind so vereinzelte stellen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
0
#12
Ist eine wirklich erfolgreiche bzw. interessante Kombination aus Rotwild- und Niederwildjagd möglich.
Beim Rotwild muß es nicht unbedingt ein Hirsch sein, Kahlwild reizt mich genauso.
Habe von hohen Streckenzahlen bei der Kaninchenjagd gehört. In der aktuellen Jagdpresse wird, wie überall, von nur noch geringen Kaninchenbesätzen in Schottland gesprochen. An diejenigen, die in Schottland leben - ist das so?
Gruß Dublette
 
Mitglied seit
23 Apr 2006
Beiträge
535
Gefällt mir
0
#13
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von schweißarbeiter:
Im letzten Jahr haben wir bei nicht ganz so guten frettier Wetter 160 Kaninchen in zwei Tagen geschossen (in den Highlands). Mit vier Flinten!
Prinzipiell ist es möglich Hirsch/Kahlwildjagd mit Niederwildjagd zu kombinieren nur alles Niederwildjagd ist im Verhältnis zur Hirschjagd teuer.

Gruß B
<HR></BLOCKQUOTE>

Ja, stimm ich dir zu.

Aber wenn du erfahrst wieviel arbeit darein geht, von marz bis oktober sind wir taglich durchschnittlich 10 stunden im revier.
Und wenn die ogel da sind noch mehr.
Und wir, der keepers werden schlecht bezahlt.
 
A

anonym

Guest
#14
Doublette:
Die Flugwild-Jäger sprechen ungern über Preise.
ich hörte zuletzt, daß der Fasan in England c. 33 Pfund kostert, Grouse das doppelte.
...und es wird pauschal für die Gruppe abgerechnet.
Schottische Preise kenne ich nicht.
Als ich vor 25 Jahren mal zum Rough-Shooting in England war, waren für für die Gruppe (10 Flinten ) am Tag (3 Tage) 50 Stück Wild gebucht.
als wir am ersten Tag nachmittags um 15°° bereits 60 hatten, wurde die Jagd abgebrochen - und am nächsten Tag fortgestzt.
Gesamtstrecke an drei Tagen:
unter 180, dabei wurde eine geschossenen Ratte mitgerechnet.
Hätte man mir das vorher gesagt, wäre ich nicht hingefahren.
P.
P.S. Ungarn oder Tschechei sind mir da lieber, da zahlst du pro Stück - je mehr je besser.
Nur simmt manchmal die Qualität nicht

P.

[ 21. Mai 2006: Beitrag editiert von: Bärentöter ]
 
Mitglied seit
23 Apr 2006
Beiträge
535
Gefällt mir
0
#15
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Bärentöter:
Doublette:
Die Flugwild-Jäger sprechen ungern über Preise.
ich hörte zuletzt, daß der Fasan in England c. 33 Pfund kostert, Grouse das doppelte.
...und es wird pauschal für die Gruppe abgerechnet.
Schottische Preise kenne ich nicht.
Als ich vor 25 Jahren mal zum Rough-Shooting in England war, waren für für die Gruppe (10 Flinten ) am Tag (3 Tage) 50 Stück Wild gebucht.
als wir am ersten Tag nachmittags um 15°° bereits 60 hatten, wurde die Jagd abgebrochen - und am nächsten Tag fortgestzt.
Gesamtstrecke an drei Tagen:
unter 180, dabei wurde eine geschossenen Ratte mitgerechnet.
Hätte man mir das vorher gesagt, wäre ich nicht hingefahren.
P.
P.S. Ungarn oder Tschechei sind mir da lieber, da zahlst du pro Stück - je mehr je besser.
Nur simmt manchmal die Qualität nicht

P.

[ 21. Mai 2006: Beitrag editiert von: Bärentöter ]
<HR></BLOCKQUOTE>

So gehts es in schottland am meiste nicht.
Bei uns bucht man rough-shooting fur eine woche oder so und bezahlt dann pro schutze pro tag.
Das ist meistens ungefahr 100 oder 150 pfund pro tag und dann kann mann soviel erlegen wie man selber kann.
Und am abend hat mann dann auch noch ein enten strich.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben